Werbung

Nachricht vom 18.09.2020    

So hat sich das Glücksspiel durch Online-Casinos verändert

Casinos zählen längst nicht mehr zum schwarzen Kapitel der Gesellschaft. Im Gegenteil, durch das Geschäft des Glücksspiels gibt es mittlerweile richtige Großunternehmen, welche sich auf diesem Gebiet spezialisiert haben. Und so kommt es, dass mittlerweile jeder etwas größere Ort über ein eigenes Spielcasino verfügt. Selbst wenn nicht, dann ist es zum nächsten auf jeden Fall nicht weit. Und das Schöne daran ist, dass man sich heutzutage auch nicht mehr verstecken muss, wenn man das Casino besucht. Der Besuch in einem Casino gehört inzwischen genauso dazu, wie ein Besuch in der Lieblingskneipe. Es hat sich jedoch nicht nur der Umgang der Gesellschaft mit dem Thema geändert, sondern auch die Art und Weise wie die Menschen spielen. Denn die Tatsache, dass man nun nicht einmal mehr das Haus verlassen muss, um am Glücksspiel teilhaben zu können, macht die Sache für den einen oder anderen Teilnehmer um einiges einfacher.

Fotoquelle: pixabay.com

Wie genau sich das Glücksspiel aber durch die Online-Alternative verändert hat, wird im folgenden Artikel geklärt.

Frauen sind auf den Geschmack gekommen
Damals war es noch so, dass eine weibliche Person im Casino eher als schönes Accessoire oder Glücksbringer galt, während sie schön gekleidet an der Bar saß und Margaritas schlürfte, während der Mann das große Geld gewann. Eine Frau am Spieltisch galt damals viel mehr als Seltenheit. Doch heute ist das anders. Dadurch, dass man nun auch Online-Spielen kann, ist das Spiel im Casino längst nicht mehr nur Männersache. Selbst im Fernseher wird mit Online-Kasinos und dem damit verbundenen Glücksspiel geworben. Und das nicht zuletzt deshalb, um gerade die weibliche Zielgruppe an Land zu ziehen. Das Glückspiel, sei es nun am Handy, dem Tablet oder dem Computer bietet einen tollen Ausgleich zum Alltagsstress und man kann sich sogar noch etwas Haushaltsgeld dazuverdienen.

Von zu Hause aus, kann jeder Spielen
Eine der größten und wahrscheinlich auch revolutionärsten Veränderungen im Bereich der Casinos ist wohl, dass man in Zeiten von Online-Casinos nun immer und überall seine Einsätze tätigen kann, ohne dafür extra in das nächstgelegene Casino fahren zu müssen. Dieser Punkt hat das ursprüngliche Bild der Anbieter geändert. Denn damals war es noch so, dass ein Kasinobetreiber mit Promotion und Angeboten locken musste, um neue Kunden für sein Lokal zu gewinnen. Das ist heute ein wenig einfacher. Denn auch wenn der Markt an Anbietern im Internet boomt, ist es dennoch einfacher, eine bestimmt Zielgruppe anzusprechen und vor allem auch Menschen zu erreichen, welche sich nicht in unmittelbarer Nähe befinden.

Durch die Möglichkeit der Online-Casinos haben sich aber auch die Spielausgaben um einiges erhöht. So stiegen die Ausgaben laut einer Studie in Australien von 2013 bis 2014 von 21,114 Milliarden Dollar auf 22,734 Milliarden Dollar an, wobei sich die Einsätze von einzelnen Personen von 1171,09 auf 1241,86 Dollar erhöht haben. Und das alles nur, weil es nun möglich ist, mobil und ohne Zwang seine Einsätze zu spielen.

Diese Entwicklung ist besonders nennenswert, weil nun auch Bevölkerungsgruppen spielen, welchen der Zugang vorher verwehrt wurde. Denn früher gab es kulturelle und soziale Normen, welche vorgeschrieben haben, wer spielen darf und wer nicht. Und die Tatsache, dass man nun von zu Hause aus spielen kann, hat diesen Punkt drastisch geändert. Die Online-Spielautomaten sind einfach und unkompliziert nutzbar und jeder ist in der Lage sie zu bedienen. Mal ganz davon abgesehen, dass einem daheim niemand vorscheiben kann, was man zu tun oder zu lassen hat. Daher ist der Zugang zu den Casinos jedem gewährt, der das 18. Lebensjahr erreicht hat. Ganz egal, ob derjenige einer Norm entspricht oder nicht.

Welche Rolle spielt das mobile Glückspiel?
Einer der wichtigsten Faktoren des Wachstums im Bereich Glücksspiel ist die Entwicklung der Mobilfunktechnologie. Denn die Smartphones heutzutage sind längst schon keine normalen, mobilen Telefone mehr. Im Gegenteil. Mittlerweile kann man die Geräte schon als kleine leistungsfähige Computer ansehen, welche mehrere anspruchsvolle Applikationen gleichzeitig laufen lassen können. Und die Glücksspielindustrie hat sich genau dies zunutze gemacht, indem sie Apps auf den Markt gebracht hat, welche genau auf diese Technologie zugeschnitten sind und somit das Online-Glücksspiel zu einem neuen Erlebnis gemacht haben. Neue Spielautomaten wie Gold of Persia ermöglichen eine neue Art des Spielerlebnisses.

