WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Verkehrsunfallfluchten – Zeugen gesucht
In Herschbach ereignete sich am Montagabend ein Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle. Bereits am Montagvormittag wurde in Bad Marienberg ein geparktes Auto beschädigt, wonach sich der Unfallverursacher unerlaubt entfernte.
SymbolfotoHerschbach. Am 5. Februar, zwischen 18.30 Uhr und 23.14 Uhr, parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen PKW Toyota am rechten Fahrbahnrand der Heinrich-te-Poel-Straße in Herschbach. In dem oben angegebenen Zeitraum wurde dieser Toyota von einem bisher unbekannten PKW beschädigt, der vermutlich beim Rückwärtsfahren vom Parkplatz des gegenüberliegenden Pfarramtes mit dem abgestellten Toyota kollidierte.

An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile des Unfallverursachers aufgefunden und sichergestellt werden. Bei dem Unfallverursacher, der unerlaubt die Unfallstelle verlassen hatte, dürfte es sich um einen weißen PKW Kombi gehandelt haben. An dem geparkten Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Zeugenaussagen bitte an die Polizeiinspektion Montabaur.

Bad Marienberg. Am Montagmorgen, 5. Februar, in der Zeit zwischen 5:30 Uhr und 9:33 Uhr, ereignete sich in Bad Marienberg eine Verkehrsunfallflucht. Der Mitteiler hatte seinen Volvo XC70 in der Straße Vor der Bitz 1, Höhe Firma Rübsamen, abgestellt. Vermutlich streifte ein anderer PKW den Volvo beim Vorbeifahren und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Hachenburg unter der Rufnummer 02662-9558-0.
(PM PI Montabaur)

Nachricht vom 05.02.2018 www.ww-kurier.de