WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Hendrik Hering unterstützt „Tag der Städtebauförderung“
Im Rahmen des ersten Städtebautages am 9. Mai fanden auch in Hachenburg und in Selters verschiedene Aktionen statt. Zum deutschlandweiten Aktionstag bot die Stadt Hachenburg Baustellenführungen unter fachkundiger Leitung der Mitarbeiter des Bauamts und der Verbandsgemeindewerke an.
MdL Hendrik Hering bei der Besichtigung der Städtebauförderungsmaßnahmen. Fotos: privat.Hachenburg. Mit eigenen Augen von der Entwicklung der Maßnahmen in seiner Heimatstadt konnte sich der ehemalige Stadtbürgermeister Hachenburgs Hendrik Hering überzeugen und die aktuelle Stadtkernsanierung in Augenschein nehmen. Dazu gehören die komplette Erneuerung der Abwasserleitung, die Trinkwasserzuleitung, Telefon und Internet in der Wilhelmstraße, Alter Markt, Friedrichstraße und Schlossberg. Die Fußgängerzone erhält einen neuen Belag aus großformatigen Betonplattenbelägen und Natursteinen. Bund und Land unterstützen die Stadt mit Zuschüssen beim altstadtgerechten Ausbau der Innenstadt.

In Selters besuchte Hendrik Hering auf Einladung von Stadtbürgermeister Rolf Jung eine Ausstellung im Stadthaus, die zeigt, wie sich diese Stadt in den letzten 15 Jahren verändert hat. Er ließ sich vor Ort von Jung die ersten 15 Jahre als Zwischenbilanz erläutern, aber auch Zukunftsprojekte wie die Modernisierung des alten Rathauses und ein Neubauprojekt im Stadtkern vorstellen.

Der Landtagsabgeordnete Hendrik Hering zeigte sich äußerst zufrieden mit den laufenden Verfahren, den bereits abgeschlossenen Aktivitäten und blickt zuversichtlich auf die zukünftigen Maßnahmen. „Das Gemeinschaftsprojekt „Städtebauförderung“ vom Bund, Ländern und Gemeinden ist ein großartiger Erfolg“, so MdL Hering in einem ersten Fazit, „durch die Unterstützung und Förderung des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz konnten die Städte saniert und modernisiert werden ohne ihren Kleinstadtcharakter zu verlieren.“

„Somit konnte ein großes Stück Lebensqualität in unserer Heimat erhalten werden. Daher begrüße ich es ausdrücklich, dass der Tag der Städtebauförderung ins Leben gerufen wurde um den Bürgerinnen und Bürgern transparent aufgearbeitet darzulegen, welche großartige Leistung die Stadträte und die Bürgermeister vor Ort in vielen unserer Städte erbracht haben um unsere Heimat attraktiv und liebenswert zu erhalten,“ meinte MdL Hering abschließend.
 
Nachricht vom 10.05.2015 www.ww-kurier.de