WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer
Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.
Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag erreicht das Gesundheitsamt die Information, dass eine 72-jährige Frau aus der VG Montabaur, ein 81-jähriger Mann aus der VG Rennerod sowie ein 87-jähriger Mann und eine 89-jährige Frau aus der VG Selters verstorben sind.

Folgende Einrichtungen wurden bisher negativ getestet
Realschule plus am Schlossberg Westerburg: erste Testung;
Kita Herz-Jesu Siershahn: erste Testung;
Freiherr-vom-Stein Realschule plus Nentershausen: erste Testung

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis Stand 17. April
Erst-Impfungen: 27.282
Zweit-Impfungen: 9.081

Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene

Bad Marienberg 632/27/576
Hachenburg 568/9/498
Höhr-Grenzhausen 414/6/381
Montabaur 1.191/22/1084
Ransbach-Baumbach 529/18/481
Rennerod 495/11/436
Selters 585/14/488
Wallmerod 398/10/361
Westerburg 592/13/508
Wirges 710/10/655

Übersicht der Teststellen im Westerwaldkreis (Information des Landes)

Landesimpfzentrum Westerwaldkreis in Hachenburg
Impftermine können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 5758100 (Montags bis freitags von 7 bis 23 Uhr, am Wochenende von 10 bis 18 Uhr) oder online über die Internetseite www.impftermin.rlp.de vereinbart werden.

Hier geht es zur neuen Allgemeinverfügung.
 
Nachricht vom 19.04.2021 www.ww-kurier.de