Werbung

Nachricht vom 07.04.2021    

Sicher spielen im Online Casino

Online Casinos sind im Aufwind. Die große Auswahl an Spielen bietet die Abwechslung, die tausende Online-Spieler jeden Tag suchen. Nichts ist langweiliger als immer dieselben Spiele zu spielen. Was die meisten aber nicht bedenken, ist die Sicherheit im Online-Casino. Wie erkennt man seriöse Anbieter? Worauf muss man bei der Anmeldung achten?

Fotoquelle: pixabay.com

Eine sichere Wahl
Das Royal Vegas Online Casino tut alles, um das Spielerlebnis auf allen Geräten sicher zu machen. Es arbeitet mit weltbekannten Zahlungsanbietern zusammen, bei denen Datenschutz großgeschrieben wird. Darüber hinaus bietet es einen professionellen Live-Chat an, über den man mit geschulten Mitarbeitern rund um die Uhr alle Fragen und Probleme besprechen kann. Royal Vegas ist in Malta lizenziert und trägt das Gütesiegel „eCOGRA“. Es ist damit auf jeden Fall eine sichere Wahl.

Seriös nur mit EU-Lizenz und Zertifikat
Ein seriöses Online-Casino kann immer eine EU-Lizenz vorweisen. Nur in Europa lizenzierte Casinos sind berechtigt, legale Glücksspiele anzubieten. Die Lizenz ist eine Garantie für Rechtssicherheit sowohl für die Spieler als auch das Casino. Deshalb sollte man bei der Auswahl des Casinos immer auf einen Lizenzhinweis innerhalb der EU achten. Außerdem sind seriöse Casinos durch eine unabhängige Institution wie die „eCOGRA“ überprüft. „eCOGRA” steht für „eCommerce and Online Gaming Regulation and Assuarance”. Die unabhängige Organisation entwickelt Spielestandards für die gesamte Branche und versucht einen reibungslosen Spielverlauf zu gewährleisten. Das „eCOGRA“-Gütesiegel erhalten nur Casinos, die die hohen Standards erfüllen. Dazu gehören unter anderem faires Spiel, Spielerschutz und verantwortungsvolle Geschäftspraktiken. Außerdem fungiert die Institution als Schlichtungsstelle bei Streitigkeiten zwischen Spieler und Casino.

Datenschutz und Datensicherheit
Bei der Anmeldung in einem Online-Casino müssen außer der E-Mail-Adresse eine ganze Reihe persönlicher Daten, darunter beispielsweise die Bankverbindung, angegeben werden. Alle diese Angaben sollten korrekt sein, denn sie dienen nicht nur der Verifizierung, sondern sind auch erforderlich, um etwa Gewinne auszuzahlen. Nach § 34 des Bundesdatenschutzgesetzes hat jeder Spieler das Recht, Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten zu bekommen und zu erfahren, wofür sie verwendet werden. Sämtliche Daten können zudem jederzeit widerrufen werden. In diesem Zusammenhang spielt auch die Verschlüsselung bei der Datenübertragung eine wichtige Rolle. Dabei sollte auf eine SSL-Verschlüsslung geachtet werden. Meist lässt sie sich schon an der URL erkennen. Steht vor der Adresse „https“, handelt es sich in aller Regel um eine sichere Seite.

Hilfe suchen und finden
Der Online-Glücksspielmarkt wächst enorm. Die Branche rechnet 2021 weltweit mit Spielerträgen von rund 65 Milliarden Euro, mehr als die Hälfte davon in Europa. Das spricht für die zunehmende Beliebtheit des Online-Glücksspiels. Deshalb nimmt das Thema „Spielsucht“ auch breiten Raum in den Diskussionen ein. In Deutschland sollen zwischen 100.000 und 170.000 Menschen spielsüchtig sein, so berichtet die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen. Hilfe und Unterstützung finden Betroffene und ihre Angehörigen bei regionalen Fachstellen für Glücksspielsucht. Sie informieren unter anderem mit speziellen Aktionstagen über die Gefahren, beraten und vermitteln therapeutische Unterstützung. Nun ist nicht jeder, der lange und gerne spielt gleich spielsüchtig. Erst wenn man das Gefühl hat, nicht mehr aufhören zu können, sollte man sein Verhalten überprüfen, bevor aus dem Spiel bitterer Ernst wird. (prm)

Agentur Autor:
Patrick Tomforde



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


IHK: Stimmung in Rheinland-Pfalz hellt sich auf

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, in dem die derzeitige Lage und die Aussichten für die Zukunft verrechnet werden, ...

Glasfaser Montabaur: Clusterwettbewerb geht in entscheidende Phase

Montabaur. Damit hat die Verbandsgemeinde Montabaur die Chance, die erste wirklich flächendeckende Glasfaserregion in Deutschland ...

Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Streiks des privaten Omnibusgewerbes werden fortgesetzt

Mainz/Region: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft auf Grund der bestehenden Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes, ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Ziegelherstellung in modernster 3D-Druck-Technologie mit Keramik

Höhr-Grenzhausen. Im Forschungszentrum des Mittelstandsverbundes „Mein Ziegelhaus GmbH & Co. KG“ mit Sitz im „CeraTechCenter“ ...

Weitere Artikel


Orgel in Hof erklingt künftig mit Bits und Bytes

Hof. Das Besondere: In der rund 60 Jahre alten Kirchenorgel, an der Leo Wildauer sitzt, befinden sich fünf Lautsprecher statt ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Wäller Markt Genossenschaft für heimischen Einzelhandel nutzen

Hachenburg. Darin werden die Aktivitäten der Wäller Markt Genossenschaft zum Aufbau einer digitalen Plattform für den regionalen ...

Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

Region/Müschenbach. In einem Video-Gespräch mit dem Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Flammersfeld hatte der heimische Bundestagsabgeordnete ...

„Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ gegründet

Region. Die Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass sich die Gestaltungsaufgaben Alter und Behinderung in Zeiten des ...

FC Mündersbach erweitert sein Online-Angebot

Mündersbach. Neu im Kursangebot ist „Morgen-Gymnastik“ mittwochs von 9 bis 10 Uhr.
Sport ist wichtig für das Herz-Kreislauf-System, ...

Werbung