WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Vogelzug live am Dreifelder Weiher erleben
Am ersten Oktober-Wochenende findet für Naturfreunde in Deutschland ein ornithologischer Höhepunkt des Jahres statt: Der Naturschutzbund NABU veranstaltet am 1. und 2. Oktober ein „Wochenende des Vogelzugs“ – den Birdwatch 2016. Er findet im Rahmen des WorldBirdwatch statt, den der NABU-Dachverband BirdLife International seit 1993 organisiert. Vogelfreunde werden nicht nur bei uns, sondern zeitgleich rund um den Globus zu den Ferngläsern greifen und gemeinsam in den Himmel spähen.
Kiebitze. Fotos: NABUWesterwald. Ziel der Aktion ist es, Arten und Anzahl der Zugvögel, die über Deutschland ziehen oder hier rasten, zu bestimmen und zu dokumentieren.

Mehr als 50 Millionen Zugvögel verlassen jedes Jahr allein in Deutschland ihre Brutgebiete, um eine Reise in wärmere Gefilde anzutreten. Zusätzlich ziehen noch Millionen Vögel aus Nordeuropa auf ihrem Weg in die Winterquartiere über Deutschland hinweg oder machen hier Rast, um für den Weiterflug Kräfte zu sammeln. Manchen Zugvögeln wie dem Hausrotschwanz oder dem Rotmilan genügt ein Trip in mediterrane Regionen, andere wie Rauch- und Mehlschwalben fliegen bis ins südliche Afrika.

Das Birdwatch-Wochenende bietet eine gute Gelegenheit, den Vogelzug unter professioneller Anleitung live mitzuerleben: In einer Gemeinschaftsveranstaltung bietet der NABU Hundsangen, am 2. Oktober eine kostenlose Exkursion zum Dreifelder Weiher an, um das faszinierende Schauspiel des Vogelzugs mit Naturfreunden zu beobachten und die Ergebnisse festzuhalten.

Die gemeldeten Beobachtungen werden beim NABU gesammelt, ausgewertet und auf der Homepage www.NABU.de veröffentlicht. Start der Exkursion: Sonntag, 2. Oktober, 8 Uhr. Treffpunkt: Südlich 57629 Dreifelden, am Abenteuerspielplatz im Wald. Dauer der Exkursion: Circa 2,5 Stunden. Leitung: Georg Fahl, Meudt-Eisen (GNOR).

Sonstige Informationen:
• Gemeinschaftsveranstaltung der NABU Gruppen Rhein-Westerwald.
• Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben! Über eine Spende freut sich der NABU sehr.
• Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.
• Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung werden empfohlen.
• Ein gutes Fernglas und ein Bestimmungsbuch für Vögel wären hilfreich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.NABU.de, www.Birdwatch.de und www.nabu-hundsangen.de.
 
Nachricht vom 24.09.2016 www.ww-kurier.de