WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Vollbrand eines Einfamilienhauses in Neunkhausen
Anwohner aus der Straße „Am Kirschbaum“ in Neunkhausen meldeten der Leitstelle den Brand eines Einfamilienhauses. Die ersten eintreffenden Feuerwehrleute fanden einen Vollbrand des Obergeschossen und des Spitzbodens vor. Daraufhin wurden weitere Kräfte alarmiert.
Fotos: Ralf SteubeNeunkhausen. Am Sonntagabend, den 21. August, gegen 21.50 Uhr, ging die Meldung über einen Brand eines Einfamilienhauses in Neunkhausen ein. Warum der Brand ausbrach ist derzeit noch nicht klar. Die Feuerwehren aus Mörlen, Neunkhausen und Bad Marienberg waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Der Vollbrand wurde sowohl im Innenangriff, als auch von außen bekämpft. Personen kamen nicht zu Schaden.

Neben den Feuerwehrleuten waren zunächst das DRK mit hauptamtlichen Kräften und später das SEG des DRK vor Ort. Der örtliche Wasserversorger und der Stromversorger wurden zur Brandstelle gerufen. Die Stromversorgung musste unterbrochen werden, damit von der Drehleiter aus agiert werden konnte. Das Dach musste teilweise geöffnet werden, um an die Glutnester zu kommen. Der Schornstein wurde abgerissen und stürzte brennend in den Garten.

Am Montagmorgen werden die Brandermittler versuchen zu ergründen, warum der Brand ausbrach. Die Schadenshöhe liegt nach Auskunft der Polizei in sechsstelliger Höhe. Das Haus ist zunächst nicht bewohnbar. (woti)
       
       
     
Nachricht vom 21.08.2016 www.ww-kurier.de