Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 21.09.2020    

Fortschritt durch Elektrizität - mit wie wenig Energieverbrauch geht Zukunft?

Ohne Strom geht nichts - die Entwicklung der modernen Welt hätte ohne Elektrizität so nie stattgefunden. Aus der immer exzessiveren Nutzung von Energie erwächst allerdings auch eine immense Verantwortung für kommende Generationen in Sachen Nachhaltigkeit und Erhaltung natürlicher Ressourcen.

Photo by blickpixel on Pixabay

Die erste industrielle Revolution, die Deutschland ab 1830 erreichte, begründete den Übergang der Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft. Der Kern der zweiten Phase der Industrialisierung war die Nutzung neuer Energieformen wie der Elektrizität. Die Erfindung von Glühbirne, Stromgenerator, Verbrennungsmotor und insbesondere von Fließbändern war bahnbrechend für die industrielle Massenproduktion. Als die Produktionsbetriebe die neue Stromversorgung zu Beginn des 20. Jahrhunderts nutzten und nach etwa 20 Jahre die Prozesse umgestellt waren, erleichterte und beschleunigte das die Arbeit in den Fabriken.

Nikola Tesla entwickelte einen Wechselstrom-Generator und legte damit den Grundstein für die Veränderung des Lebens in den Städten durch elektrischen Strom. Ab den 1920er-Jahren verbreiteten sich Kühlschränke, Waschmaschinen und Elektroherde in den Haushalten und die Lebensqualität verbesserte sich merklich. Zugleich entstanden große Wirtschaftsunternehmen und Konzerne wie beispielsweise Panasonic, dass sich mit erschwinglichen Innovationen wie einer elektrischen Fahrradlampe etablierte. Die Elektronik, die elektrische Signale verarbeitet oder erzeugt, begann ihren Siegeszug: Elektronische Schaltungen werden nun auf Platinen aufgebracht. Diese werden entweder als Modul zu elektronischen Geräten zusammengebaut oder sind Teil elektrotechnischer Apparate. Platinen bilden den Grundstock aller computerbasierten Prozesse, und ohne Strom oder Elektronik wäre kein Internet sowie keine zeitgemäße Kommunikation über soziale Medien denkbar.

Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft wird als dritte industrielle Revolution bezeichnet; sie begann im Jahr 1970. Industrie 4.0 lautet der Begriff für die moderne Technologie und Produktion während der laufenden digitalen Revolution. Auch die veränderte Produktions- und Arbeitswelt mit ihrer wachsenden "Informatisierung" im globalen Zeitalter ist ein Teil davon.

Der Bedarf an Energie steigt mit wachsendem Einsatz von Cloud-Lösungen, IoT, Big Data und der fortschreitenden Vernetzung. Supercomputer sind inzwischen in der Lage, mehr als eine Billiarde Rechenoperationen pro Sekunde durchzuführen. Das Streben nach immer mehr Performance im Zuge der Digitalisierung bringt allerdings nicht nur "smartere" Prozesse, sondern führt zu einem exponentiellen Anstieg des weltweiten Energiebedarfs. Laut aktuellen Hochrechnungen wird sich der Stromverbrauch bis zum Jahr 2030 verdreifachen.

Die Elektroindustrie ist, gemessen an der Zahl der Beschäftigten, die zweitgrößte Industriebranche und eine der größten Exportbranchen in Deutschland. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen die Unternehmen die damit verbundenen Schlüsseltechnologien voranbringen und Innovationen schnell umsetzen. Zugleich haben Wirtschaft und Politik eine große Verantwortung für zukünftige Generationen.

