Werbung

Nachricht vom 24.06.2020    

Ätherische Öle in der alternativen Medizin – Besser in Kombination?

Jeder kennt die kleinen Fläschchen, die gerne in der Kosmetikabteilung von Bioläden und Reformhäusern zu finden sind: Ätherische Öle. Sie werden durch Destillation oder Extraktion aus einer Vielzahl von Pflanzen gewonnen. Sorten wie Rosmarin, Orange oder Zedernholz haben nicht nur einen betörenden Duft. In der alternativen Medizin wird ihnen häufig auch eine therapeutische Wirkung zugeschrieben. Denn sie enthalten eine Vielzahl von natürlichen Verbindungen, unter anderem Ketone und Terpene. Diese erfüllen in den Ursprungspflanzen bestimmte biologische Funktionen, die sie unter Umständen auch im menschlichen Körper ausüben können. Da es eine so große Vielzahl ätherischer Öle gibt, ist die Verlockung groß, sie in Kombination einzusetzen. Aber ist das wirklich sinnvoll? Oder gibt es vielleicht unerwünschte Interaktionen?

Fotoquelle: pixabay.com

Anwendung von ätherischen Ölen
Bevor über die Kombination verschiedener ätherischer Öle nachgedacht wird, sollte erst einmal die richtige Anwendung verstanden werden. Zunächst einmal sollten die Öle richtig gelagert werden. Am besten werden sie bei Zimmertemperatur an einem dunklen Ort aufbewahrt. In jedem Fall sollten sie aber vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, da sie ansonsten möglicherweise einen Teil ihrer Wirkung einbüßen. Auch für verwandte Produkte wie CBD-Öl gilt dasselbe, auch wenn es sich dabei streng genommen nicht um ein ätherisches Öl handelt. Bei der Anwendung gibt es hingegen große Unterschiede. Nur wenige ätherische Öle sollten direkt eingenommen werden. Die meisten werden besser in einer Aromalampe verdampft, einem Massageöl beigegeben oder auch als Badezusatz verwendet.

Unterschiedliche Wirkungen
Was die Wirkung angeht, kann es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Ölen geben. Während einige, wie beispielsweise Fichtennadeln oder Citronella beruhigend wirken, sind Sorten wie Rose oder Neroli eher für ihre anregende Wirkung bekannt. Eine antibiotische Wirkung wird einer Vielzahl von ätherischen Ölen zugeschrieben, darunter Nelke, Eukalyptus und Teebaumöl. Andere Öle helfen etwa bei der Verdauung, wirken schmerzstillend oder können sogar aphrodisierend sein. Es ist also durchaus nicht egal, welches Öl zur Anwendung kommt. Die Art der Wirkung kann auch von der verwendeten Menge abhängen. Denn viele ätherische Öle entfalten bei einer zu großzügigen Dosierung Nebenwirkungen wie Hautreizungen oder Kopfschmerzen.

In Kombination oder einzeln?
Bei der Kombination von Medikamenten mit verschiedenen Inhaltsstoffen gilt es bekannterweise, auf Wechselwirkungen zu achten. Das ist auch bei ätherischen Ölen nicht anders. So ist beispielsweise möglich, dass eine anregende Ölsorte die beruhigenden Effekte eines anderen Öls wieder zunichte macht. Das muss aber nicht unbedingt der Fall sein. Es kann auch sein, dass sich beide hervorragend ergänzen und zu einem konzentrierten aber entspannten Zustand verhelfen. Um herauszufinden, ob das tatsächlich der Fall ist, lohnt es sich durchaus, ein wenig zu experimentieren. Denn nicht für alle Kombinationen gibt es verlässliche Berichte und Untersuchungen zur Wirkweise. Wer verschiedene Duftstoffe in der Aromalampe verdampfen möchte, sollte auch darauf achten, dass sie zueinander passen. Denn schließlich soll dadurch nicht zuletzt auch der Seele etwas Gutes getan werden. Die Kombination Zwiebel-Pfefferminz-Orange verbietet sich da von selbst. Am besten ist es, Öle zu kombinieren, die eine ähnliche Wirkweise haben. Das kann dazu führen, dass der Effekt etwas ausgeprägter ist, ohne dass die Menge der einzelnen Öle erhöht werden muss. (prm)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


IHK-Präsidentin kritisiert Testpflicht

Koblenz. „Die Betriebe haben ein ureigenes Interesse, ihre Mitarbeiter gesund zu halten. Sie setzen deshalb seit über einem ...

Azubis lernen digital: BWL easy und konkret

Koblenz. Die Corona-Einschränkungen stellen Ausbildungsbetriebe vor die Herausforderung, wie sie ihren Ausbildungsauftrag ...

"tourING": Blick hinter die Kulissen für angehende Ingenieure

Montabaur. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) verbindet inzwischen seit sieben Jahren zukünftige ...

Webinarreihe für kleine und mittlere Unternehmen

Koblenz. „Wir geben Tipps, Tricks und Methoden für die wichtigsten Bereiche der Arbeitgeberattraktivität und Rekrutierung ...

Stadt Neuwied ist gegen Erweiterung des FOC-Centers in Montabaur

Neuwied. „Wir – die Städte Andernach, Koblenz, Limburg, Mayen und Neuwied – sprechen uns gegen eine Erweiterung des Factory-Outlet ...

IHKs erweitern kostenloses Online-Angebot für das Gastgewerbe

Koblenz. Bis heute haben an den rund 65 Onlineveranstaltungen bereits mehr als 5.000 Beschäftigte aus Gastgewerbe und Tourismus ...

Weitere Artikel


Night of Light im Stöffelpark

Enspel. Solidarität bekunden
Eine Reihe von passionierten Fotografen (die ja auch oft privat oder beruflich von Veranstaltungen ...

Westerwald Bank Filiale Selters spendet 500 Euro an Jugendkirche

Selters. Während der Spendenübergabe betont Kim Hoffmann, seit Februar 2020 Leiterin der Westerwald Bank-Filiale Selters, ...

Klara trotzt Corona, XXXIV. Folge

Kölbingen. 34. Folge vom 25. Juni
Beim Mittagessen gab Klara sich äußerst wortkarg.

„Meine Liebe, geht es Ihnen nicht ...

Beamte müssen Bezügemitteilungen gründlich prüfen

Koblenz. Die Klägerin erhielt mit ihrer Ernennung zur Lehrerin und Einweisung in eine Planstelle der Besoldungsgruppe A 12 ...

Corona und Verschwörungstheorien – Online-Vorträge der Universität in Koblenz

Koblenz. Folgende Vorträge werden angeboten:
„Verschwörungstheorien und das Corona-Virus" von Dr. Thomas Grunau (Universität ...

Abgesagt: Apache 207 in Hachenburg

Hachenburg. Trotz intensiven Bemühungen und Bitten im Namen der regionalen Apache-Fans sei der „KulturZeit“ von Seiten des ...

Werbung