Werbung

Nachricht vom 17.07.2019    

Der Holzweg in Altenkirchen – ein Rundwanderweg mit interessanten Variationen

Unser heutiges Wanderziel war der Holzweg in Altenkirchen, ein Rundwanderweg, der sich mit dem Thema „Holz“ in vielen interessanten Variationen befasst. Unterwegs kommen wir an einem Hermann Löns Denkmal vorbei, lernen auf einem Waldlehrpfad die heimischen Bäume unserer Wälder kennen und entdecken verschiedene interessante Holzskulpturen. Ideal für Familien mit Kindern ab etwa sechs Jahren geeignet, sollte sich der Wanderer an unserer Streckenführung orientieren, da die Wanderstrecke leider nicht optimal ausgeschildert ist. Festes Schuhwerk setzen wir bei dieser Wanderung voraus.

Manchmal ist es gut auf dem "Holzweg" zu sein. Fotos: GRI

Altenkirchen. Der Holzweg, eine etwa sechs Kilometer lange Rundwanderstrecke um Altenkirchen, ist dem Thema Holz gewidmet und führt vom Bismarckturm bis nach Amteroth und wieder zurück. Auf diesem Wanderweg, schon ein wenig in die Jahre gekommen, haben wir uns sprichwörtlich des Öfteren auf dem Holzweg befunden, da die Beschilderung teils mangelhaft ausgeführt ist. Doch Dank der Hilfe von ortskundigen Anwohnern konnten wir die Strecke erfolgreich meistern. Wir empfehlen deshalb, sich an den von uns angegebenen Streckenverlauf zu halten und unsere Fotos zur Orientierung zu nutzen. Teilweise durch verschlungene Waldpfade führend, erwarten den Wanderer ein Denkmal zu Ehren von Hermann Löns, ein Bär, eine große Eule, ein Krokodil und andere aus Holz geschnitzte Kuriositäten. Und damit Mama und Papa den Kids auch die richtige Antwort auf die Art des hier wachsenden Baumes beantworten kann, sind auf einem Waldlehrpfad die verschiedenen Bäume unserer Wälder mit Hinweisschildern benannt. Die Wanderung ist für Familien mit Kindern ab dem Schulalter zu empfehlen, für Kinderwagen nicht geeignet und für ungeübte Wanderer nur schwer zu bewältigen.

Wir starten unsere Rundwanderung auf dem Parkplatz des Bismarckturms in der Heimstraße in Altenkirchen (Foto 1). Dann gehen wir talabwärts bis zur Straße „Zum Johannistal“ (Foto 2). Dort biegen wir links hinein und wandern die Straße des kleinen Wohngebietes entlang bis zu einer Weggabelung mit Bank und Holzkreuz (Foto 3). Dort folgen wir dem Schild „Löns-Pfad“. Nach kurzer Strecke weist uns ein Wegweiser an, den Wanderweg zum Löns-Pfad nach links fortzusetzen (Foto 4) bis wir an der ersten Etappe unserer Strecke, dem Löns Denkmal, unsere erste Rast einlegen (Foto 5). Von einer Ruhebank aus genießen wir den Blick ins Tal (Foto 6). Anschließend wandern wir weiter bis zu einer Weggabelung. Hier führt uns ein Wanderpfad nach links, in den wir einbiegen (Foto 7) und der sich auf verschlungenen Wegen nach unten schlängelt. Weil der Pfad schmal und teilweise etwas steil ist, empfehlen wir festes Schuhwerk (Foto 8). Im Tal unten angekommen, überqueren wir den kleinen Bachlauf (Foto 9), bis wir an der nächsten Wegkreuzung links abbiegen (Foto 10). An der nächsten Weggabelung halten wir uns rechts (Foto 11) und wandern bis zur Wegkreuzung, auf der wir den linken Weg nehmen (Foto 12). Wir befinden uns jetzt auf dem Waldlehrpfad (Foto 13). Hier begegnet uns auch der Bär, der an einen Baum gelehnt hier sein einsames Dasein fristet (Foto 14). Eine Informationstafel informiert uns über die Jahresringe bei den verschiedenen Baumarten (Foto 15). Am Ende des Weges halten wir uns an die Hauptstraße und wandern links nach Amteroth, einem Ortsteil von Gieleroth. In Amteroth nehmen wir den ersten Weg links Richtung Friedhof (Foto 16). Dort treffen wir nach kurzer Strecke auf eine aus Holz geschnitzte, lebensgroße Eule. Die Inschrift verrät uns, dass dieses Kunstobjekt hier 2002 aufgestellt wurde (Foto 17). Kurz nachdem wir den Friedhof passiert haben, begegnet uns nicht nur ein Krokodil, sondern auch weitere interessante Holzskulpturen (Foto 18). Leider hat der Zahn der Zeit hier schon seine Attribute hinterlassen. An der nächsten Weggabelung biegen wir rechts ab (Foto 19). Im Tal angekommen, regt uns eine Hinweistafel zum Nachdenken an (Foto 20). Wir halten uns nun links, wandern den Weg weiter, bis wir den Wanderpfad, den wir auf dem Hinweg herabgekommen sind, erreichen. Jetzt heißt es, den Berg wieder herauf zu wandern, zurück bis zum Ausgangspunkt am Bismarckturm. (GRI)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Der Holzweg in Altenkirchen – ein Rundwanderweg mit interessanten Variationen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Am 23. Oktober meldet der Westerwaldkreis 790 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 595 wieder genesen. 853 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis steht mittlerweile kurz vor der Warnstufe „rot“. Landrat Schwickert kündigt für die kommende Woche einschneidende Maßnahmen an.


