Werbung

Nachricht vom 15.02.2021    

Unternehmen digitalisieren - Das ist wichtig

Schon seit Jahren wird über die Digitalisierung in Deutschland gesprochen. Besonders der Mittelstand rückte in dieser Hinsicht immer wieder in den Blickpunkt. Doch worauf kommt es aus Sicht der Unternehmen wirklich an, um diesen Schritt auch in der Region zu schaffen? In diesem Artikel werden die wichtigsten Aspekte des Prozesses genauer unter die Lupe genommen.

Fotoquelle: pixabay.com

Der Mittelstand scheut die Umstellung

Die großen Unternehmen des Landes haben den Wandel hin zum digitalen Betrieb schon längst vollbracht. Aus der Sicht vieler Experten handelt es sich um einen der entscheidenden Faktoren, was den starken Wachstumskurs der letzten Jahre angeht. Im Mittelstand herrschen derweil oft veraltete Strukturen vor. Die Firmen sind folglich nicht dazu in der Lage, die gleichen Standards an Effizienz und Effektivität zu erreichen.

Dabei sind passende IT-Lösungen, die leicht in die internen Strukturen integriert werden können, heute nicht mehr besonders kostspielig. Das wachsende Angebot am Markt bietet heute zahlreichen Firmen die Möglichkeit, selbst in dieses Gebiet einzusteigen und zu investieren. Dabei können praktische Lösungen im Bereich der Produktion bis hin zur voll integrierten Cloud heute schon für kleine Betriebe erschwinglich sein. Entscheidend ist unter dem Strich die notwendige Entschlossenheit, die Chance wirklich nutzen zu wollen.

Auf Kompatibilität setzen

Ein wichtiger Punkt, den die Unternehmer dabei stets im Blick behalten sollten, ist die Kompatibilität der Systeme. Es empfiehlt sich, den Pfad der Digitalisierung an der Hand eines bestimmten Dienstleisters zu gehen. Dies mag den Nachteil einer gewissen Abhängigkeit von der jeweiligen Firma mit sich bringen. Auf der anderen Seite sind aber die Verantwortlichkeiten von nun an klar geregelt.

In ganz Deutschland mangelt es nicht an renommierten Firmen, die sich dieser Aufgabe annehmen. Ein umfassender EDV und IT-Service bietet die notwendige Unterstützung auf dem Weg in die digitale Zukunft. Einer der bekanntesten Vertreter der Branche ist zum Beispiel das IT Systemhaus Hamburg. Von kleinen Unternehmen über den Mittelstand bis hin zu großen Konzernen werden ganz unterschiedliche Klienten mit dem notwendigen Service betraut.

Angebote zur Wartung

Firmen, die sich auf der Suche nach passenden IT-Systemen befinden, sollten auf diesem Wege aber nicht nur den Faktor der Anschaffung mit in die Betrachtung einbeziehen. Auf der anderen Seite ist es wichtig, dass auch der laufende Betrieb ohne jegliche Störungen über die Bühne gehen kann. Je stärker die Integration der digitalen Systeme ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass mit derartigen Störungen auch ein Ausfall der Produktion verbunden sein könnte.

Renommierte Firmen bieten aus dem Grund die Gelegenheit, die Unterstützung durch Fernwartung in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise ist es auch über größere Distanzen möglich, rasch die Ursache des Problems zu erkennen und dieses binnen kurzer Zeit zu beheben. Einige Dienstleister schließen diesen Service von Anfang an mit in ihre Angebote ein. Auf diese Weise ist es möglich, ein besonders gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen, das den eigenen Vorstellungen entspricht.

Den Anschluss nicht verlieren

Am Ende des Tages wird es bedeutend sein, den Anschluss an die digitale Zukunft auch als Mittelständler nicht zu verlieren. Die höhere Produktivität, die mit der Umstellung in Verbindung steht, bleibt auf Dauer nicht ohne Auswirkungen. Wer seinen Platz in der Branche weiter verteidigen will, ist früher oder später dazu gezwungen, selbst die nächsten Schritte in dieser Entwicklung zu gehen. (prm)

Agentur Autor:
Patrick Tomforde



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Hendrik Majewski wird neuer Geschäftsführer der Netzgesellschaft

Koblenz. Hoffknecht scheidet nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch zum 1. Februar 2022 aus und übernimmt als Geschäftsführer ...

Windarmes Jahr sorgt für geringere Stromerträge

Westerwaldkreis. Das zurückliegende Jahr war außergewöhnlich windarm. Das macht sich auch in der Bilanz der Energieversorgung ...

Bevorstehender Streik bei der Naspa

Westerwaldkreis. Die Finanzcenter der Naspa werden wegen des Streiks entweder gar nicht oder nicht zu den gewohnten Zeiten ...

Neuer Vorstand der Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn

Montabaur. Die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn sind Teil der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD). Die WJD sind der ...

Unnau im Wandel der Zeit - Bäckerei Schürg schließt Ende Januar

Unnau. Im Laufe der vergangenen 70 Jahre hat sich das, wie anderorts ebenfalls, dramatisch verändert. Mit der Schließung ...

IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Weitere Artikel


Marius Riedel: „Erwarte eine Reaktion der Mannschaft"

Diez-Limburg. „Alle Beteiligten haben mir den Start sehr einfach gemacht - Vorstand, Sportlicher Leiter und die Mannschaft ...

Im Westerwaldkreis sinkt Inzidenzwert auf 44,1

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 44,1.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

(Fach-) Abiturienten haben im Kreis „Kein Bock auf Langeweile“

Region. Auch das klassische Studium erscheint in Anbetracht der Tatsache, dass im Moment der Austausch mit den Kommilitonen ...

Hinweis zur Beantragung von Briefwahlunterlagen in Pandemie-Zeiten

Hachenburg. In der Verbandsgemeinde Hachenburg finden gleichzeitig die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde ...

Azubi der Kinderklinik und des BiGS Teil der BMFSJ Kampagne „FrühSpätNachtDienst"

Siegen. Im Rahmen der Ausbildungsoffensive Pflege (2019 – 2023) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und ...

Wanderpaten für das WällerLand gesucht

Westerburg. Daher suchen die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information WällerLand nun Mitstreiter/innen.

Barbara Sterr ...

Werbung