WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Weltblutspendertag: Internationale Kampagne läuft auch Westerwaldkreis
„Erst wenn’s fehlt, fällt‘s auf“: Anlässlich des Weltblutspendertags am heutigen 14. Juni macht das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf die Bedeutung des Blutspendens aufmerksam. Montabaurs Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland unterstützt den Aufruf. Eine internationale Kampagne zum Weltblutspendertag hinterlässt auch in der Region ihre Spuren. Unter dem Motto „MissingType“ rufen Organisationen, Behörden, Firmen und Privatpersonen weltweit dazu auf, Blut zu spenden.
Montabaurs Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland und Benjamin Greschner, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland, machen auf die Blutspenderkampagne aufmerksam. (Foto: DRK)Montabaur. Einige Passanten auf dem Großen Markt in Montabaur staunen nicht schlecht, als Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland ein gelbes Ortsschild mit der Aufschrift „M n t u r“ in die Kamera hält. Gemeinsam mit Benjamin Greschner, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz und Saarland in Bad Kreuznach, beteiligt sich die erste Bürgerin der Stadt an einer internationalen Kampagne zur Gewinnung von Blutspendern. Unter dem Motto „#MissingType“ rufen Organisationen, Behörden, Firmen und Privatpersonen weltweit anlässlich des heutigen Weltblutspendertages dazu auf, Blut zu spenden.

„Missing Type“ bedeutet im Englischen so viel wie „fehlender Buchstabe“, gleichzeitig aber auch „fehlende Blutgruppe“ und genau das ist der Sinn hinter dem markanten Ortsschild. Das AB0-Blutgruppensystem teilt alle Menschen in Blutgruppen ein. Bei der Kampagne werden die Buchstaben A, B und 0 in Logos, Schriftzügen oder Beiträgen weggelassen. Diese fehlenden Buchstaben stehen für die häufig benötigten Blutgruppen A, B und Null und sollen das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Blutspende stärken und zu einer aktiven Blutspende animieren.

„Ich freue mich, diese kreative Kampagne unterstützen zu können“, erklärt Gabi Wieland. „Gerade heute, am Weltblutspendertag, ist es mir ein großes Anliegen, die Wichtigkeit der Blutspende zu unterstreichen.“, so Wieland weiter. Benjamin Greschner ergänzt: „Für viele Menschen ist der Gedanke selbstverständlich, dass immer Blutkonserven in einer ausreichenden Menge zur Verfügung stehen. Dies kann allerdings nur gelingen, wenn wir die Blutspende weiterhin als eine Aufgabe begreifen, die uns alle angeht.“

Aktuelle Blutspendetermine in der Region gibt es stets online: www.blutspendedienst-west.de. (PM)
Nachricht vom 13.06.2018 www.ww-kurier.de