Werbung

Nachricht vom 19.11.2020    

Fünf Gründe, die dafür sprechen jetzt die Kfz-Versicherung zu wechseln

Zwar sind die meisten Versicherungen freiwillig, aber die Kfz-Versicherung gehört nicht dazu. Wer in Deutschland ein Auto fahren möchte, kommt nicht um den Abschluss einer Kfz-Versicherung herum. Theoretisch wäre es zwar möglich, ohne Versicherungsschutz zu fahren, wer das tut, muss jedoch mit empfindlichen Strafen rechnen. Ganz zu schweigen davon, dass es aus rationalen Gründen ohnehin wenig Sinn macht, auf eine Kfz-Versicherung zu verzichten. Allerdings heißt das nicht, dass Sie keine Entscheidungsfreiheit haben. Schließlich können Sie Ihre Kfz-Versicherung jederzeit wechseln und fünf Gründe dafür zeigt dieser Artikel.

Fotoquelle: pixabay.com

Hohe Kostenersparnis möglich
Da keine einheitlichen Preise vorliegen, können die Kosten für eine Kfz-Versicherung stark variieren. Es ist daher sinnvoll, die Preise der verschiedenen Anbieter untereinander zu vergleichen, da sich auf diese Weise eine Menge Geld sparen lässt. Gerade jetzt, wo viele Deutsche finanzielle Probleme haben, sollte das nicht außer Acht gelassen werden. Glücklicherweise ist es nicht allzu kompliziert, die Kosten der unterschiedlichen Versicherer zu vergleichen. Schließlich gibt es im Internet einige Webseiten, auf denen Sie das kostenlos machen können.

Nicht sehr aufwendig
Viele Menschen gehen direkt davon aus, dass der Wechsel einer Versicherung mit einem hohen Aufwand verbunden ist. Bei einer Kfz-Versicherung ist das jedoch nicht der Fall und die elektronische Versicherungsbestätigung ist einer der Gründe dafür. Im Grunde benötigen Sie neben der Nummer nur einige weitere Daten, um Ihren Kfz-Versicherer zu wechseln. Dabei haben Sie prinzipiell auch die Möglichkeit, einen Wechsel online durchzuführen.

Bessere Versicherungsleistungen
Natürlich kommt es darauf an, was für eine Kfz-Versicherung Sie nutzen und möglicherweise schneidet Ihr Anbieter bezüglich der Versicherungsleistungen sogar ziemlich gut ab. Das heißt jedoch nicht, dass Sie nicht nach dem besten Preis-Leistung-Verhältnis suchen sollten. Schließlich ist immer wieder von schweren Verkehrsunfällen die Rede und sollte Ihnen so etwas selbst passieren, möchten Sie logischerweise vorbereitet sein. Es ist daher ratsam, einen Kfz-Versicherer zu haben, der im Falle des Falles für Sie da ist und anfallende Schäden übernimmt.

Einhalten der Kündigungsfrist
Je eher Sie sich Gedanken um einen Wechsel machen, desto eher wird dieser ohne Komplikationen vonstattengehen. Im Grunde ist die Kündigung der Autoversicherung keine große Sache, aber Sie sollten die Kündigungsfrist unbedingt einhalten. Sofern kein Sonderkündigungsgrund vorliegt, müssen Sie den alten Versicherer mindestens einen Monat vor Vertragsablauf kündigen. Es ist wichtig, dass Sie diese Frist einhalten, da Sie ansonsten möglicherweise doppelt bezahlen müssen. Da das mit Sicherheit nicht in Ihrem Interesse ist, machen Sie sich lieber jetzt Gedanken um einen Wechsel, denn der Stichtag ist bei den meisten Versicherern der 30. November.

Schadenfreiheitsklasse geht nicht verloren
Womöglich gehen Sie davon aus, dass Ihre Schadenfreiheitsklasse bei einem Wechsel verloren geht. Tatsächlich handelt es sich hierbei um einen der Hauptgründe, wieso viele Menschen einen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung nicht in Erwägung ziehen. Allerdings ist diese Sorge unberechtigt, denn die Schadenfreiheitsklasse geht bei einem Wechsel nicht verloren. Sie können davon ausgehen, dass sich Ihr neuer Versicherer mit Ihrem alten auseinandersetzt, um die Schadenfreiheitsklasse abzufragen. (prm)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Windarmes Jahr sorgt für geringere Stromerträge

Westerwaldkreis. Das zurückliegende Jahr war außergewöhnlich windarm. Das macht sich auch in der Bilanz der Energieversorgung ...

Bevorstehender Streik bei der Naspa

Westerwaldkreis. Die Finanzcenter der Naspa werden wegen des Streiks entweder gar nicht oder nicht zu den gewohnten Zeiten ...

Neuer Vorstand der Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn

Montabaur. Die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn sind Teil der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD). Die WJD sind der ...

Unnau im Wandel der Zeit - Bäckerei Schürg schließt Ende Januar

Unnau. Im Laufe der vergangenen 70 Jahre hat sich das, wie anderorts ebenfalls, dramatisch verändert. Mit der Schließung ...

IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

Weitere Artikel


Wolfsrudel auf dem Leuscheid – eine Bereicherung für die Natur

Region. Die Positionen der beteiligten Gruppen stellen sich als unvereinbar dar. Markus Dübbert, Naturliebhaber und Amateurfotograf, ...

Wirges - Schüsse auf Schwimmbadscheibe

Wirges. Am Nachmittag des 19. November meldete sich der Hausmeister des Schwimmbades in Wirges, um eine Sachbeschädigung ...

Jenny Groß fordert fakultativen Wechselunterricht

Montabaur. „Viele Sorgen sich um die Fürsorgepflicht für das Personal und die Schüler, es herrscht Unverständnis und die ...

Genussvolle Weihnachten mit dem „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock“

Wissen. Genießen auf ganzer Linie nach dem 2:1-Prinzip
Ein schönes Abendessen zu zweit oder mit Freunden, ein Relax-Tag ...

Eine Millionen Euro von Land und Bund für Stadtumbau Hachenburg

Hachenburg. „Mit dem Geld werden zahlreiche Maßnahmen im Sanierungsgebiet „Stadtkern II" gefördert, unter denen als größeres ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis wieder angestiegen

Montabaur.
Realschule plus und Fachoberschule - Hachenburger Löwe
Zwei positive Fälle an der Realschule plus Hachenburger ...

Werbung