WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Nachricht vom 03.03.2019
Region
Junger Mann schlägt Frau nach Karnevalszug brutal ins Gesicht
Die Polizeibeamten Westerburg mussten erleben, wie ein 23-Jähriger eine völlig unbeteiligte Frau ohne Vorwarnung krankenhausreif schlug. Der Täter stand unter Alkohol und Drogen. In Meudt gab es nach dem Zug immer wieder Streitigkeiten zu denen die Polizei gerufen wurde.
SymbolfotoNeustadt/WW. Am Sonntag, den 3. März, gegen 15.50 Uhr war die Polizei im Rahmen einer Anzeigenaufnahme wegen Sachbeschädigung auf dem Festzeltgelände in Neustadt vor Ort. Nach dieser Anzeigenaufnahme konnte durch die Beamten ein 23-jähriger Mann aus VG Bad Marienberg dabei angetroffen werden, wie er einer völlig unbeteiligten jungen Frau ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht schlug. Durch diesen brutalen Schlag erlitt die Frau erhebliche Verletzungen an der Nase und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Beschuldigte stand erheblich unter Alkohol- und Drogeneinwirkung. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Mehrere Streitigkeiten in Meudt
Die Polizei Westerburg musste im Anschluss an den Karnevalsumzug in Meudt am Sonntag, den 3. März mehrmals zu Streitigkeiten zur Festhalle ausrücken. Zwischen 19.15 Uhr und 0.35 Uhr kam es immer wieder mal zu Streitigkeiten unter den überwiegend angetrunkenen Besuchern. Teilweise blieb es bei verbalen Streitigkeiten, in zwei Fällen mussten die Beteiligten durch das Deutsche Rote Kreuz vor Ort ärztlich versorgt werden. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Nachricht vom 03.03.2019 www.ww-kurier.de