Werbung

Wirtschaft | Anzeige


Nachricht vom 11.09.2021    

Das neue Oppo X 2021

Bereits im November 2020 hat Oppo ein Smartphone mit einem ganz neuen Konzept vorgestellt. Das neue Oppo X 2021 hat ein Display, das via Knopfdruck ausgerollt werden kann. Damit hat der chinesische Hersteller ein ganz neues Konzept vorgestellt, da die bereits bekannten Smartphones einen Bildschirm haben, der sich ausklappen lässt und nicht ausrollen! Alles, was Sie zu diesem bislang einzigartigen Smartphone wissen müssen, finden Sie hier!

Foto Quelle: pixabay.com / niekverlaan

Ein ausrollbares Display klingt im ersten Moment sehr futuristisch, aber der chinesische Hersteller Oppo brachte genau diese Funktion auf den Markt. Somit ist der Hersteller der erste, der auch tatsächlich ein Patent auf diese Funktion angemeldet hat. Viele andere Smartphone-Hersteller hatten bereits über das rollbare Display nachgedacht, es bis dato aber noch nicht umsetzten können. Oppo hat mit diesem Rollbildschirm also bislang eine echte Vorreiterrolle eingenommen.

Und diese Rolle hat Oppo natürlich auch stolz präsentiert! Mit einem 46 Sekunden langen Video stellt der Hersteller das neue X 2021 vor. Mitten in der Wüste können wir das animierte Smartphone bestaunen. Langsam entrollt es sich, sodass wir uns eine Vorstellung der Neuentwicklung machen können. Das war es aber auch schon. Was kann das neue X 2021 eigentlich?

Obwohl Oppo bereits bei den INNO Days im November letzten Jahres das Konzept des neuen X 2021 vorgestellt hat, ist über das Smartphone an sich noch nicht viel bekannt. Das liegt mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass es sich hier tatsächlich um ein reines Konzept gehandelt hat und nicht um ein bereits entwickeltes Produkt.

Bereits bekannt ist allerdings, dass das Oppo X 2021 ein ausziehbares OLED Display hat, welches wahlweise mit 6,7 oder 7,4 Zoll verfügbar sein soll. Wie bei den faltbaren Smartphones, hat der Hersteller bereits bekannt gegeben, dass der Bildschirm aus einer Kunststoffoberfläche hergestellt wird. Bei den bisherigen Modellen hat Oppo, wie viele andere Hersteller auch, eine Glasoberfläche für das Display verwendet.

Im Internet wird natürlich viel über weitere Details spekuliert, aber bis jetzt sind keine weiteren offiziellen Details bekannt gegeben worden. Experten gehen aber davon aus, dass das neue Oppo X 2021 relativ teuer sein wird. Das liegt vor allem an der neuen Technologie und daran, dass es vorerst nicht für den Massenmarkt erhältlich sein soll. Wir können also weiterhin gespannt sein welche tollen Features das Oppo X 2021 haben wird.

Vor- und Nachteile eines rollbaren Displays
Welche Vor- und Nachteile kann man eigentlich von einem rollbaren Display erwarten?
So ganz genau kann man das natürlich noch nicht sagen, da es bislang noch kein solches Smartphone auf dem Markt gibt. Am ehesten können wir die Vor- und auch Nachteile bestimmen, indem wir das Konzept des Oppo X 2021 mit einem faltbaren Smartphone vergleichen. Diese gibt es bereits seit einiger Zeit auf dem Markt und lassen sich gut mit den bisher bekannten Details des Oppo X 2021 vergleichen.

Zuerst einmal können wir davon ausgehen, dass das X 2021 dünner sein wird, also ein faltbares Smartphone. Ein Foldable ist im eingeklappten Zustand fast doppelt so dick wie ein normales Handy. Das rollbare Smartphone soll im Vergleich nur wenige Millimeter dicker sein. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ein gerolltes Display keine Falte in der Mitte haben sollte. Bei Foldables konnte diese Falte bislang noch nicht umgangen werden. Außerdem können wir davon ausgehen, dass Nutzer nicht immer direkt die zwei möglichen Bildschirme nutzen müssen. Es wird vermutet, dass das Display bei jeder Größe zwischen Minimum und Maximum gestoppt werden kann.

Neben den vielen Vorteilen wird es aber mit Sicherheit auch Nachteile geben! Schaut man sich zum Beispiel die reine Displayfläche an, wird die des Oppo X 2021 um einiges kleiner sein als bei dem Samsung Galaxy Z Fold2 oder dem Huawei Mate X. Zudem könnte der Akku ein Problem darstellen! Der Akku selbst kann nicht in die Länge gezogen werden, weshalb wir davon ausgehen können, dass sich dieser unter den unbeweglichen Teil des Handys befinden wird. Der ausziehbare Teil wird untendrunter leer bleiben. Bei einem faltbaren Smartphone ist nur die kleine Kerbe zwischen den Scharnieren wirklich leer.

