Werbung

Wirtschaft | Gastartikel


Nachricht vom 14.02.2021    

Pferdesport in Rheinland-Pfalz: Welche Events erwarten uns?

Der Pferdesport galt lange Zeit als Sportart der Reichen und Schönen. Sie versammeln sich jährlich in Großbritannien zu international bekannten Rennen wie dem legendären Grand National, um sich selbst und die Pferde zur Schau zu stellen. Natürlich gehen dabei nicht nur die Eintrittsgelder in die Kassen. Daneben beteiligen sich die meisten Zuschauer auch am Wettgeschehen.

Fotoquelle: pixabay.com

Nicht selten gehen dabei Millionen in das Rennen über und hohe Preisgelder werden ebenso ausgeschüttet. Kaviar, Champagner und andere exquisite Speisen und Getränke dürfen auch nicht fehlen. Zugegeben: Diesen Prestige-Faktor bringt Rheinland-Pfalz nicht mit. Und genau deshalb lieben die Wetter die Rennbahnen in diesem Bundesland. Spaß am Sport und das Gemeinschaftsgefühl stehen auch 2021 im Vordergrund.

Die Rennbahn in Zweibrücken lädt zum Saisonauftakt ein
Jedes Jahr auf Neue findet in Zweibrücken das traditionsreiche Galopprennen statt. Diese Rennen stellt das Highlight des Pferdesports in der Region dar. Frischer Rasen und glückliche Zuschauer gehören zum Programm. Und an Sonnentagen ist die Tribüne voll von Zuschauern, Wettern und Sportlern. Die verhältnismäßig kleine Rennbahn bietet ein familiäres Umfeld. Daher kommt es nicht von ungefähr, dass sich die meisten hier vertraut sind. Zudem ist das Abhalten von Wetten bereits ab geringsten Einsätzen möglich.

Wer sich beteiligen will, kann ab 0,50 Euro mit dabei sein und auf sein Lieblingspferd setzen. Der moderate Eintrittspreis von 6 Euro pro Person betrifft lediglich Erwachsene, die das Rentenalter noch nicht erreicht haben. Rentner genießen einen ermäßigten Eintrittspreis von 3 Euro und Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sind von Gebühren komplett befreit. Bislang stehen die Renntermine für 2021 leider noch nicht fest. Allerdings sollten Rennfans mindestens einmal wöchentlich auf der Webseite des Anbieters vorbeischauen. Nur so stellen sie sicher, dass sie garantiert keinen wichtigen Renntag versäumen.

Volle Fahrt voraus: Ab nach Miesau!
Miesau darf von Pferdefans auf keinen Fall ausgelassen werden, denn hier treffen Vergangenheit und Zukunft aufeinander. Das erste Rennen fand bereits 1922 statt. Bereits gen Ende jener Dekade sollte nicht nur der Bau der Rennstrecke komplettiert sein. Auch die große Anzahl der Plätze für Zuschauer ließ sich sehen und so zog es jährlich Pferdefreunde aus allen Kreisen nach Miesau, um dem Rennen beiwohnen zu können.

Hierbei ging es jedoch nicht nur um den Spaß. Das Rennen animierte die damalige Elite dazu, auf das Pferderennen zu setzen und das wirkte sich auf die Einnahmen und auf den landesweiten Bekanntheitsgrad der Rennbahn aus. Mittlerweile gehen – trotz einer längeren Pause der frühen Jahre – unglaublich viele Tiere an den Start und auch die Anzahl der Renntage dehnt sich immer mehr aus. Trotzdem hat Miesau an Charme und Schönheit nie verloren.

In diesem Jahr 2021 findet das 67. Reit- und Springturnier vom 22.05. bis zum 24.05. statt. Am 1. August beginnt das 62. Pferderennen. Wer dabei sein will, sollte sich schon jetzt die begehrten Tickets sichern.

Rennbahn Haßloch – in direkter Nähe zum Holiday Park
Die Gemeinde Haßloch ist den meisten Deutschen ziemlich unbekannt. Dabei gibt es dort allerhand zu entdecken. Mit nur wenig mehr als 20.000 Einwohnern hat dieser Ort seinen Bewohnern richtig viel Spaß und eine gute Vielfalt an Freizeitaktivitäten zu bieten. Wieso sollte bei all dem Angebot nicht auch eine Pferderennbahn dabei sein? In Haßloch finden vor allem Galopprennen statt. Und hier wird in puncto Schönheit richtig viel getan. Erst kürzlich haben sich Wildschweine Zugang zu der Rennbahn verschafft und den Boden umgepflügt.

Haßloch hat prompt reagiert und einen neuen Zaun um das Gelände gebaut. Wildschweine und andere Tiere können sich so nicht mehr auf die Rennbahn bewegen. Da in den letzten Jahren immer wieder auch Dürrezeiten dem Rasen zu schaffen machten, installierten die Betreiber eine modische Beregnungsanlage. Und somit ist der Rennverein in Haßloch bereit für die Pferde und die nächsten Wetten.

