WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Zum Schuljubiläum gab es ein Musical
50 Jahre Erich-Kästner-Schule in Hundsangen: Das feierte man in einem würdigen Rahmen: wenige Festreden, Unterhaltung von, mit und für die Schülerinnen und Schüler. Erich Kästner selbst lieferte die Vorlage für das Schüler-Musical „Emil und die Detektive“, das restlos begeisterte.
Glückwünsche und Präsente gab es für die Schule mit Rektorin Anja Poseck von Marco Weißer, Klaus Lütkefedder und Horst Rauen (von links). (Foto: kdh)Hundsangen. Als vor zehn Jahren die Erich-Kästner-Schule ihr 40-jähriges Jubiläum in großem Rahmen feierte, da stand ein „normaler“ Kommers mit Feierstunde im Mittelpunkt. In diesem Jahr haben sich nun alle zum 50-jährigen Jubiläum einen anderen Ablauf gewünscht und durchgezogen. In diesem Jahr sollten die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Und dies, dem Namen der Schule geschuldet, mit einem Kästner-Thema, dass sich am Wochenende in einem Musical widerspiegelte.

Seit Wochen waren die Schülerinnen und Schüler der Schule dabei die Bühne zu zimmern, zu malen, zu basteln und dazu noch das Stück selber einzustudieren. Und wie es sich für ein Musical geziemt, muss auch die dazu passende Musik eingesungen und mit einem Orchester einstudiert werden. In der Jugendabteilung des Musikzuges aus Hundsangen fand man willkommene Mitstreiter, die ebenfalls in den vergangenen Wochen fleißig ihre Stücke einstudierten.

Doch so ganz kommt man bei einem Nachmittag, der an und für sich für die Kinder ausgesucht wurde, nicht ohne Festreden der „Erwachsenen“ aus. Hier machte, nach einer feierlichen, musikalischen Einführung der Schulkinder mit dem „Erich-Kästner-Lied“ Schulleiterin Anja Poseck den Anfang. Sie dankte in ihrer Rede den Schülerinnen und Schüler, vor allem aber ihren Kolleginnen und Kollegen, die sich seit Wochen auf dieses Jubiläum vorbereiten. Und nach einem weiteren Stück des Jugendorchester mit einem Tango aus „Fata Morgana“ ging der Reigen der Ehrengäste am Mikrofon weiter mit dem Schulrat der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Koblenz, Horst Rauen, Bürgermeister Klaus Lütkefedder und dem Zweiten Beigeordneten der Ortsgemeinde Hundsangen, Marco Weißer. Dieser betonte in seinen Worten: „Wenn die Schule eine gute Zukunft hat, hat auch die Gemeinde eine gute Zukunft“.

Nimmt man am Ende der kurzen Grußworte dann das Musical als Maßstab für die Zukunft der Erich-Kästner-Schule mit seinen 93 Schulkindern, muss man sich um die Zukunft der Schule keine Sorgen machen. Denn das Musical „Emil und die Detektive“ gelang den Kindern auf und hinter der Bühne hervorragend. Da wirbelten viele reibungslos als Komparsen auf der Bühne, die das Berlin der 30er darstellte. Da alle Rollen ausnahmslos doppelt besetzt waren, um allen Jungen und Mädchen die Gelegenheit zu geben sich zu zeigen, würde die Nennung der Namen den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Denn nicht nur auf der Bühne waren die Akteure zu finden. Auch im Publikum saß der Schulchor, der sich gleich mehrfach in Szenen des Musicals einbrachte. Am Ende feierten auf dem Schulhof noch alle Gäste den erfolgreichen Jubiläumsnachmittag. (kdh)
   
Nachricht vom 28.05.2018 www.ww-kurier.de