Westerwald Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Polizei Hachenburg musste zu drei Unfällen mit Verletzten
Am Wochenende, 18./19. März wurde die Polizei Hachenburg zu drei Unfällen gerufen. Ein 18-Jähriger war zu schnell unterwegs und prallte gegen einen Baum. Er wurde schwer verletzt. Bei zwei weiteren Unfällen gab es jeweils einen Leichtverletzten. In einem Fall war Alkohol im Spiel.
SymbolfotoHachenburg. Am Samstag, den 18. März, 13.50 Uhr ereignete sich in der Gemarkung Kirburg, Bundesstraße 414 ein Verkehrsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 18-jähriger PKW-Fahrer befuhr die regennasse Bundesstraße 414 aus Richtung Kirburg kommend in Richtung Bad Marienberg. Aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über den PKW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen dortigen Baum. Der Unfallverursacher erlitt hierbei schwere Verletzungen und wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der B 413
Am Samstag gegen 17.45 Uhr ereignete sich in der Gemarkung Mündersbach, Bundesstraße 413 Einmündungsbereich Dr. Günter-Henle-Straße ein Verkehrsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 45-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Bundesstraße 413 aus Richtung Mündersbach kommend in Richtung Höchstenbach und wollte nach links in die Dr. Günter-Henle-Straße einbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden 21-jährigen PKW-Fahrer und stieß im Einmündungsbereich mit diesem zusammen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 9.100 Euro.

Verkehrsunfall mit Personenschaden unter Alkoholeinwirkung auf der B 413

Am Sonntag, den 19. März, 10.40 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Mündersbach, Bundesstraße 413 eine Verkehrsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 46-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Kleinbus die regennasse Bundesstraße 413 aus Richtung Höchstenbach kommend in Richtung Mündersbach. Ausgangs einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte mehrere Leitplanken, kam nach links von der Fahrbahn und kippte im dortigen Fahrbahngraben auf die rechte Fahrzeugseite. Der Unfallverursacher erlitt hierbei leichte Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung stand. Ein durchgeführter Alco-Test ergab 1,47 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 10.800 Euro.
Nachricht vom 20.03.2017 www.ww-kurier.de