WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Täter schlich sich durch die Hintertür ins Haus
Während der eine Täter die Hausbewohnerin durch Klingeln an der Haustür ablenkte, drang der andere in ihre Wohnung ein. Allerdings flüchtete er, als er in der Wohnung auf die Bewohnerin traf. Das geschah in Hachenburg, wie die dortige Polizei mitteilt.
Hachenburg. Die Polizei in Hachenburg informiert über einen Vorfall vom gestrigen Nachmittag (29. Mai). Gegen 13.50 teilte eine Anwohnerin aus dem Ziegelhütter Weg in Hachenburg demnach telefonisch mit, dass sich eine männliche Person unberechtigt in ihrem Wohnhaus aufgehalten habe. Nachdem es zunächst mehrfach an der Haustüre geklingelt hatte, begab sich die Anruferin zu dieser. In Höhe des Schlafzimmers kam ihr dann ein zirka 18- bis 20-jährige Mann entgegen, der ein weißes T-Shirt und eine Jeanshose trug. Beim Erblicken der Geschädigten flüchtete dieser.

Im weiteren Verlauf konnte ermittelt werden, dass sich vor dem Wohnhaus vermutlich ein Mittäter aufhielt, der die Geschädigte durch wiederholtes Klingeln zur Haustüre gelockt hatte. Dies nutzte der Täter, um durch die Hintertür ins Haus zu gelangen. Der Mittäter soll zirka 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein, hatte dunkle gelockte Haare und trug ein blaues Hemd. Ob Wertgegenstände oder Geld gestohlen wurden, geht aus der Mitteilung der Polizei nicht hervor. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Hachenburg (Tel. 02662-95580). (PM)
Nachricht vom 29.05.2018 www.ww-kurier.de