WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Gebete und Kerzen statt Hassparolen und Waffen
Die Wallfahrtsleitung der Abtei Marienstatt lädt am Mittwoch, den 18. Oktober zum diesjährigen Wallfahrtsabschluss ein. In diesem Jahr steht die Wallfahrt angesichts des Krieges, des Terrors und der Flucht vieler Menschen wieder im Zeichen des Friedens.
Marienstatt. Am Mittwoch, den 18. Oktober lädt die Wallfahrtsleitung der Abtei Marienstatt zum diesjährigen Wallfahrtsabschluss ein. Die Saison wurde am 1. Mai mit einer Friedenswallfahrt eröffnet und zahlreiche Pilgerinnen und Pilger fanden ihren Weg in das Tal an der Nister um ihre Anliegen, Bitten und Dank vor Maria zu bringen. Beschlossen wird diese Zeit nun ebenfalls mit einem großen Anliegen. Auch der Wallfahrtabschluss in diesem Jahr steht ganz im Zeichen des Friedens. Inmitten von Krieg, Gewalt und Hass sind alle friedfertigen und friedliebenden Mitmenschen dazu aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten und ihr Licht in die Finsternis der Welt zu tragen. Im Abschlussgottesdienst und der anschließenden Lichterprozession durch die Basilika wird besonders gebetet für die Menschen in den Krisen- und Konfliktgebieten weltweit, deren Alltag von Terror und Gewalt bestimmt wird. Familien sind auf der Flucht und meist fehlt das nötigste zum Überleben. Es gilt ein Zeichen zu setzen: Gebete und Kerzen statt Hassparolen und Waffen!

Der Abschlussgottesdienst beginnt am 18. Oktober um 19:30 Uhr mit anschließender Lichterprozession und Gebet um Frieden in der Welt.
Nachricht vom 09.10.2017 www.ww-kurier.de