WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Erfolglose Flucht vor Polizei
Schuldbewusst, aber vergeblich versuchte ein bestens bekannter „Kunde“ der Polizei mit einem Kleinkraftrad zu entkommen, weil er weder Führerschein noch Versicherungsschutz vorweisen konnte. Nun wird der Kontakt mit der Polizei anhaltend sein, weil ein Strafverfahren ansteht.
Symbolfoto WW-Kurier.Montabaur. Zu einer kleineren ´Verfolgungsjagd` kam es am Vormittag des 15. März in der Neisse- und Oderstraße, als der Fahrer eines Kleinkraftrades vor einer Polizeikontrolle flüchtete. Den Beamten war das Zweirad aufgefallen, weil das vorgeschriebene Versicherungskennzeichen fehlte. Als Fahrer und Gefährt daraufhin überprüft werden sollten, gab der Fahrer Fersengeld und versuchte über die genannten Straßen sowie Wiesengrundstücke und Fußwege zu flüchten. Die Polizeibeamten ließen sich jedoch nicht abschütteln und konnten den Flüchtigen letztlich hinter einem Wohnhaus stellen.

Es kam heraus, dass der 19-jährige, hinreichend polizeibekannte Mann aus der Verbandsgemeinde Montabaur ohne Führerschein und ohne Versicherungsschutz gewesen war. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.
Nachricht vom 15.03.2016 www.ww-kurier.de