Region, Artikel vom 23.10.2020

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Von einer guten Idee ist eine Hilfsaktion gestartet, die im Westerwald gut angenommen wird. „Umsonst-Lädchen“ steht auf einem Schild an der Brückenstraße 30 in Nistertal. Für zahlreiche Dauerkunden eine eingeführte und willkommene Hilfseinrichtung, aber noch nicht bekannt genug.


Region, Artikel vom 23.10.2020

Verkehrsunfallflucht in Rehe

Verkehrsunfallflucht in Rehe

Die Polizei Westerburg bittet um Zeugenhinweise zu einem weißen Mercedes, möglicherweise des Modells "C-Klasse" und älteren Baujahrs, mit einem WW-Kennzeichen. Dieses Fahrzeug verursachte am Donnerstag einen Unfall am Ortseingang Rehe aus der Fahrtrichtung Emmerichenhain kommend. Der Fahrer flüchtete.


Bürgerinitiative für sozialverträglichen wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag

In Goddert regt sich innerhalb der Bürgerschaft erheblicher Widerstand gegen den Gemeinderatsbeschluss vom 25. August 2020. Hier wurde durch die Mehrheit des Gemeinderates und des Ortsbürgermeisters Peter Aller beschlossen, nun in den Jahren 2020/2021 mit dem Ausbau zweier weiterer Straßen zu beginnen, obwohl im Jahr 2020 der Straßenausbau einer Straße zu sehr hohen Kosten geführt hatte.


Nils Ahlborn zum neuen Wehrführer in Freilingen gewählt

Die aktiven Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden der örtlichen Einheit Freilingen haben im Rahmen einer Dienstversammlung am 15. Oktober 2020 ihren Wehrführer neu gewählt. Nachdem Nicki Ahlborn im November letzten Jahres zum stellvertretenden Wehrleiter der Verbandsgemeinde Selters vereidigt wurde, gab er bekannt, das Amt als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Freilingen niederzulegen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

Hochmoderner Spezialarbeitsplatz für die Urologie

Limburg. „Unser neues Uroskop ermöglicht uns besonders schonende Untersuchungen und Therapien bei sehr geringer Strahlenbelastung“, ...

Wärmegewinne möglich machen

Montabaur. Die optimale Zahl, Größe und Ausrichtung von Fenstern wird meist rechnerisch ermittelt, um das beste Verhältnis ...

„Umsonst-Lädchen“ Nistertal überrascht

Nistertal. „Was ist das für ein Laden, wie kann es sein, dass man dort kostenlos einkaufen kann ohne Nachweis auf Bedürftigkeit“? ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis aktuell auf 48,5 gestiegen

Montabaur. Wie inzwischen Deutschland-weit, in Rheinland-Pfalz und auch in den Nachbarkreisen erkennbar, werden die Infektionszahlen ...

Weitere Artikel


Restaurant „Kochtöpferei“ in der Stadthalle Ransbach-Baumbach eröffnet

Ransbach-Baumbach. Kreativität zeichnet nicht nur die Töpfer aus, sondern auch den Küchenchef, der regional und saisonal ...

Erlöse des Siegerländer MoGos für Kinderklinik Siegen

Rudersdorf. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung wieder vom „MoGo Team Freudenberg“ und der CMA-Germany. ...

Selbsthilfegruppe „Esskultur – achtsame Ernährung, Bewegung und Gesundheit“

Westerburg / Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Wunsch der Initiatorin ist es, sich bei regelmäßigen Treffen über gesunde Ernährungsmöglichkeiten, ...

200 Rundballen Stroh in Flammen

Ettinghausen. Gegen Mittag wurde das Feuer auf dem Gelände entdeckt und als die Feuerwehren aus Hahn am See, Meudt, Wallmerod ...

Polizei findet alarmierende Mängel an Kleinbussen auf A 3

Heiligenroth. Jedem der zehn kontrollierten Fahrzeuge musste die Weiterfahrt untersagt werden. Neben Verstößen gegen das ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wanderte um die Aartalsperre

Bad Marienberg. So trennte sich die Gruppe nach circa drei Kilometern. Während die einen über den Damm der Vorsperre den ...

Werbung