WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Warnung vor aktueller Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter
Seit Mittwoch, 27. Februar, kurz nach 10 Uhr, gehen bei der Polizeiinspektion Westerburg Mitteilungen über sogenannte Anrufe falscher Polizeibeamter ein. Über das Phänomen wurde bereits mehrfach berichtet. Aktuell gibt sich meist ein Mann mit einem wahrscheinlich falschen Namen als Mitarbeiter der Polizeiinspektion aus und behauptet, in der Nachbarschaft sei ein Einbruch verübt und der Täter festgenommen worden.
SymbolfotoWesterburg. Dabei sei ein Zettel mit der Adresse des Angerufenen aufgefunden worden. Ziel dieser Anrufe ist es zunächst, die Situation und Beuteaussicht bei den Opfern zu erkunden und spätere Betrügereien vorzubereiten.

Es wird erneut empfohlen, solche Anrufe sofort zu beenden und auch nicht zum Schein auf Anweisungen einzugehen. Eventuell mitgesendete Nummern nicht zurückrufen, sondern die selbst gesuchte Telefonnummer der örtlichen Polizei zurückrufen. Die Polizei ruft auch niemals von der "110" aus an. Diese Pressemeldung erfolgt, da solche Wellen meist in zeitlich und örtlich engem Rahmen verlaufen und mit weiteren solchen Anrufen im Bereich Westerburg gerechnet werden muss.
(PM Polizeiinspektion Westerburg)

Nachricht vom 26.02.2019 www.ww-kurier.de