Werbung

Nachricht vom 09.05.2018 - 07:44 Uhr    

Radwanderung zu einem Naturjuwel

Der Kultur- und Verkehrsverein Limbach lädt ein zu seiner nächsten geführten Radwanderung. Am 13. Mai geht es zur Bacher Lay im hohen Westerwald. Der stillgelegte Basaltsteinbruch an der Schwarzen Nister zwischen Bad Marienberg und Nisterau ist mit seiner mächtigen, fast senkrechten Basaltsteinwand heute ein Naturschutzgebiet und Teil des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus. Start ist um 9.30 Uhr am Haus des Gastes in Limbach.

Eine „Perle der Natur“: die Bacher Lay, das Ziel der nächsten KuV-RadWanderung. (Foto: Dominik Ketz/Touristinfo Bad Marienberg)

Limbach. Nach der „Großen Mühlentour“ zum Saisonauftakt im Rahmen der Kleeblattwanderungen steht bei der nächsten „Natur & Kultur-RadWanderung“ des Kultur- und Verkehrsvereins („KuV“) am Sonntag, den 13. Mai, mit der Bacher Lay ein echtes Naturjuwel im Hohen Westerwald auf dem Programm. Der stillgelegte Basaltsteinbruch an der Schwarzen Nister zwischen Bad Marienberg und Nisterau ist mit seiner mächtigen, fast senkrechten Basaltsteinwand heute ein Naturschutzgebiet und Teil des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus.

Los geht es wie immer um 9.30 Uhr am Haus des Gastes (Hardtweg 3) in Limbach. Von hier führen die Guides junge und jung gebliebene Radwanderfreunde auf leicht zu fahrenden Wegen über Streithausen durch den Nauberg hinauf nach Kirburg. Damit ist der etwas anstrengendere Teil der 40-Kilometer-Tour auch schon gemeistert. Über die Eisenkaute ist die Bacher Lay dann schnell erreicht. Zurück führt die Runde über Bad Marienberg, Unnau und Korb hinunter nach Nister und wieder nach Limbach. „Bei den ‚Natur & Kultur-RadWanderungen‘ des KuV geht es nicht um Tempo oder sportliches Training, sondern um Naturgenuss und das Kennenlernen kultureller Sehenswürdigkeiten der Region“, schreibt der Verein dazu in einer Ankündigung. Die Touren sind geeignet für Mountainbikes und Trekkingräder mit und ohne Elektromotor. Sie führen über gut befestigte Wald- und Feldwege, nur gelegentlich auch über wenig befahrene Straßen. Die Teilnahme – die Veranstalter erbitten das Tragen eines Helmes – ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Sie erfolgt auf eigene Gefahr. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Radwanderung zu einem Naturjuwel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Abschied von Matthias Kern

Kirburg. Der Seelsorger betreute Altenheime in der Region, wie das Haus Irmtraud in Irmtraud, die Villa Sonnenmond in Neustadt, ...

Werkzeug-Diebstahl und PKW-Aufbruch

Meudt. Am 15. Juni, gegen 12.45 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter hochwertiges Zubehör einer Motorsense (zwei ...

Rauchkörper in der Nähe von Polizeigebäude

Montabaur. Am heutigen Morgen (16. Juni) wurde gegen 9.50 Uhr von einer Polizeibeamtin am Hintereingang des Polizeigebäudes ...

Wolfswinkeler Hundetage: Kooperation und Intelligenz von Hunden sind Thema

Wissen-Schönstein. Bei den Wolfswinkeler Hundetagen soll es in diesem Jahr schwerpunktmäßig um die Frage der Kooperationsfähigkeiten ...

Damenschneiderinnen erhielten Gesellenbrief

Neuwied. Ein wichtiger Schritt im Leben der bisherigen Lehrlinge, wie die Obermeisterin und unisono der Geschäftsführer der ...

Fürstin zu Sayn-Wittgenstein unterstützt #MissingType

Bendorf-Sayn. Um auf die Wichtigkeit der Blutspende für ein funktionierendes Gesundheitssystem hinzuweisen, beteiligt sich ...

Weitere Artikel


Lotto-Elf erspielt 8.500 Euro für soziale Zwecke

Siershahn. Vor dem eigentlichen Spiel hatten Kinder aus Siershahn und Umgebung Gelegenheit, mit ehemaligen Profis und Nationalspielern ...

Gotteslob mit Motorrad-Sound: Biker-Gottesdienst in Steinebach

Steinebach. Am Sonntag, 27. Mai, gibt es in Steinebach wieder besonderes Gotteslob mit Motorrad-Sound: Erneut bietet die ...

Infomobil des Deutschen Bundestags macht Station in Montabaur

Montabaur. Der heimische Bundestagsabgeordnete Andreas Nick freut sich , dass das Infomobil des Deutschen Bundestages vom ...

„Caaner Schweiz“ wird als Geotop anerkannt

Caan. Aus diesem freudigen Anlass erschienen Roland Lorenz, Frank Hermann, der Bürgermeister von Nauort, Christoph Eul vom ...

Radfahrer kommt bei Unfall unter LKW

Bendorf. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 62-LKW Fahrer aus der Verbandsgemeinde Weißenthurm mit seinem LKW die ...

Derzeit laufen Erpressungsversuche von Cyberkriminellen

Region. Die Masche läuft folgendermaßen ab: Die Täter versenden E-Mails, in denen mitgeteilt wird, dass auf dem Computer ...

Werbung