Werbung

Nachricht vom 19.07.2019    

Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Diese Familienwanderung führt über den Westerwaldsteig von Heimborn über Ehrlich zum Aussichtspunkt Spitze Ley nach Stein-Wingert und an der Nister entlang wieder zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs wird man mit einem atemberaubenden Blick in das Tal der Nister belohnt. Kinder können sich an der Spielweise mit Kinderspielplatz in Stein-Wingert und am Ufer der Nister so richtig austoben. Auf dem Rückweg machen wir im Ortsteil Ehrlich Rast in einem gemütlichen Gasthof mit Biergarten.

Eine schöne Wanderstrecke für die ganze Familie vom Nisterstrand zur Spitzen Ley. Fotos: GRI

Heimborn. Nisterstrand ist nicht nur den Name eines gemütlichen Gasthauses mit Sonnenterrasse im Ortsteil Ehrlich der Gemeinde Heimborn, an dem unsere Rundwanderung vorbeiführt, sondern im wahrsten Sinne des Wortes auch das Flussufer der Nister im Westerwaldort Stein-Wingert, das man an der Dorfbrücke mitten im Ort über eine Wiese mit Kinderspielplatz gut erreichen kann. Ganz Mutige nutzen die Gelegenheit, sich vor Ort die Füße im kalten Flussbett zu kühlen oder die Fische von einer Kiesbank aus zu beobachten. Währenddessen können die Kinder sich auf der Spielwiese mit kleinem Fußballfeld austoben oder die Spielgeräte des Spielplatzes nutzen. Da die Nister an dieser Stelle nicht so tief ist, können die Eltern dem Spieltrieb der Kinder am Wasser gerne nachgeben. Die Familienwanderung führt von Heimborn den Westerwaldsteig entlang über Ehrlich zum Aussichtspunkt Spitze Ley, der einen atemberaubenden Blick in das Tal der Nister ermöglicht, bis nach Stein-Wingert und auf anderer Strecke zurück. Auf dieser Wanderung sollte man unbedingt einen Fotoapparat mitnehmen oder die Handykamera dabei haben, denn unterwegs gibt es viele schöne Fotomotive, um die Wandertour eindrücklich festzuhalten. Diese etwa sechs Kilometer lange Rundwanderung ist ideal für Familien mit Kindern geeignet und leicht zu wandern. Aus hygienischen Gründen sind auf der Spielwiese in Stein-Wingert leider keine Hunde erlaubt.

Wir starten unsere Rundwanderung auf dem Parkplatz des Westerwaldsteiges in Heimborn [Koordinaten: 50Grad42'47.21"N/7Grad45'16.06"O] (Foto 1) und überqueren die Straße (Foto 2). Unser Wegweiser ist der Marienwanderweg, an dem wir uns orientieren. Am Ende der Wiese angekommen, halten wir uns links (Foto 3). Wir wandern nun am Flussufer der Nister entlang (Foto 4) bis wir eine Brücke erreichen, die wir überqueren (Foto 5). Nach der Brücke biegen wir links ab Richtung Gasthaus zum Nisterstrand, was uns auf dem Rückweg als Einkehrmöglichkeit dient (Foto 6). Das gemütliche Gasthaus mit Übernachtungsmöglichkeit und urigem Biergarten ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Freizeitsportler, Gruppenreisende und Motorradfahrer und hat in der Saison samstags und sonntags geöffnet. Auf der reichhaltigen Speisekarte werden auch regional Gerichte angeboten. Wir wandern am Gasthof rechts vorbei weiter den Marienweg entlang (Foto 7). An der nächsten Wegkreuzung überqueren wir die Straße (Foto 8), gehen an einem Altenheim vorbei und halten uns an der nächsten Gabelung rechts (Foto 9). Schon bald werden wir mit einem unvergleichlichen Panoramablick auf dem Ort Stein-Wingert belohnt (Foto 10). Während der weiteren Wanderstrecke bietet sich immer wieder ein schöner Blick ins Tal (Foto 11). Etwas weiter erreichen wir den Hinweis auf den Aussichtspunkt Spitze Ley (Foto 12), der wegen der dort stattgefundenen Holzarbeiten nur schwer zu erkennen ist. Links abbiegend sehen wir den Aussichtspunkt nach etwa 50 Metern (Foto 13). Ein atemberaubender Blick ins Tal der Nister erwartet uns (Foto 14). Nach einer kleinen Rast wandern wir weiter den Westerwaldsteig entlang (Foto 15) bis wir nach etwa einem Kilometer die Hauptstraße am Friedhof erreichen, auf der wir links ins Dorf abbiegen (Foto 16). Mitten in Stein-Wingert befindet sich die Brücke als zentraler Punkt unserer Wandertour (Foto 17). Dort ist auch die Spielwiese und der Kinderspielplatz, der etwa in der Hälfte der Wanderung zur Zwischenrast einlädt (Foto 18). Nach einem etwas längeren Aufenthalt wandern wir die Hauptstraße weiter entlang bis zur Abzweigung „Mittelweg“ (Foto 19). Den Weg nehmend gehen wir weiter ins Tal bis zur Fußgängerbrücke (Foto 20), die wir überqueren (Foto 21). Nun führt der Wanderweg wieder zurück, der Nister entlang, bis zur bekannten Wegkreuzung, die wir schon auf unserer Hintour passiert haben. Das Altenheim passierend, überqueren wir die Hauptstraße, halten uns nach ein paar Metern wieder rechts und kehren im Gasthaus zum Nisterstrand ein, wo uns die freundliche Wirtin bei erfrischenden Getränken eine verdiente und wohlschmeckende Mahlzeit serviert. Ausgeruht und gestärkt wandern wir über die Nisterbrücke zurück zum Ausgangspunkt unserer abwechslungsreichen Rundwanderung. (GRI)


