WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Fahruntüchtige Autofahrer bei Kontrollen aus dem Verkehr gezogen
Im Rahmen von Verkehrskontrollen der Polizeiautobahnstation (PAST) Montabaur wurden am Dienstag, 31. Oktober, gleich mehrere Verkehrsteilnehmer entdeckt, die unter Alkohol- und Drogeneinwirkung standen. Ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Nun erwarten sie Strafverfahren.
SymbolfotoRegion. Gegen 14:35 Uhr wurde auf dem Rastplatz Pfaffenbach, BAB 3, Fahrtrichtung Frankfurt, ein 23-jähriger PKW-Fahrer aus Bayern kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurden konkrete Anzeichen für den Konsum von Cannabis festgestellt, bei der Durchsuchung wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Gegen 15:50 Uhr wurde im Bereich der Anschlussstelle Montabaur, BAB 3, Fahrtrichtung Frankfurt, ein 24-jähriger PKW-Fahrer ebenfalls aus Bayern kontrolliert. Auch hier konnte aktueller Cannabis-Konsum festgestellt werden, bei der Durchsuchung wurden ebenfalls geringe Mengen Marihuana aufgefunden.

Um 19:20 Uhr wurde auf der Rastanlage Heiligenroth ein 40-jähriger PKW-Fahrer aus Hessen kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab 0,54 Promille.

Um 23 Uhr wurde auf der Rastanlage Fernthal ein 64-jähriger PKW-Fahrer aus den Niederlanden kontrolliert. Auch hier konnten Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt werden. Ein diesbezüglicher Test verlief positiv auf Kokain. Im Rahmen der Durchsuchung wurden eine geringe Menge Kokain und zudem ein verbotenes Springmesser aufgefunden.

Gegen alle Personen wurden entsprechende Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrten wurden untersagt.
(PM Verkehrsdirektion Koblenz)
Nachricht vom 31.10.2017 www.ww-kurier.de