Wie werden die Oppo X 2021 Handyhüllen aussehen?
Wie genaue die Handyhüllen für ein rollbares Smartphone wie das Oppo X 2021 aussehen werden ist noch nicht bekannt. Es ist aber bereits bekannt, dass die bekannten Hersteller von Handyhüllen mit Hochdruck an einer Lösung arbeiten. Vor einiger Zeit wurde die Handyhüllen-Branche ebenfalls vor eine futuristische Aufgabe gestellt! Mit einer Schutzhülle für z.B. das Huawei P Smart Z haben die Hersteller bereits gezeigt, dass sie neue Herausforderungen problemlos meistern können. Obwohl einige Handys bereits eine ausfahrbare Frontkamera haben, ist der Schutz des Smartphones ohne Einschränkungen möglich. Wir können also gespannt sein, wie die Oppo X 2021 Hüllen aussehen werden.

Was wir Ihnen aber schon sicher versprechen können ist die Tatsache, dass Sie Ihre Oppo X 2021 Handyhülle auch bei uns finden werden! Wie für alle anderen Modelle werden wir Ihnen auch für das X 2021 eine große Auswahl an tollen Handyhüllen vorstellen. Unser Sortiment wird aus qualitativ hochwertigen Hüllen bestehen. Durch unsere guten Verbindungen zu den einzelnen Lieferanten sind wir uns bereits jetzt sicher, dass wir Ihnen nicht nur hochwertige Schutzhüllen anbieten können, sondern auch welche mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wann wird das X 2021 auf den Markt kommen?
Da es sich bei dem Oppo X 2021 bislang um ein reines Konzept handelt, kann noch nicht abgeschätzt werden, ab wann das Smartphone auf den Markt kommen wird. Trotzdem müssen Sie nicht enttäuscht sein! Da sich bereits einige Herstelle auf die Entwicklung eines rollbaren Displays fokussieren, kann die Vorstellung eines realen Produkts nicht mehr lange dauern! (prm)

Gastautor:
Elijah Saucedo



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Westerwald-Brauerei zu 100 Prozent klimaneutral

Hachenburg. Bei der Brauern aus dem schönen Städtchen Hachenburg im Westerwald ist der aktive Umweltschutz in den letzten ...

Wäller Markt - Visionäre leben im Westerwald

Region. In drei Präsenzveranstaltungen in den drei Kreisen kann sich jeder informieren. Was die Gründer des Vereins seit ...

Projektforum der IHK-Bildungseinrichtungen und der Universität in Koblenz

Koblenz/Region. 12 Vertreter aus dem Fachbereich I der Koblenzer Universität und den IHK-Bildungseinrichtungen, IHK-Akademie ...

+++ EILMELDUNG +++
Diesen Freitag: Gundlach Jobday

Dürrholz. Nehmen Sie an kurzweiligen Kennenlerngesprächen am Logistikzentrum von Gundlach in Daufenbach-Dürrholz für die ...

Große IHK-Umfrage: Wirtschaft auf Erholungskurs

Region. Mit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen hat sich der gesamtwirtschaftliche Erholungsprozess im Bezirk der Industrie- ...

Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse geht in diesem Jahr DIGITAL an den Start

Region. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Weitere Artikel


Feuerwehren Dierdorf und Anhausen bei LKW-Unfall gefordert

Großmaischeid/Dierdorf. Am Mittwochnachmittag blieb ein LKW aufgrund eines technischen Defekts auf dem rechten Fahrstreifen ...

SPORTspielPLATZ in Gehlert: Auf die Plätze-Fertig–Spielen

Gehlert. Ganz nach dem Motto vorbeikommen und losspielen sind alle Kinder bis zum vollendeten 11. Lebensjahr am 1. Oktober ...

Merkwürdig: Sechsjährige verschwindet nach einem Unfall samt Fahrrad und Zeugen

Wirges. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am 15. September, gegen 16.45 Uhr, den Kreisverkehr in der Ortslage Wirges zwischen ...

Weltmusikstars aus Afrika besangen die Verzweiflung der Jugend

Montabaur. Die Wäller Weltmusikreihe Musik in alten Dorfkirchen bringt seit 26 Jahren die Kulturen der Welt aus allen Erdteilen ...

Purer Vandalismus: Bodenlaternen in Rennerod erheblich beschädigt

Rennerod. Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es in der Zeit von Samstag nachmittag, den 11. September, auf Sonntag vormittag, ...

Nentershausen: Freiherr-vom-Stein Realschule plus als Digitale Schule ausgezeichnet

Nentershausen. „Digitales Lernen muss man leben“, so die Überzeugung von Schulleiter Stephan Szasz von der Freiherr-vom Stein ...

Werbung