In den letzten Jahren hat sich die Gesellschaft ehrgeizige Klimaziele gesetzt. Um diese zu erreichen, müssen natürliche Ressourcen geschont und Schadstoffe nachhaltig reduziert werden. Gleichzeitig muss der Energieverbrauch neuer Geräte immer weiter gesenkt werden. Nur durch die Bereitstellung von sauberer, zuverlässiger und kostengünstiger Energie kann in neue Technologien investiert und zugleich nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft gesichert werden. (prm)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Am 23. Oktober meldet der Westerwaldkreis 790 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 595 wieder genesen. 853 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis steht mittlerweile kurz vor der Warnstufe „rot“. Landrat Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Verkehrsunfallflucht in Rehe

Verkehrsunfallflucht in Rehe

Die Polizei Westerburg bittet um Zeugenhinweise zu einem weißen Mercedes, möglicherweise des Modells "C-Klasse" und älteren Baujahrs, mit einem WW-Kennzeichen. Dieses Fahrzeug verursachte am Donnerstag einen Unfall am Ortseingang Rehe aus der Fahrtrichtung Emmerichenhain kommend. Der Fahrer flüchtete.


Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

In Goddert regt sich innerhalb der Bürgerschaft erheblicher Widerstand gegen den Gemeinderatsbeschluss vom 25. August 2020. Hier wurde durch die Mehrheit des Gemeinderates und des Ortsbürgermeisters Peter Aller beschlossen, nun in den Jahren 2020/2021 mit dem Ausbau zweier weiterer Straßen zu beginnen, obwohl im Jahr 2020 der Straßenausbau einer Straße zu sehr hohen Kosten geführt hatte.


Nils Ahlborn zum neuen Wehrführer in Freilingen gewählt

Die aktiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der örtlichen Einheit Freilingen haben im Rahmen einer Dienstversammlung am 15. Oktober 2020 ihren Wehrführer neu gewählt. Nachdem Nicki Ahlborn im November letzten Jahres zum stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Selters vereidigt wurde, gab er bekannt, das Amt als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Freilingen niederzulegen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Was macht COVID-19 mit der Wäller Wirtschaft?

Hachenburg. Bevor die Studierenden ihre Arbeit vorstellten, wurde die Corona bedingt kleine Runde von Brauerei-Geschäftsführer ...

Vorsicht am Telefon: falsche evm-Mitarbeiter

Koblenz. „Informationen zu Preisanpassungen teilen wir nie am Telefon mit, sondern senden diese immer schriftlich zu“, erklärt ...

Neue Räume für die Qualitätskoordination in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Bei der Vorstellung wirkt Qualitätskoordinatorin Müller, die seit Jahrzehnten für die Brauerei tätig ist, dynamisch, ...

EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Mündersbach. Nach der Auszeichnung durch das Institut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) im Frühjahr, das EWM auch ...

Weitere Artikel


Bogensportgemeinschaft Hachenburg erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft

Hachenburg. Rainer Falkenherr erreichte den 6. Platz in der Klasse Traditioneller Recurve. Ulrich Hinz gewann in der Klasse ...

Spätsommer-Highlight im Corona-Jahr: BMW Power Day 2020

Enspel. „Danke für diesen tollen Tag. Tolle Leute und Autos, Spitzen-Essen und sanitäre Anlagen. So wie man es am Stöffel-Park ...

Wäschenbach für Landtagskandidatur im Wahlkreis 1 nominiert

Betzdorf. Der 66-jährigen, der seit 2012 im Landtag die Region vertritt, stellte sich als Vater, Ehemann, Katholik, Naturmensch, ...

Mit abgebrochenen Schraubenziehern fing alles an

Nentershausen. Der in seinem Heimatort bei der Firma Artur Steinebach ausgebildete, gelernte Bauschlosser kam seinerzeit ...

Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Sessenhausen. Am zweiten Septemberwochenende hatte der Musikverein ursprünglich sein großes Weinfest zum 50. Bestehen geplant. ...

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Hilgert. Die bei Hilgert aufgefundene Panzergranate wurde heute Vormittag durch den Kampfmittelräumdienst planmäßig und ohne ...

Werbung