Werbung

Nachricht vom 12.01.2018

Einbruch in Imbiss

Höchstenbach. Am Donnerstagmorgen, 11. Januar, bemerkten Angestellte des in der Koblenzer Straße in Höchstenbach befindlichen Imbisses, dass dieser in der vergangenen Nacht aufgebrochen wurde. Ersten Ermittlungen nach gelangten die Täter durch die Personaltüre ins Gebäude und entwendeten hier Bargeld. Hinweise erbittet die Polizei Hachenburg unter der Rufnummer 02662-9558-0.
Quelle: Polizei Hachenburg

Aktuelle Kurznachrichten


Fahren ohne Fahrerlaubnis

Rennerod. Am Freitag, den 19. Januar, um 23:20 Uhr wurde eine 22-jährige Fahrzeugführerin aus ...

585.000 Euro aus dem Schulbauprogramm für den Wahlkreis

Region. Der Wahlkreis von MdL Sabine Bätzing-Lichtenthäler mit den Verbandsgemeinden Kirchen, ...

Linksjugend Solid Westerwald gegründet

Hachenburg. Am 7. Januar fanden anlässlich der Gründung der Linksjugend Solid Westerwald mehrere ...

Aufbruch von Münzzählern an öffentlichen Toilettenanlagen

Westerburg. In der Nacht von Mittwoch, 17. auf Donnerstag, 18. Januar, wurden in der Querstraße ...

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Unnau. Am Montag, 15. Januar, gegen 0.25 Uhr führten Beamte der PI Hachenburg in der Ortslage ...

Neuer Aqua-Fitness-Kurs im Löwenbad

Hachenburg. Im Hachenburger Löwenbad starten wir wieder mit einem neuen Aqua-Fitness-Kurs ab ...

Weitere Kurznachrichten


Unfallflucht unter Alkoholeinfluss und Beamtenbeleidigung

Oberroßbach. Ein 31-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Rennerod steht im dringenden Verdacht, ...

Schulbus gestreift

Guckheim. Am Freitag, 12. Januar, 8.20 Uhr, befuhr ein PKW die Hauptstraße in Guckheim, in ...

Hundehalter zu überfahrenem Hund wird gesucht

Boden. Am Donnerstag, 11. Januar, um 7.22 Uhr überquerte ein Hund (Beschreibung: kniehoch, ...

Wundertüte und Premium Abo der Hachenburger Kulturzeit ausverkauft

Hachenburg. Eine Tüte, hübsch verpackt, befüllt mit vielen kleinen Freuden sowie einer kulturellen ...

Vorsicht - Betrüger mit Mircosoft Masche

Montabaur. Die Polizei Montabaur warnt vor Anrufen durch angebliche "Microsoft-Mitarbeiter". ...

Werbung