Mehr zum Thema:    Freizeit    Wandern & Spazieren im Westerwald   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rheinland-Pfalz: Menschen mit Booster-Impfung von Testpflicht ausgenommen

Region. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sonder-Sitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. ...

K 166 bei Untershausen wird einen Tag lang gesperrt

Untershausen. Die Kreisstraße 166 (Stelzenbachstraße) zwischen Untershausen und der Einmündung in die Kreisstraße 171 ist ...

Polizeipräsidium Koblenz zieht Bilanz zum landesweiten Kontrolltag

Region. Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Koblenz fanden die Kontrollen der zuständigen kommunalen Ordnungsbehörden ...

Pfosten in Heuzert gerammt - Die Polizei sucht Zeugen

Heuzert. Am Mittwoch, dem 1. Dezember wurde zwischen 15 und 18 Uhr ein gemauerter Pfosten vor einem Anwesen im Mühlenweg ...

Ransbach-Baumbach: Windschutzscheibe in Tiefgarage beschädigt

Ransbach-Baumbach. In der Nacht zu Donnerstag, dem 2. Dezember, kam es in der Tiefgarage unterhalb des Marktplatzes von Ransbach-Baumbach ...

Neuer Podcast in der Pfarrei St. Peter Montabaur

Montabaur. "Aufschlussreich" – so heißt der wöchentliche neue Podcast der Pfarrei St. Peter Montabaur, in dem man sich über ...

Weitere Artikel


Wald entdecken auf dem Giller mit der Uni Siegen

Siegen. Siegerländer und Wittgensteiner kennen den Giller von KulturPur, vom jährlichen Gillerbergturnfest oder vom Ski-und ...

Spielefest und Vereinstag - 30 Jahre Stadt-Jugend-Ring

Bendorf. Es gibt viele Programmpunkte, die sich über den ganzen Tag verteilen. Dazu gehört ein Feldhandballspiel der Turnerschaft ...

Stadtverwaltung unterstützt Bendorfer Vereine mit Landesgeldern

Bendorf. Im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung Bendorf zusammen mit dem Landessportbund und Bendorfer Vereinen ein ...

Wärmedämmung – werden die berechneten Einsparungen erreicht?


Montabaur. Neben den technischen Daten der Gebäudehülle und der Heizungsanlage sollten auch das Verhalten der Bewohner ...

Selbsthilfegruppe für Menschen in Trennungssituationen

Westerburg/Koblenz. Während einige ganz frisch getrennt sind und sich noch in der Schockphase befinden und die Trennung noch ...

Ignaz Netzer: Ein Schwabe mit Blues im Blut

Hachenburg. Nicht umsonst urteilte die „Heilbronner Stimme“, dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen Ignaz Netzer ...

Werbung