WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Sperrung der B 49 für LKW über 3,5 Tonnen und 2,50 Meter Höhe
Anfang des Monats Mai wurde die Verkehrssicherung für die Restarbeiten der Teilinstandsetzung der Gelbachbrücke Montabaur eingerichtet. Seit dem 8. Mai ist die B 49 im Bereich der Gelbachbrücke für den Schwerverkehr, LKW über 3,5 Tonnen sowie Fahrzeuge mit einer Höhe von mehr als 2,5 Meter, bis zum Abschluss der Arbeiten (Ende Mai / Anfang Juni) gesperrt.
Symbolfoto WW-KurierMontabaur. Die entsprechende Umleitung für den LKW-Verkehr ist ausgeschildert und eingerichtet.

Da bei günstiger Witterung im Oktober 2016 die eingerichtete Sperrung für den LKW-Verkehr sowie die ausgeschilderte Umleitung ignoriert wurden, und die Höhenbegrenzungen mehrfach kaputt gefahren wurden, konnten die Spritzbetonarbeiten nicht wie geplant anlaufen.

Nach umfangreichen baulichen Erweiterungen der LKW-Sperrung konnte Anfang November 2016 mit den Spritzbetonarbeiten begonnen werden. Da diese Arbeiten jedoch nur bei Temperaturen über 5°Celsius ausgeführt werden können, und es 2016 im November und Dezember nicht genügend ausreichend große Zeitfenster mit diesen Temperaturen für eine Fertigstellung der Maßnahme gegeben hatte (im Oktober 2016 hätte die problemlos funktioniert) mussten die Arbeiten im Dezember 2016 abgebrochen werden.

Nun ist für die die 20. Kalenderwoche 2017 eine Wiederaufnahme der Spritzbetonarbeiten geplant. Diese Woche wird die Baustelle bereits eingerichtet und vorbereitende Arbeiten ausgeführt.

Der Landesbetrieb Mobilität Diez bittet alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Bürgerinnen und Bürger von Montabaur und Umgebung um Verständnis für die durch die Bauarbeiten entstehenden Beeinträchtigungen. (PM LBM Diez)
Nachricht vom 07.05.2017 www.ww-kurier.de