WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Jugendzentrum Hachenburg engagiert sich für Biodiversität
Ein gepflegter Rasen, ein Riesentrampolin für die Kinder und eine gemütliche Sitzlounge - so stellen sich Bürger einen schönen Rückzugsort im heimischen Garten vor. Der ist jedoch sehr artenarm.
Fotos: privatHachenburg. Dass durch den akkurat gemähten Rasen wertvoller Lebensraum für Bienen und andere Insekten zerstört und somit ein Überleben erschwert wird, wird selten bedacht. Anders sieht es im Jugendzentrum Hachenburg (JuZe) aus. In den letzten Monaten hat sich das JuZe in Kooperation mit den Verbandsgemeindewerken mit dem Bau von Insektenhotels beschäftigt. Diese bieten für (Wild-) Bienen optimale Nistmöglichkeiten und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung einer vielfältigen Insektenfauna. Denn Bienen sind die wichtigsten Pflanzenbestäuber, die im Frühling in allen Obstbäumen, Blumenbeeten und auf blühenden Balkonen summen und wertvolle Arbeit verrichten.

Damit die Insektenhotels erfolgreich zum Einsatz kommen können, haben Gabriele Greis, Michael Weber und Ralf Seelbach (Team JuZe) sowie Wassermeister Klaus Pfeifer einen passenden Standort am Hochbehälter Hachenburg gefunden. Hier wurden einige der gebauten Insektenhotels platziert, denn die Anlagenflächen der Verbandsgemeindewerke bieten den Bienen mit den vielen heimischen Pflanzen und Bäumen ein vielseitiges Blütenangebot, sowie großzügigen Raum zum Nektarsammeln.

Auch die Verbandsgemeindewerke setzen sich für eine biologische Vielfalt ein und unterstützen die Bienen. In der Vergangenheit wurden bereits Blumenwiesen auf den eigenen Flächen an diversen Hochbehältern angelegt, die Anpflanzung weiterer artenreicher Wiesen und Sträucher ist geplant. Zusätzlich wurden die Mäh- und Schnittarbeiten zum Insektenschutz von zweimal auf einmal jährlich im Herbst reduziert.

Wollen Sie auch adäquate Lebensräume für Bienen und andere Insekten schaffen und Ihr eigenes Insektenhotel bauen oder eine Blumenwiese anlegen? Das Team des JuZe hilft Ihnen gerne und steht für Fragen und Anregungen unter info@jugendzentrum-hachenburg.de zur Verfügung. Auch Klimaschutzmanager Henrik Lütkemeier freut sich von Ihnen unter h.luetkemeier@vgwe.hachenburg.info oder 02662- 801 169 zu hören und kann Ihnen bei Ihrem Anliegen behilflich sein. (PM)
 
Nachricht vom 06.04.2021 www.ww-kurier.de