WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
„HachenburgSollBuntBleiben“: Vortrag über „Erdogans Ditib in Hachenburg“
Zu einem Vortragsabend mit dem Titel „Erdogans Ditib in Hachenburg – Konsequenzen insbesondere für Kinder- und Jugendarbeit sowie die Integration“ lädt die Bürger-Initiative „HachenburgSollBuntBleiben“ für Donnerstag, den 19. April, in die Hachenburger Stadthalle ein. Referentin ist die Islamismus-Expertin Sigrid Hermann-Marschall. Die Moderation übernimmt die ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Lale Akgün. Beginn ist um 19 Uhr.
Moderatorin und Referentin am 19. April: Dr. Lale Akgün (links) und Sigrid Herrmann-Marschall sind zu Gast bei der Bürger-Initiative „HachenburgSollBuntBleiben“. (Fotos: laleakguen.de/Herrmann-Marschall)Hachenburg. Die Bürger-Initiative „HachenburgSollBuntBleiben“ (BI HSBB) lädt zu ihrer vierten Informationsveranstaltung ein: Moderiert von Dr. Lale Akgün wird Sigrid Herrmann-Marschall am kommenden Donnerstag, dem 19. April, 19 Uhr in der Hachenburger Stadthalle einen visuell unterstützen Vortrag zum Thema halten: „Erdogans Ditib in Hachenburg – Konsequenzen insbesondere für Kinder- und Jugendarbeit sowie die Integration“. Darauf weist die BI in einer aktuellen Pressemitteilung hin.

„Über 2.500 Bürger aus Hachenburg und Umgebung haben im Frühjahr 2017 für Religionsfreiheit, inklusive Tempel, Kirchen und Moscheen; gegen Diktatur, Erdogan, Ditib unterschrieben. Dies war auf allen Unterschriftsblättern (und in der Presse) zu lesen. Dafür steht die BI. Bei der Forderung der BI, der Hachenburger Ditib-Verein soll sich von der Ditib trennen, geht es nicht um Religionsfreiheit, sondern um die Erwartung, dass Demokraten keine Diktatoren unterstützen“, heißt es in der Mitteilung der BI. Und weiter: „Wenn die Mitglieder des Hachenburger Ditib-Vereins sich Demokraten nennen, sollten sie sich konsequenterweise von Erdogans Netzwerk Ditib lösen. Sie haben sich erst Ende 2013, als Erdogans Marsch in die Diktatur bereits klar war, der Ditib aus freien Stücken angeschlossen.“

Die BI erinnert in diesem Zusammenhang an den früheren Vorsitzenden von Bündnis90/Die Grünen, Cem Özdemir, sowie dessen Parteifreund Volker Beck: „Cem Özdemir bringt es auf den Punkt, wenn er sagt, Erdogan könne bei der AfD auftreten. Genauso wie Volker Beck, ebenfalls Bündnis 90/Grüne: Die Ditib ist ein trojanisches Pferd – außen Religion, innen Erdogan.“ Die BI stehe für Religionsfreiheit. Erdogan missbrauche diesen Schutz, indem er über sein Netzwerk, insbesondere die Ditib, seine politischen Interessen verfolge. „Anscheinend gibt es ein Informationsdefizit“, so die Bürger-Initiative abschließend. Die BI lädt daher alle Interessierten ein, sich am 19. April objektiv sachlich informieren zu lassen. Weitere Informationen über die Veranstaltung und die Arbeit der BI gibt es online unter: www. http://hsbb.news (PM)

Die Referentin des Abends, Sigrid Herrmann-Marshall, ist Dozentin in der Erwachsenenbildung, Sekten- und Islamismus-Expertin und Bloggerin. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Analyse des Islamismus. Moderatorin Dr. Lale Akgün war von 2002 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages für die SPD und dort unter anderem stellvertretende Europa- und Migrationspolitische Sprecherin sowie Islambeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion.
Nachricht vom 13.04.2018 www.ww-kurier.de