Darüber hinaus tut Haßloch viel für das Vergnügen der Kinder. Mädchen und Jungs gehören zwar auch häufig zu den Zuschauern des Pferderennens. Doch mindestens genauso gern besuchen sie den nahe gelegenen Holiday Park. Dort stehen Achterbahn, Free Fall Tower und Karussells für das Vergnügen kleiner und großer Gäste bereit. Die Verpflegung ist gesichert und für die nötige Entspannung während der Wartezeiten vor den Fahrgeschäften stehen zahlreiche Bänke bereit.
Der Holiday Park darf bei einem Besuch in Haßloch nicht ausgelassen werden. Hier erhalten Familien auch tolle Familienfotos und können allerhand entdecken. Im Gegensatz zum Europa Park ist der Holiday Park auch an heißen Sommertagen nicht so überlaufen, weshalb auch ältere Besucher häufig hierherkommen. Daneben gibt es in Rheinland-Pfalz weitere tolle Ausflugsziele zu entdecken.

Pferdewetten und Änderungen im Jahr 2021
Endlich kommen neue Regelungen auf den Markt. Mit dem Inkrafttreten des Glücksspielstaatsvertrages 2021 wird die Sportwette endlich komplett möglich, weil sie nun nicht mehr in einer Grauzone liegt. Wer sich als virtueller Anbieter professioneller Sportwetten bereits jetzt an die kommenden Regeln hält, kann auch mit Lizenzen rechnen. Und genau diese Lizenzen sind wichtig, um überhaupt ordentlich agieren und deutsche Spieler einladen zu dürfen.

Die Sportwettenlizenz kommt gemäß der neuen Regulierung des Wettgeschehens am 01. Juli 2021 bei Anbietern und Teilnehmern an. Die Lizenzen selbst sind also begrenzt. Nicht jeder Teilnehmer wird diese erhalten. Das verdrängt unseriöse Angebote vom Markt. Zudem ist das Setzen auf Live-Wetten gar nicht mehr denkbar. Die neuen Gesetze richten sich gegen das Angebot einer Live-Wette. Daher wird es Live Wetten fortan nicht mehr geben.

Vor allem beim Pferderennen waren die Live Wetten eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Trotzdem: Der Wettspaß kann dennoch weitergehen und unter Einfluss der neuen Schutzmaßnahmen sind Spieler weitaus sicherer und können sich nur noch um die Sportwette selbst und nicht mehr um die Seriosität der Anbieter kümmern. Ab sofort geht es lediglich um die Kenntnisse hinsichtlich des gewählten Sports.

Wer sich nicht nur mit dem Pferderennen selbst sondern auch mit den teilnehmenden Pferden gut auskennt und ihre Ergebnisse zu analysieren weiß, hat große Chancen auf einen Zusatzgewinn. Und: Vor allem das Pferderennen und die damit verbundene Wette führen zu enormen Gewinnausschüttungen.

Dabei ist an das Kultrennen in Iffezheim zu denken. Unweit von Baden-Baden findet dort das jährliche Renn-Highlight im Pferdesport statt. Höhepunkt ist für viele Teilnehmer die Gewinnausschüttung von 250.000 Euro. (prm)

Gastautor:
Tobias Nagel



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Westerwald-Brauerei zu 100 Prozent klimaneutral

Hachenburg. Bei der Brauern aus dem schönen Städtchen Hachenburg im Westerwald ist der aktive Umweltschutz in den letzten ...

Wäller Markt - Visionäre leben im Westerwald

Region. In drei Präsenzveranstaltungen in den drei Kreisen kann sich jeder informieren. Was die Gründer des Vereins seit ...

Projektforum der IHK-Bildungseinrichtungen und der Universität in Koblenz

Koblenz/Region. 12 Vertreter aus dem Fachbereich I der Koblenzer Universität und den IHK-Bildungseinrichtungen, IHK-Akademie ...

+++ EILMELDUNG +++
Diesen Freitag: Gundlach Jobday

Dürrholz. Nehmen Sie an kurzweiligen Kennenlerngesprächen am Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz für die ...

Große IHK-Umfrage: Wirtschaft auf Erholungskurs

Region. Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen hat sich der gesamtwirtschaftliche Erholungsprozess im Bezirk der Industrie- ...

Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse geht in diesem Jahr DIGITAL an den Start

Region. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Weitere Artikel


Dialog mit Vereinsvertretern – Christdemokraten sagen Unterstützung zu

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel stellte zu Beginn fest, dass Karneval und Sport weitgehend lahm ...

Tablets zur Ausleihe in den Grundschulen der VG Hachenburg sind da

Hachenburg. Zunächst ging alles sehr schnell, um das zugewiesene Budget in Höhe von etwas mehr als 36.500 Euro aus dem Sofortausstattungsprogramm ...

Rademacher beerbt Schuth als Trainer bei der SG Nord

Molsberg. Klar ist dagegen aber bereits: Die Kombinierten aus Langendernbach, Dorchheim und Elbgrund werden zur Saison 2021/2022 ...

Caroline Albert-Woll sprach mit Christel Kaiser vom Kinderschutzbund

Höhr-Grenzhausen. In ihrem Büro in der Heinrich-Roth-Realschule plus sind Computer und Telefon derzeit die wichtigsten Arbeitsgeräte ...

Justizminister Mertin: „Lockerungen bei Inzidenz unter 50 verfassungsrechtlich geboten“

Region. „Das Infektionsschutzgesetz des Bundes ist im vergangenen Jahr eigens angepasst worden und sieht inzwischen ausdrücklich ...

Zwei Wahlroder von Ministerpräsidentin Malu Dreyer geehrt

Wahlrod. März 2020 Corona: Vieles wurde geschlossen, die Tafeln führten keine Abgabe mehr durch. Andrea Fuchs war seit einigen ...

Werbung