WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
Made in Südwest: Die Rückkehr des Wind-Königs
Das SWR Fernsehen berichtet über den Windkraftpionier Joachim Fuhrländer am Mittwoch, 14. April 2021, um 18:15 Uhr / Im Anschluss in der ARD-Mediathek.
Joachim Fuhrländer. Foto: SWR/ARDWaigandshain. Die Insolvenz seines Unternehmens stürzte den Windradbauer Joachim Fuhrländer vor knapp zehn Jahren in eine tiefe Krise. Jetzt ist der Westerwälder wieder zurück – mit neuen Ideen und der Lehre, den Beruf nicht mehr über alles andere zu stellen. Das SWR Fernsehen zeigt „made in Südwest: Die Rückkehr des Wind-Königs – Ein Unternehmer erfindet sich neu" am Mittwoch, 14. April 2021, um 18:15 Uhr. Im Anschluss steht die Sendung auch in der ARD Mediathek zur Verfügung.

Das Ende eines Höhenflugs
Für den Westerwälder Windkraftpionier Joachim Fuhrländer scheint es jahrelang nur eine Richtung zu geben – nach oben. Aus der kleinen Schmiede seines Vaters in Waigandshain macht er in den 90er Jahren ein millionenschweres Unternehmen mit über 700 Angestellten, das Windkraftanlagen in die ganze Welt verkauft. Doch 2012 folgt im Zuge der Finanzkrise der Absturz: Die Fuhrländer AG muss Konkurs anmelden. Der einstige Vorzeigeunternehmer steht vor den Scherben seines Lebenswerkes, erkrankt und stürzt in eine Krise.

Mit frischen Ideen den Neustart gewagt
Fünf Jahre später hat der Westerwälder mit der markanten, inzwischen ergrauten Zottelmähne wieder den Mut zum Neuanfang. Seine Idee: mit kompakten Windkraftanlagen die Bevölkerung abgelegener Gebiete in Afrika mit Strom versorgen. Zwei Jahre später sind bereits die ersten Prototypen, gemeinsam mit einem chinesischen Partner entwickelt, fertig. Auch die Kontakte in die Zielländer stehen und es gibt bereits konkrete Planungen für die Montage. Dann stockt das Projekt – zunächst wegen bürokratischer Hürden, dann kommt Corona. Wird der charismatische Unternehmer wieder mit seiner Geschäftsidee scheitern? Doch Fuhrländer hat nicht nur einen beruflichen Neustart gewagt: Während einer Kur lernte er die ungarische Geigerin Anna Hoppa kennen. Die beiden heirateten und pendeln seitdem zwischen Bayern und dem Westerwald hin und her. Beruf und Unternehmen sollen nicht mehr allein die erste Geige in seinem Leben spielen.

Programmtipp:
„made in Südwest: Die Rückkehr des Wind-Königs – Ein Unternehmer erfindet sich neu" am Mittwoch, 14. April 2021, um 18:15 Uhr im SWR Fernsehen. Die Sendung steht nach Ausstrahlung auch in der ARD-Mediathek zur Verfügung. (PM)

Nachricht vom 06.04.2021 www.ww-kurier.de