WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Andreas Nick beim Wirtschaftsrat
Jürgen Grimm, Sprecher der Sektion Westerwald des Wirtschaftsrates, konnte den neu gewählten Bundestagsabgeordneten, Dr. Andreas Nick, der Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss ist, als Referenten im Rahmen eines Wirtschaftsrats-Lunchs in Montabaur begrüßen.
Jürgen Grimm, Sprecher des Sektion Westerwald des Wirtschaftsrates, und Dr. Andreas Nick MdB.Montabaur. Nick betonte, dass die Koalitionsvereinbarung insgesamt ein mühsamer Prozess und am Ende durch eine Vielzahl von Kompromissen gekennzeichnet sei. Wichtig für die Union sei gewesen, dass es in der laufenden Legislaturperiode keine Steuererhöhungen gebe und dass der Haushaltskonsolidierung weiterhin oberste Priorität beigemessen werde.

Nick betonte, dass er sich mit den Beschlüssen der Großen Koalition zur „Rente mit 63“ sehr schwer getan habe. In der Diskussion mit den Unternehmern wurde deutlich, dass gerade dieses Thema auch bei den Unternehmen, wie auch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns, auf eine ablehnende Haltung stoßen. Die Unternehmer befürchten, dass durch den Mindestlohn insgesamt das Lohn- und Gehaltsgefüge in den Unternehmen verschoben werde.

Nick betonte, dass er auch zukünftig den Dialog mit der Wirtschaft und dem Wirtschaftsrat fortsetzen werde.
Nachricht vom 29.01.2014 www.ww-kurier.de