WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Kolpingfamilie Meudt spendet wieder an Hospiz St. Thomas
Für eine kleine Überraschung sorgte am Freitag, 25. Mai, die Eine-Welt-Gruppe der Kolpingfamilie Meudt im Hospiz St. Thomas. Stellvertretend für die Gruppe überreichten Jutta Hommrich, Ursula Sturm, Bärbel Weber und Conny Lütkfedder eine Spende in Höhe von 800 Euro an die Leiterin, Eva-Maria Hebgen – rund 300 Euro mehr, als ursprünglich angekündigt waren. „Weil die Arbeit hier so wichtig ist, haben wir kurzfristig entschieden, die Spende aufzustocken“, erklärte Ursula Sturm.
Von links nach rechts: Jutta Hommrich, Ursula Sturm, Eva-Maria Hebgen (Leiterin Hospiz), Bärbel Weber, Conny Lütkfedder. Foto: privat
 
Dernbach/Westerwald. Jedes Jahr veranstaltet die Gruppe einen Frühjahrs- und einen Herbstbasar mit Kinderkleidung, einen Second-Hand-Basar für Erwachsene sowie alle zwei Jahre einen Kaffee und Kuchen-Verkauf am Meudter Markt. Die Erlöse aus diesen Aktionen werden dann zwischen mehreren wohltätigen Projekten in der Region, aber auch im Ausland, aufgeteilt.

Das Hospiz St. Thomas erhielt nun bereits zum zweiten Mal eine Spende der Kolpingfamilie Meudt. Da sich das Hospiz 2016 noch im Bau befand, wollten sich die Damen dieses Mal einen Eindruck vor Ort verschaffen und ließen sich das Haus von Eva-Maria Hebgen zeigen. „Die Spenden kommen hier eins zu eins an, bei den Gästen, die nichts für den Aufenthalt bezahlen, und auch bei den Mitarbeitern, für Weiterbildungen in der Palliativpflege“, erklärt die Einrichtungsleiterin. „Jede Spende ist unglaublich wertvoll.“ (PM)
Nachricht vom 29.05.2018 www.ww-kurier.de