Werbung

Nachricht vom 04.10.2021    

Kreditinstitute im Wandel – was eine moderne Hausbank können sollte

Immer mehr Menschen gehen nicht mehr in ihrer Hausbank ein und aus, sondern nutzen die digitalen Services. Wer sich allein um seine Daueraufträge, Überweisungen und Kredite kümmert, der will natürlich nur ungern für den Service von Filialen und Geldautomaten im Westerwald Gebühren zahlen. Dennoch sollte ein seriöses Kreditinstitut mehr bieten als ein kostenloses Girokonto.

Die Verfügbarkeit von Geldautomaten wird bei der Wahl einer Hausbank zunehmend weniger relevant. Immer häufiger kann bargeldlos mit Karte oder dem Smartphone gezahlt werden, weshalb Online-Banking und Apps eine größere Rolle spielen. Foto Quelle: pixabay.com / peggy_marco

Welche Aufgaben ein seriöses Kreditinstitut übernimmt
Spätestens beim Eintritt in die Berufswelt müssen praktisch alle Bundesbürger eine Kontoverbindung angeben, auf die dann Löhne und Gehälter gezahlt werden können. Schon bei einem Ferienjob am Badesee im Kiosk steckt ein sogenannter Minijob dahinter, für den ein Arbeitgeber neben dem reinen Lohn auch eine Pauschale für die Sozialversicherung entrichtet.

Hier können Teenager noch das Konto eines Elternteils angeben. Sobald aber die eigene Miete als Student oder die Raten für das erste Auto abbezahlt werden, benötigen junge Menschen ein eigenes Konto.

Ob moderne Online-Bank oder klassische Hausbank mit Filiale vor Ort im Westerwald – bei einem Kreditinstitut sollten sämtliche Geldangelegenheiten in zuverlässigen Händen sein. Je nach Alter und Bedürfnissen gibt es aber große Unterschiede dabei, welchen Service die Bank anbietet. Die klassische Filialbank bietet für gewöhnliche folgende Leistungen für ihre Kunden an:

Giro-Konto: Standard-Konto, von dem Miete, Nebenkosten oder Telefonrechnungen abgebucht werden. Zum Empfang von Löhnen und Gehältern, zur Einrichtung von Daueraufträgen oder zum bargeldlosen Bezahlen von Rechnungen auf ein anderes Konto. In Filialbanken können vor Ort Überweisungsträger ausgefüllt und eingereicht werden, wobei parallel das Giro-Konto auch online benutzt werden kann.
Dispo-Kredit: Der Dispositionskredit ist ein Service der Bank, bei dem das laufende Giro-Konto bis zu einem bestimmten Höchstbetrag überzogen werden darf. Dieser Service erspart dem Kunden die Anträge für einen echten Kredit und bietet ihm Liquidität für kurzfristige Engpässe – saftige Zinsen sorgen dafür, dass diese Art des Kredites zu den teuersten gehört.
Kreditkarte: Wer ein Hotel buchen, im Internet shoppen oder im Kaufhaus die Waren bezahlen will. Die meisten Banken bieten ihren Kunden eine Kreditkarte an, die bis zu einem gewissen Betrag belastet werden kann. Auch hier stellt die Bank als Service Geld zur Verfügung, das unabhängig vom Kontostand des Girokontos verwendet werden kann. Nach vier Wochen erfolgt die Kreditkartenabrechnung, bei der sich die Bank das Geld dann vom laufenden Girokonto zurückholt.
Sparen: Filialbanken bieten ihren Kunden diverse Möglichkeiten zum Sparen an. Vom klassischen Sparbuch über Geldmarkt-Fonds bis hin zur Kapitalanlage im Aktienmarkt – die Bankberater wägen gemeinsam mit Kunden die Risiken unterschiedlicher Anlagemodelle ab.
Bausparen und Baufinanzierung: Wenn Arbeitnehmer vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber erhalten, bieten Filialbanken gerne Produkte wie den Bausparvertrag an. Wer sich eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, kann die Finanzierung ebenfalls gemeinsam mit der Filialbank gestalten.

Kunden sollten sich immer sehr genau über die Details von unterschiedlichen Konten und Zusatzleistungen informieren. Wie hoch sind die Gebühren? Müssen einzelne Buchungen separat bezahlt werden? Was kostet der Dispo-Kredit? Hier lohnt sich der Vergleich zwischen meist preiswerten Online-Banken und den klassischen Kreditinstituten vor Ort. Beim Girokonto sind praktisch alle Banken leistungsfähig, aber um einen Kredit aufnehmen zu können, benötigen Kunden den passenden Partner.

Die Vorzüge von Online-Banken
Die meisten Menschen unter 40 suchen ihre Hausbank nur noch kaum auf. Denn die Konten lassen sich online einsehen und verwalten. Wo früher noch Kontoauszüge regelmäßig am Bankautomaten abgeholt werden mussten, können diese heute bei Bedarf bequem daheim ausgedruckt werden. Auch bei Daueraufträgen und Überweisungen benötigen junge Menschen kaum noch den Bankberater. Muss eine Karte gesperrt werden, streikt das Online-Banking oder muss ein Tageslimit für größere Beträge angehoben werden, genügt für gewöhnlich auch ein Anruf bei der Bank.