Das Glücksspiel hat durch die innovative Technologie eine neue Ära erreicht. Die Auswahl an spielen ist schier unendlich und lässt sich ganz bequem und in Hosentaschenformat genießen. Und auch die Casino-Boni, welche man mit der ersten Einzahlung bei den meisten Anbietern erhält, macht den Spielspaß zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dazu gibt es im Internet Erfahrungsberichte welche einem einen Einblick verschaffen, um herauszufinden, welcher Anbieter sich am besten eignet.

Diese Unterschiede gibt es

Im Bereich der Online-Casinos unterscheidet man zwischen drei Arten:

- Webbasierte Online-Casinos
Diese Art des Online-Casinos kann direkt über den eigenen Internet-Browser (Google Chrome, Microsoft Edge, Firefox etc.) verwendet werden. Das heißt, der Nutzer muss vorher keine Software herunterladen und Installieren, um am Spielvergnügen teilhaben zu können. Es kann allerdings sein, dass eine bestimmte Erweiterung für den Browser (Plug-In) aktualisiert werden muss, um das Spiel richtig anwenden zu können. Des Weiteren muss hier beachtet werden, dass eine ausreichende Internetbandbreite notwendig ist, da die Töne, Grafiken und Animationen des Spiels, im Hintergrund ständig aktualisiert werden.

- Download basierte Online-Casinos
Hier ist es notwendig, die erforderliche Spielsoftware zu downloaden und auf dem eigenen Gerät zu installieren. Diese Software wird sich dann mit dem Serviceprovider des Anbieters verbinden und lässt sich nutzen, ohne den eigenen Internetbrowser dafür öffnen zu müssen. Der Vorteil bei dieser Variante liegt dabei, dass die Programme in der Regel schneller arbeiten, da sich alle Bausteine der Software auf der eigenen Festplatte befinden und sich daher nicht ständig aktualisieren müssen. Der Nachteil allerdings setzt sich daraus zusammen, dass es relativ zeitaufwändig ist, die Software zu installieren und die Gefahr besteht, dass man sich einen Malware (Schadsoftware) auf das Endgerät holt.

- Livedealer Casinos
Diese Casinos sind für den Anbieter sehr aufwendig und teuer in der Verwaltung. Daher bieten Livedealer Casinos in der Regel nur bestimmte Tischspiele wie, Roulette oder Poker an. Das Besondere an dieser Art des Online Casinos ist, dass das Spiel durch einen echten Croupier moderiert wird und das gesamte Spiel durch einen Livestream übertragen wird. Deshalb benötigt der Anbieter hierfür mehrere Angestellte wie: Kameraleute, Schiedsrichter, IT-Manager oder auch Grafiker, welche im Hintergrund dafür sorgen, dass alles reibungslos vonstatten geht.

Fazit
Wir sehen also, die Welt des Glücksspiels hat eine neue Dimension angenommen und biete Möglichkeiten, die es so in dieser Form vorher nicht gab. Wir haben einen Punkt erreicht an dem Online-Casinos und das damit verbundene Glücksspiel dem Alltag zugehörig ist und nebenbei noch die Wirtschaft ankurbelt. Daher wird das Wachstum der Online-Casinos wohl auch in Zukunft nicht einbrechen und man darf gespannt sein, inwieweit sich die Branche noch weiterentwickelt. (prm)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Glasfaser Montabaur: Clusterwettbewerb geht in entscheidende Phase

Montabaur. Damit hat die Verbandsgemeinde Montabaur die Chance, die erste wirklich flächendeckende Glasfaserregion in Deutschland ...

Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Streiks des privaten Omnibusgewerbes werden fortgesetzt

Mainz/Region: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft auf Grund der bestehenden Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes, ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Ziegelherstellung in modernster 3D-Druck-Technologie mit Keramik

Höhr-Grenzhausen. Im Forschungszentrum des Mittelstandsverbundes „Mein Ziegelhaus GmbH & Co. KG“ mit Sitz im „CeraTechCenter“ ...

Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung

Koblenz. Ermöglicht wurde dies durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetz. Die IHK-Akademie Koblenz hat ihre Lehrgänge ...

Weitere Artikel


„Zweite Heimat“: Silvia Doberenz – Busy ist das neue Blöd!

Höhr-Grenzhausen. Damit es nicht soweit kommt, entführt Silvia Doberenz ihr Publikum auf eine abenteuerliche Gratwanderung. ...

CDU-Gemeindeverband Selters wählte neuen Vorstand

Selters. Zentraler Gegenstand der Veranstaltung war die Neuwahl des Gemeindeverbandsvorstandes. Da der langjährige Vorsitzende ...

Neue Dorfmitte in Alpenrod absolut gelungen

Alpenrod. Ortsbürgermeisterin Beate Salzer konnte nunmehr nach Abschluss der Baumaßnahme voller Stolz die neu gestaltete ...

Nister-Wiesensee-Tour: eine große Rundfahrt um den Wiesensee

Bad Marienberg. Die Tour ist rund 34 Kilometer lang und startet in der Stadtmitte von Bad Marienberg. Für diesen Ort sollte ...

Junge Menschen reden mit bei der Stadtplanung

Selters. „Ich freue mich auf die Ideen und Forderungen der jungen Leute“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung. „Gemeinsam wollen ...

Neue Heizung in der Friedhofshalle

Selters. Was nun in der Kapelle von der Decke hängt und aussieht wie Lampenschirme, sind Wärmewellenheizungen. Sie haben ...

Werbung