WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Vollbrand einer Scheune mit angrenzendem Stall in Krümmel
Am 4. November um 2:22 Uhr meldete eine Zeugin der Rettungsleitstelle Montabaur eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Ortslage Krümmel. Die erste Einheit der Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen konnte bereits von weitem einen großen Feuerschein sehen. Es wurden direkt weitere Kräfte nachalarmiert.
Fotos: Feuerwehr VG SeltersKrümmel. Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr fanden ein im Vollbrand stehendes Stallgebäude im Außenbereich vor. Zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung sowie zur Sicherstellung der Wasserversorgung wurden unmittelbar die Feuerwehren Herschbach, Dierdorf und Ransbach-Baumbach nachalarmiert. Die Wehren transportierten mit ihren Löschfahrzeugen im Pendelverkehr Löschwasser von Sessenhausen an die Brandstelle. Durch das gezielte und schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte die Ausbreitung auf weitere Gebäudeteile des landwirtschaftlichen Anwesens verhindert werden.

In dem Gebäude selbst verbrannten jedoch ein Traktor sowie eine unbekannte Zahl an Heuballen sowie Holzbalken. Menschen oder Tiere blieben zum Glück unversehrt. Der DRK Ortsverein aus Selters war ebenfalls zur Schutzstellung für die Feuerwehr vor Ort. Der Einsatz zog sich bis in die frühen Morgenstunden hin, da das brennende Heu mit einem Traktor und einem Teleskoplader aus der Halle ausgefahren werden musste. Insgesamt waren 84 Kräfte von Feuerwehr und DRK im Einsatz.

Im Einsatz waren:
DRK Selters
Freiwillige Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen
Freiwillige Feuerwehr Herschbach
Freiwillige Feuerwehr Marienrachdorf
Freiwillige Feuerwehr Dierdorf
Freiwillige Feuerwehr Ransbach-Baumbach
Freiwillige Feuerwehr Selters Ww.
und die Polizei

   
Nachricht vom 03.11.2018 www.ww-kurier.de