WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Bad Marienberger erwanderten die Festung Ehrenbreitstein
Der Tag war sonnig und es blieb trocken, als sich achtzehn Wanderfreunde aus Bad Marienberg auf den Weg zur Festung Ehrenbreitstein machten. Auf der Festung angekommen, beeindruckten als erstes die massiven, in schönen Ornamenten angelegten mächtigen Mauern des Hauptwalls. Dann wartete der obere Schlosshof mit einer phantastischen Aussicht auf die Wanderer.
Mitglieder des Bad Marienberger Westerwaldvereins auf der Festung Ehrenbreitstein. Foto: privatBad Marienberg. Von hier konnte man den Zusammenfluss von Mosel und Rhein am Deutschen Eck ebenso sehen, wie die Stadt Koblenz mit ihren Vororten. Dann ging der Blick in die Ferne zu Eifel und Westerwald. Hier war Zeit zum Verweilen und Genießen. Die nächste Station war der Fahnenturm, bevor die Gruppe hinab zu den Ausgrabungen stieg und durch eine Video-Show einen interessanten Einblick in die 3000 Jahre alte Geschichte der Festung erhielt. Es folgte ein Besuch der Festungskirche, die gerade die Ausstellung "Verletzlichkeit II - Fotografische Installation der Kirchenfenster" enthielt. Auch die Aussteillung "Cowboy & Indianer - Made in Germany" war interessant anzusehen.

Durch die Ausstellung über Kanonen und Weinerzeugung führte der Weg schließlich zur Seilbahnstation. Mit einem leichten "Kribbeln im Bauch" schwebten die Wanderer über den Rhein der Stadt zu, wo man sich unweit der Talstation zur Mittagsrast niederließ. Am frühen Nachmittag ging es per Seilbahn wieder nach oben, von wo die Gruppe die Rückfahrt nach Bad Marienberg antrat.

Vorschau:
Sonntag, 24. September - zusätzlich im Wanderplan: XL-Rucksackwanderung
15 Kilometer auf dem Traumpfad Saynsteig mit Wanderführer Armin Wagner. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Tourist-Info in Bad Marienberg. Fahrgemeinschaften mit Privatautos nach Sayn werden gebildet. Die Wanderung führt vom Schloss Sayn zur Burg Sayn und weiter nach Stromberg. Bergab geht es dann ins idyllische Brexbachtal, dem die Wanderer eine Weile folgen. Dann geht es zum Römerturm auf dem Pulverberg und wieder zurück nach Sayn.

Länge: 15 Kilometer, Anstieg: 430 Höhenmeter. Für diese Tour wird eine gute Fitness und Trittsicherheit auf den zum Teil schmalen Pfaden benötigt. Wander- oder Walkingstöcke sind empfehlenswert.

Sonntag, 3. September: Themen-Wanderung "Montabäurer Mären"
Start ist in Nentershausen. Auf circa 9,5 Kilometern werden die ersten beiden Stationen bis Nomborn erwandert. Die Teilnehmer bilden Fahrgemeinschaften und stellen Fahrzeuge am Start- und Zielort auf. Einkehr ist in der Studentenmühle. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der Tourist-Info.

Montag, 25. September: Tages-Bustour zur Attahöhle in Attendorn
Anmeldung ab sofort bei Birgit Regner, Telefon 02661-95 311 92. Nähere Infos unter www.westerwaldverein-bad-marienberg.de. (PM Ingrid Wagner)

Nachricht vom 20.08.2017 www.ww-kurier.de