WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Erst Dorfmuseum besichtigen, dann über Rente reden
Der SPD-Ortsverein Stelzenbach in der Kleinregion Buchfinkenland, Gelbachhöhen und Elbertgemeinden lädt künftig zu einem neuen offenen Gesprächsangebot für Alle zu aktuellen Themen ein. Das Format „Nun reden wir!“ startet am Mittwoch, 15. Juni in Daubach. Im dortigen schmucken Heimathaus in der Ortsmitte geht es um 19 Uhr bei der Premiere um die „Mythen der Rente“.
Symbolfoto: VeranstalterDaubach. Die Sozialdemokraten wollen mit hoffentlich vielen interessierten Gästen darüber diskutieren, wie eine Politik aussehen könnte, die viel mehr Alte länger in Arbeit lässt und so auch die Jungen fördert. Es soll nach Wegen gesucht werden, wie die künstliche und abrupte Trennung zwischen Beschäftigung und Ruhestand beendet werden kann.

Alle die am Thema Alterssicherung interessiert sind, sind herzlich willkommen. Bereits um 18 Uhr besteht für alle Teilnehmenden die Möglichkeit, mit dem langjährigen Daubacher Altbürgermeister Raimund Hahn einen kurzen Blick in das benachbarte Dorfmuseum zu werfen.

Eine Anmeldung für Museumsbesuch und Rentengespräch ist nicht notwendig. Infos gerne bei Willi Wirges (Untershausen), Tel. 02602/2152, Sebastian Stendebach (Oberelbert), per Mail an s.stendebach@hotmail.de oder Uli Schmidt (Horbach), per Mail an uli@kleinkunst-mons-tabor.de sowie unter www.spd-gv-montabaur.de.
Nachricht vom 08.06.2016 www.ww-kurier.de