WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Sachschaden angerichtet und abgehauen
Die Hachenburger Polizei hatte sich am Mittwoch, 29. Januar gleich zweimal mit Unfallflucht zu beschäftigen. In beiden Fällen konnten Lackspuren gesichert werden. An einem beschädigten PKW entstand erheblicher Sachschaden.
Symbolfoto: WW-Kurier.deHachenburg. Am Mittwoch, 29. Januar, in der Zeit von 09.30 Uhr bis 13.15 Uhr ereignete sich in Hachenburg-Altstadt, Obere Kirchstraße ein Verkehrsunfall bei dem Sachschaden entstand. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr die Obere Kirchstraße aus Richtung der Kirchstraße kommend in Richtung Rheinstraße. Hierbei stieß er gegen ein am rechten Fahrbahnrand aufgestelltes Verkehrszeichen.

Im Anschluss entfernte sich der unbekannte Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Es entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 100,- Euro. Aufgrund von aufgefundenen Lackspuren dürfte das Verursacherfahrzeug eine blaue Farbe haben.

Auf einem Parkplatz Fahrzeug beschädigt
Am gleichen Tag in der Zeit von 12.50 Uhr bis 13.10 Uhr ereignete sich in Hachenburg, Koblenzer Straße auf REWE-Parkplatz ein Verkehrsunfall bei dem Sachschaden entstand. Vermutlich beim rückwärtigen Ausparken stieß ein bisher unbekannter PKW-Fahrer gegen die hintere linke Stoßstange eines abgestellten schwarzen PKW BMW 316i Kombi.

Im Anschluss entfernte sich der unbekannte Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 3.500 Euro. Aufgrund von aufgefundenen Lackspuren dürfte das Verursacherfahrzeug eine weiße Farbe haben.

Hinweise zu den beiden Unfallgeschehen und den flüchtigen Unfallverursachern bitte unter Tel.: 02662/95580 an die Polizei Hachenburg.
Nachricht vom 29.01.2014 www.ww-kurier.de