WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Hinter verzauberten Fenstern – eine Geschichte für Klein und Groß
Kinder lieben sie: Adventskalender, gefüllt mit Schokolade oder Spielzeugfiguren. Sie öffnen 24 Mal im Dezember ein Türchen oder Fensterchen und freuen sich jeden Tag aufs Neue über eine Überraschung zum Spielen oder eine Schokoladenfigur. Aber das war nicht immer so. Eltern und Großeltern der heutigen Kinder erinnern sich sicher noch gern an die bunten Adventskalender aus Papier mit einem weihnachtlichen oder winterlichen Motiv und den Türchen. Und jeden Morgen blickte man auf ein kleines Bild, was beim Öffnen eines Fensters entzaubert wurde.
Petermännchen-Ensemble der Saison 2018. Foto: privatRothenbach. Abends beim Einschlafen dachte man voller Vorfreude an das morgendliche Ritual und fragte sich insgeheim, was wohl hinter dem nächsten Fenster erscheinen würde. Wo sind sie hin, diese Adventskalender aus festem Papier mit den wundervollen Bildern? Manchmal kann man sie noch kaufen, meist liegen sie jedoch unbeachtet in den Regalen und werden von den Schokoladenkalendern verdrängt.

Einer dieser seltenen Adventskalender hat es jedoch geschafft, sich durchzusetzen und einem Kind eine wundervolle Reise in ein märchenhaftes Phantasieland zu ermöglichen. Das Petermännchen-Theater möchte in diesem Jahr in der Vorweihnachtszeit alle Kinder und Erwachsenen mit auf diese Reise nehmen und an die farbenfrohen Papieradventskalender erinnern. Was auf dieser Reise alles zu erleben ist und warum Schokolade und Spielzeug nicht immer so wichtig sind, erfährt der kleine und große Zuschauer im Kleinen Haus in Rothenbach am 10. November bei der Premiere des Stückes „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke.

Weitere Aufführungen folgen am 11., 17., 18., 24. und 25. November im Kleinen Haus. Am 7. und 8. Dezember öffnen sich die verzauberten Fenster in der Stadthalle Westerburg. Alle Aufführungen beginnen um 17 Uhr.

Die Veranstalter möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das Petermännchen-Theater seit letztem Jahr seine Eintrittskarten über den Anbieter Ticket-Regional verkauft. Daran angeschlossen sind die nachfolgend aufgeführten Vorverkaufsstellen: Das Zigarrenhaus Wengenroth und die Buchhandlung Logo in Westerburg; die Buchhandlungen Reuffel und ErLesenes in Montabaur; Antiquariat & Buchhandlung Lang in Rennerod; die Hähnelsche Buchhandlung in Hachenburg; die Buchhandlung Mein Buchhaus in Wirges oder die Ticket-Zentrale in Limburg. Unter www.ticket-regional.de/ptwebsind die Karten ebenfalls zu bekommen. Natürlich kann auch die Karten-Hotline unter 0651-9790777 genutzt werden. Weitere Informationen sind auf der Homepage www.petermaennchen-theater.de, über die auch Gutscheine zu bekommen sind, oder auf der Facebookseite unter www.facebook.com/PetermaennchenTheater " zu finden. (PM)
Nachricht vom 06.10.2018 www.ww-kurier.de