Werbung

Nachricht vom 08.05.2018    

Infotafel auf dem Barbaraturm eingeweiht

Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain informiert über die Einweihung einer Infotafel auf dem Barbaraturm auf der Steineberger Höhe. Die Tafel erläutert unter anderem, bis wohin die Sicht vom Aussichtsturm aus reicht, etwa zum Siebengebirge oder bis in die Eifel.

Bürgermeister Bernd Brato, Konrad Schwan(Förderverein des Besucherbergwerk Grube Bindweide e.V.), Helmut Morell, Gebhard Hoffmann und Richard Theis (alle Gebhardshainer Heimatfreunde e.V.) bei der Einweihung der neuen Infotafel auf dem Barbaraturm. (Foto: Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain)

Malberg. Bei strahlendem Sonnenschein wurde heute die neue Infotafel auf dem Barbaraturm auf der Steineberger Höhe eingeweiht. Bürgermeister Bernd Brato dankte den Gebhardshainer Heimatfreunden e.V. sowie dem Förderverein des Besucherbergwerk Grube Bindweide e.V., welche die Tafel finanziert haben. Die Tafel erklärt, was man von der Aussichtsplattform in der Ferne so alles sieht, beispielsweise Teile der Eifel, des Hunsrücks und des Siebengebirges.(PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Infotafel auf dem Barbaraturm eingeweiht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kurz berichtet


Waldritter-Ferienspiele bieten noch freie Plätze

Westerburg. Erste Ferienwoche von sechs bis elf Jahren "Umweltdetektive - Thema: Wasser", in Westerburg, kostenlos. Zweite ...

"Online Marketing Assistant" für Auszubildende: 15 kostenfreie Seminarplätze

Region. Ziel ist es, die Kompetenzen der Auszubildenden im Bereich des Online-Marketings und die damit beruflichen Chancen ...

Musikkirche - Musikalischer Abendgottesdienst 6. August

Ransbach-Baumbach. Gemeinsam mit Pfarrer Carsten Schmitt und Corina Supper-Münzer als Organistin wird ein Gottesdienst präsentiert, ...

Einladung zum Sommerfest des Westerwaldvereins Bad Marienberg e.V.

Bad Marienberg. Bitte anmelden bei Birgit Regner, unter der 02661-95 311 92. Wer Kuchen oder Salat beisteuern möchte, dies ...

Neue Ausgabe von "Wanderungen im Kannenbäcker Land"

Höhr-Grenzhausen. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht es auf eine circa sieben bis acht Kilometer lange Runde: Hotel ...

Sachbeschädigung in Hachenburg

Hachenburg. Die Leuchten wurden hierbei mutwillig aus der Deckenverkleidung gerissen, wodurch ein nicht unerheblicher Schaden ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeinde Montabaur: 22 neue Feuerwehrleute ernannt

Montabaur.„Herzlich willkommen in der Feuerwehr, ich ernenne Sie zum Feuerwehrmann. Schön, dass Sie uns unterstützen.“ Andree ...

Wirtschaftsjunioren: Netzwerken am Spielfeldrand

Montabaur. Vergangenes Wochenende waren die Wirtschaftsjunioren Westerwald-Lahn Ehrengäste beim zweiten Heimspiel der Fighting ...

Schlaganfall-Station am Krankenhaus Selters zertifiziert

Selters. Vor 24 Jahren galt der Schlaganfall in Deutschland noch als ein Stiefkind der Medizin. Die Spezialisierung der Schlaganfall-Behandlung ...

Maxwäll Energiegenossenschaft: Gutes Geschäftsjahr 2017

Neitersen. Vorstand und Aufsichtsrat der Maxwäll eG sind zufrieden: Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr kann die Energiegenossenschaft ...

Rudolf Scharping bei der Hachenburger SPD: Distanzen abbauen

Hachenburg. Unter dem Motto „Zukunftsstrategie der SPD – Wie lässt sich sozialdemokratische Politik in der Großen Koalition ...

Geldanlage: Niedrigzinsen erfordern breite Streuung

Montabaur. Was Kreditnehmer freut, macht Sparern und allen, die Renditen erwirtschaften wollen, Kopfzerbrechen: Historisch ...

Werbung