Als Unternehmer mit Ladenkasse spielt Bargeld immer noch eine wichtige Rolle. Die bequeme Einzahlung von Scheinen am Abend oder auch der Erhalt von Kleingeld für die Wechselgeldkasse sollte bei der Wahl eines Kreditinstituts unbedingt berücksichtigt werden.

Die Filialen vor Ort, die vielen Gerätschaften, Büroausstattung und natürlich die Mitarbeiter selbst kosten klassische Banken eine Menge Geld. Hier haben diverse Online-Banken ein spannendes Geschäftsmodell entwickelt, bei dem diese Kostenfaktoren überflüssig geworden sind. Die Digitalisierung macht es möglich, seine Konten, Spar-Produkte und Finanztransaktionen im Rahmen zuverlässiger Datenbanken abzubilden. Diese Banken kooperieren mit klassischen Kreditinstituten, wo die Kunden dann lediglich zum Abheben von Bargeld deren Automaten nutzen.

Durch die Digitalisierung sparen solche Banken viele Kosten ein und brauchen nur noch IT-Experten und ein kleines Team von Support-Mitarbeitern, die Fragen von Kunden per Mail oder am Telefon beantworten können. Banking bei solchen Banken ist daher meist wesentlich günstiger und wird wohl auch deshalb im Westerwald immer beliebter. Darauf weist auch eine Statistik des Deutschen Bankenverbandes hin.

Bei allen Vorteilen hat das reine Online-Banking aber auch Nachteile: Was tun, wenn das Internet ausfällt? Mit welchem Bankberater kann man sprechen, wenn es zu einer finanziellen Schieflage gekommen ist?

Kunden sollten im Vorfeld sehr genau recherchieren, welche Erfahrungen andere Kunden mit bestimmten Kreditinstituten gemacht haben. Denn vielfach klaffen Werbeversprechen und Wirklichkeit weit auseinander. Portale wie etwa erfahrungscout.de bieten die Gelegenheit, von den echten Erfahrungen anderer Kunden im Vorfeld zu profitieren.

Statt sich allein im Dschungel der Finanzen, Kredite und Ratenzahlungen zu verzetteln, kann ein Gespräch mit der Hausbank hilfreich sein. Regelmäßig ist es möglich, viele kleine Kredite in einen großen zu bündeln. Das verbessert die Schufa und sorgt für einen guten Überblick. (prm)

Agentur Autor:
Matthias Michels



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Westerwälder Wirtschaft steht künftig vor großen Herausforderungen

Montabaur. Die Landtagsabgeordnete kam mit Sorgenfalten zum Termin, denn seit mehreren Wochen stehen die Themen Preissteigerungen, ...

Mehrere Hauptgewinne beim PS-Sparen der Sparkasse

Westerwaldkreis. Derzeit nehmen Kunden der Sparkasse Westerwald-Sieg monatlich mit mehr als 140.000 Losen an der PS-Lotterie ...

Gewerbeschau Ransbach-Baumbach: Ausstellung und Feier in einem

Ransbach-Baumbach. Ein interessanter Mix an Ausstellern zeigt Neues und Informatives aus den Bereichen Haus und Inneneinrichtung, ...

Der Hotelpark "Der Westerwald Treff" in Oberlahr ist jetzt Partner von "HOGANEXT"

Region. "Ziel ist es, die Betriebe bei guter Ausbildung zu unterstützen und ihnen gleichzeitig eine Möglichkeit zur Erhöhung ...

KEVAG Telekom als zweiter Anbieter auf dem Netz der Glasfaser Montabaur

Montabaur. Die Glasfaser Montabaur GmbH & Co. KG baut die gesamte Netzinfrastruktur aus und richtet auch die Hausanschlüsse ...

Altenkirchen, Spatenstich II.: Sporthaus Hammer verlagert Geschäft an die Siegener Straße

Altenkirchen. Dieser Neubau wird das Fachmarktzentrum an der Siegener Straße in Altenkirchen gewiss bereichern: Das Sportfachgeschäft ...

Weitere Artikel


Die Westerwälder können sich auf Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte freuen

Mainz. „Wir kommen in der Pandemiebekämpfung weiter voran. Unser Warnstufenkonzept hat sich bewährt und wird daher fortgesetzt. ...

Pkw touchiert Radfahrer und flüchtet anschließend

Neuhäusel. Am Freitag, dem 8. Oktober gegen 14.45 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Rennrad die Industriestraße in Neuhäusel ...

Fußgänger zerstört Windschutzscheibe vom Pkw

Montabaur - Am Samstag, dem 9. Oktober gegen 2.10 Uhr befuhr ein 17-Jähriger mit seinem Vater als Beifahrer mit ihrem Pkw ...

Corona-Virus: PCR-Tests sind ab 11. Oktober nicht mehr kostenlos

Westerwaldkreis. Seit dem 30. September hat das Landesimpfzentrum Westerwaldkreis (LIZ) in Hachenburg den Betrieb bereits ...

IHK-Vollversammlung neu gewählt

Region. Die Wahl zur neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ist abgeschlossen. Vier Wochen ...

Wandern auf den neuen Gemaahnsweeschelschern

Stockum-Püschen. Eineinhalb Jahre arbeitete der unter Wanderfreunden bekannte Wanderer Rainer Lemmer an der Umsetzung seines ...

Werbung