Werbung

Nachricht vom 03.07.2022    

Ausbilderschein – Vorbereitung und häufige Fragen

Wer in Deutschland ausbilden möchte, muss mit einem Ausbilderschein nachweisen, dass er fachlich geeignet ist. Um die sogenannte AEVO-Prüfung (AEVO = Ausbilder-Eignungsverordnung) zu bestehen, müssen zukünftige Ausbilder einen schriftlichen und einen praktischen Prüfungsteil bestehen. Doch wie kann man sich bestmöglich auf die Prüfungssituation vorbereiten?

Foto Quelle: pixabay.com / raeng_publications

Der Fachkräftemangel wird immer größer. Längst nicht mehr ist nur die Pflegebranche betroffen. Auch in anderen Bereichen mangelt es an ausgebildetem Personal. Vor diesem Aspekt rückt der Ausbilderschein wieder mehr in den Fokus. Nur mit ihm darf man als Ausbilder tätig werden. Abgelegt wird die Prüfung bei einer zuständigen Stelle wie der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Wer darf den Ausbilderschein machen?
Grundsätzlich kann jeder den Ada Schein erwerben. Davon ausgenommen ist man lediglich, wenn man persönlich oder fachlich ungeeignet ist. Damit man die Fachkräfte von morgen ausbilden kann, muss man in der AEVO-Prüfung belegen, dass man Ausbildungssituationen selbstständig planen, durchführen und kontrollieren kann. Zwar kann die Prüfung bei Nichtbestehen wiederholt werden. Es empfiehlt sich aus Zeit- und Kostengründen jedoch eine ausreichende Vorbereitung, sodass man den AdA-Schein bereits im ersten Durchgang erhält.

Vorbereitung ist das A und O
Es gibt keine Pflicht, einen Vorbereitungskurs für die AEVO-Prüfung zu besuchen. Stattdessen kann man sich zu Hause in Eigenregie auf die Prüfung vorbereiten. Mit dem Besuch eines Kurses lassen sich jedoch die Chancen erhöhen, den Ausbilderschein zu bestehen. Hierfür kann man auch online für den Ausbilderschein üben. Ein Online-Kurs steht einem Kurs vor Ort in nichts nach und bietet sogar einige Vorteile. Man kann sich etwa parallel zu seinem Job auf die Prüfung für Ausbilder vorbereiten und nach eigenem Rhythmus lernen.

Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen sollte auch der Praxisanteil bei einem Vorbereitungskurs nicht zu kurz kommen. Immerhin muss bei den meisten Kammern im praktischen Prüfungsteil ein sogenanntes Ausbildungskonzept eingereicht und präsentiert werden. Ein guter Vorbereitungskurs zeichnet sich dadurch aus, dass man auch in diesem Bereich praktische Tipps erhält und sein individuelles Ausbildungskonzept zur Begutachtung einsenden kann. Im Anschluss daran bekommt man ein Feedback mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen.

Diese Themen spielen bei der AEVO-Prüfung eine Rolle
Für den schriftlichen Teil der Prüfung sollte man 180 Minuten einkalkulieren. Inhaltlich bauen die Aufgabenstellungen auf den vier Handlungsfeldern der Ausbilder-Eignungsverordnung auf. Diese sind:

1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
3. Ausbildung durchführen
4. Ausbildung abschließen

Durchgeführt wird der schriftliche Teil in Form von 80 reinen Multiple-Choice-Fragen, wobei typische Fallsituationen aus der Ausbildungspraxis berücksichtigt werden. Mit mindestens 50 von 100 Punkten gilt die schriftliche Prüfung als bestanden.

Der praktische Teil setzt sich aus der Präsentation einer Ausbildungssituation und einem Fachgespräch zusammen. Hierfür wählt man eine berufstypische Ausbildungssituation aus. Für die Präsentation dieser bekommt man maximal 15 Minuten Zeit, anschließend folgt das Fachgespräch. In diesem erläutert man die Auswahl und Gestaltung der Ausbildungssituation. Alternativ zur Präsentation kann die Ausbildungssituation auch praktisch durchgeführt werden.

Beliebte Fragen im Fachgespräch sind etwa:
• Welche Relevanz hat ihr Thema für den Ausbilderalltag?
• Warum haben Sie sich für dieses Vorgehen entschieden?
• Wie war Ihr Vorgehen bei der Problemanalyse? (prm)

Agentur Artikel



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Westerwälder Innovationskraft auf dem Weg zur Klimaneutralität

Alpenrod. Im Rahmen eines Sommerfestes feierte das inhabergeführte Familienunternehmen Rudnick & Enners gemeinsam mit rund ...

Digital-Stammtisch Westerwald/Sieg: Regionale Unternehmen und Digitalisierung

Wissen. Auch diesmal passten Wetter und Thema bestens zur Location auf der Dachterrasse des Walzwerks Wissen: Der Digital-Stammtisch ...

Hochprozentiger Genuss aus dem Siegerland: So wurde Erzi geboren

Region. Mittlerweile rufen Händler regelmäßig bei Sven Weber (36) und Achim Peter (55) an, ob es ihr Produkt zu kaufen gibt. ...

Westerwald-Brauerei: ISO-Einführung und Zertifizierung in zwölf Monaten

Hachenburg. Die DIN ISO 9001 ist eine Norm für Qualitätsmanagementsysteme und legt die Anforderungen an diese fest. Zugleich ...

Sortiment erweitert: EPG Pausa aus Eichelhardt produziert neue Atemschutzmasken

Eichelhardt. Mit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 hat sich die Firmenleitung sofort entschlossen, durch das Steigen der ...

100 Jahre Parfümerie Berner - Stadt Hachenburg gratuliert zum Jubiläum

Hachenburg. So alt werden die meisten Menschen nicht: Seit 100 Jahren gibt es bereits die Parfümerie Berner. "Das 100-jährige ...

Weitere Artikel


A3 bei Dierdorf nach schweren Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Dierdorf. Nach unseren Informationen gab der Lkw-Fahrer an, einen Reifenplatzer gehabt zu haben. Dadurch kam der Sattelzug ...

Mittsommer wurde auch im Westerwald gefeiert

Rennerod. Es sind die „Weißen Nächte“, die Sommersonnenwende, die Zeit des Jahres, in der die Nächte am kürzesten sind. Mittsommer ...

"Androiden": Eine etwas andere Kunstausstellung im Stöffel-Park in Enspel

Enspel. Der Stöffel-Park ist laut Selbstangabe dafür bekannt, dass dort junge aufstrebende Künstler in allen Bereichen gefördert ...

Smart durch den digitalen Alltag - Woche der Medienkompetenz in RLP

Region. "Medienkompetenz ist für Erwachsene wichtig, im Beruf wie im Alltag. Und sie wird im Zuge der gesellschaftlichen ...

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 49 bei Koblenz

Koblenz. Am Dienstag (5. Juli) kam es gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 49 zwischen Moselweiß und Lay. Aus bislang ...

Spiegelzelt-Organisator Nöllgen: Ruf eines anderen ist schnell beschädigt

Altenkirchen. Ein Budget von über 300.000 Euro, das von vielen Finanziers getragen wird, ist auch ein Markenzeichen des Veranstaltungsreigens ...

Werbung