WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Auf Zeitreise auf der Festung Ehrenbreitstein
Die Seniorinnen und Senioren der „555er“ aus dem Buchfinkenland waren auf Tour. Das Ziel war die Koblenzer Festung Ehrenbreitstein. In einem Stationentheater durfte die traditionsreiche Festung barrierefrei in Kleingruppen mit professionellen Schauspielern erkundet werden.
Auf dem Hof der Festung Ehrenbreitstein stellten sich die „555er“ mit Begleitpersonen und Vertretern der Spielvereinigung Horbach dem Fotografen. (Foto: Sascha Dittscher) Koblenz/Buchfinkenland. Geplant war der Auftakt des Jahresprogrammes der Aktion „555 Schritte - fit bis in höchste Alter“ im Buchfinkenland als Fahrt in den Frühling. Doch bei zunächst strömendem Regen und wenig wärmenden Temperaturen hielten sich die Frühlingsgefühle der Seniorinnen und Senioren in Grenzen. Trotzdem waren ein großer Reisebus und zwei Kleinbusse fast voll besetzt, über 60 „555er“ und Begleiter wollten sich den Besuch der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz nicht entgehen lassen.

Zeitreise mit englischem Humor
Dort angekommen, hatten sich die Organisatoren für die meist hochaltrigen Gäste aus dem Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus und den umliegenden Dörfern etwas Besonderes einfallen lassen. In einem Stationentheater durfte die traditionsreiche Festung barrierefrei in Kleingruppen mit professionellen Schauspielern erkundet werden. Diese schlüpften dabei in die Rolle des englischen Ingenieursoffiziers John Humbly Humfrey, der nach deren Ausbau die preußische Festung in den 1830er Jahren ausspioniert hatte. Gekleidet mit einem Gehrock und Zylinder führte Mr. Humfrey die „555er“ diskret und mit englischem Humor von Station zu Station.

Interessiert gingen die Gäste mit auf die Zeitreise ins frühe 19. Jahrhundert, die nicht ganz zufällig vor dem „Casino“ mit tollem Blick auf die Stadt Koblenz endete. Dort war das Café für die vielen Gäste aus dem Buchfinkenland reserviert, die dort bei Kaffee und frischem Kuchen das besondere Ambiente genießen durften.

Spielvereinigung Horbach unterstützt „555er“
Begrüßt wurden sie vom Vorstand der Spielvereinigung Horbach, die den Teilnehmenden den kostenfreien Ausflug in die Geschichte ermöglicht hatte. Vorsitzender Jonas Höhler wies zunächst darauf hin, dass sich der Sportverein gerne weiter als einer der Träger an dem Gemeinschaftsprojekt 555 Schritte beteiligt. „Mit eurer Hilfe sind wir im letzten Jahr zum Verein des Monats gewählt worden, verbunden mit einem stattlichen Preisgeld“, so Höhler. Man wolle als Verein etwas zurückgeben und habe daher gerne die Kosten des Ausfluges übernommen.

Zurück im Buchfinkenland freuten sich die Seniorinnen und Senioren im Alter zwischen 79 und 93 Jahren schon auf den nächsten Treff. Am 2. Mai ab 14.00 Uhr sind die 555er Gast auf dem „Lindenhof“ in Gackenbach – mit Spaziergang, Pferdevorführung sowie Kaffee und Kuchen. (PM)
Nachricht vom 09.04.2018 www.ww-kurier.de