WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
PKW fing nach Unfall Feuer
Am Donnerstagmorgen, dem 22. März kam es im Berufsverkehr auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall. Ein Kleinwagen fing hierbei Feuer. Die Fahrerin des Wagens konnte sich verletzt aus dem Fahrzeug retten. Die B 49 musste gesperrt werden.
Foto und Video Wolfgang TischlerMontabaur. Nach Angaben der Polizei Montabaur kam es am Donnertag gegen 7.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 49 zwischen Montabaur und Neuhäusel. Hier war ein roter Corsa in Fahrtrichtung Neuhäusel unterwegs. An der Einmündung der Umfahrungsstrecke des Steilstückes der B 49 bog ein Lastwagen von der L 309 auf die Bundesstraße ein. Der Fahrer übersah den Kleinwagen.

Die Fahrerin des Corsa versuchte auszuweichen. Sie krachte jedoch auf einen LKW-Anhänger, der laut Polizei am Straßenrand, in der Nähe eines Parkplatzes, ordnungsgemäß abgestellt war. Das Fahrzeug geriet unter den Anhänger und find Feuer. Die Frau konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und in Sicherheit bringen. Der Corsa hat nur noch Schrottwert.

Die alarmierten Feuerwehren aus Montabaur und Horressen hatten den Motorbrand schnell unter Kontrolle. Der Anhänger wurde durch die Flammen ebenfalls beschädigt. Der Rettungsdienst versorgte die Frau und brachte sie ins Krankenhaus. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B 49 voll gesperrt werden. Der Verkehr konnte jedoch über die Umfahrungsstrecke geleitet werden. (woti)


Video von der Einsatzstelle



Nachricht vom 21.03.2018 www.ww-kurier.de