WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Rettungshundestaffel Westerwald sucht Verstärkung
Am vergangenen Wochenende konnten sich zwei Hundeführer der BRH Rettungshundestaffel Westerwald e. V. erneut vor den strengen Augen eines Leistungsrichters des Bundesverbandes für Rettungshunde in der jährlich zu wiederholenden Prüfung in der Sparte „Fläche“ rezertifizieren lassen.
Rainer Schmidt (rechts) mit seinen beiden Labradors Cane und Joe sowie Carsten Groth (links) mit seinem Labrador Lasko. Foto: privatNeuwied. Rainer Schmidt mit seinen beiden Labradors Cane und Joe sowie Carsten Groth mit seinem Labrador Lasko haben wieder einmal die professionelle Arbeit der Hunde mit Bravour beweisen können und stehen somit wieder für ein Jahr uneingeschränkt bei der Suche von vermissten Menschen zur Verfügung.

Die BRH Rettungshundestaffel Westerwald wurde im März 2002 gegründet. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für die Suche nach vermissten und verschütteten Personen zur Verfügung zu stehen. Dafür setzen sie Rettungshundeteams (Hundeführer mit ihren Hunden und einem Suchtruppenhelfer) ein. Diese werden theoretisch sowie praktisch geschult und ausgebildet.

Die BRH Rettungshundestaffel Westerwald ist bei der ehrenamtlichen Arbeit ständig auf der Suche nach Unterstützung. Sie können sich vorstellen eine ehrenamtliche Aufgabe als Rettungshundeführer oder als Suchtrupphelfer zu übernehmen? Oder möchten Sie den Verein anders unterstützen? Dann freut sich der Zugführer Rainer Schmidt unter 0163 5684781 über Ihren Anruf oder auch gerne per E-Mail an info@rhs-westerwald.org. (PM)
Nachricht vom 27.03.2019 www.ww-kurier.de