Werbung

Nachricht vom 13.09.2018 - 20:55 Uhr    

LKW-Fahrer durch Messerstich schwer verletzt: Verdächtiger festgenommen

Nach einem Streit kam es in Ransbach-Baumbach offensichtlich zu einem Messerangriff eines ukrainischen LKW-Fahrers auf einen russischen Kollegen. Letzterer wurde schwer verletzt, allerdings bestand keine Lebensgefahr. Der vermeintliche Täter wurde festgenommen, er bestreitet jedoch die Tat. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung.

Die Sälzerstraße in Ransbach-Baumbach war aufgrund der Ermittlungsarbeiten am Tatort bis zum frühen Nachmittag gesperrt. (Foto: RS Media)

Ransbach-Baumbach/Koblenz. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gegen einen 50 Jahre alten ukrainischen LKW-Fahrer. Ihm wird zur Last gelegt, am frühen Donnerstagmorgen (13. September) gegen 4 Uhr in Ransbach-Baumbach im Industriegebiet Rohr einen 49-jährigen russischen LKW-Fahrer nach einem Streit mit einem Messer angegriffen zu haben. Dabei wurde der Geschädigte erheblich verletzt, allerdings bestand keine Lebensgefahr. Der Geschädigte soll sich laut Staatsanwaltschaft nach der Tat noch zu seinem LKW begeben und diesen noch wenige Meter auf der Sälzerstraße bewegt haben, bevor er zusammengebrochen sei und das Fahrzeug mittig auf der Fahrbahn stehen blieb. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Der Beschuldigte wurde noch am Tatort durch Beamte der Polizeiinspektion Montabaur vorläufig festgenommen und soll der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz vorgeführt werden. Er bestreitet die Tat. Beide LKW-Fahrer sollen zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert gewesen sein.

Über Motiv oder Hintergründe der Tat lagen den Strafverfolgungsbehörden am Nachmittag noch keine belastbaren Informationen vor. Sie werden erst ermittelt werden müssen. Insbesondere werden zunächst sichergestellte Gegenstände und Tatspuren auszuwerten und rechtsmedizinische Gutachten einzuholen sein. Bis zum frühen Nachmittag war die Sälzerstraße wegen der Ermittlungsarbeiten am Tatort gesperrt. (PM/red)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       



Aktuelle Artikel aus der Region


Die Koch- und Fitness-Show gastierte in Montabaur

Montabaur. So war es kein Wunder, dass bei dieser hochkarätigen Besetzung fast alle Stühle in der Stadthalle von Montabaur ...

Ab Dezember gelten Parkgebühren rund um ICE-Bahnhof Montabaur

Montabaur. Im Sommer hatte der Stadtrat neue Parktarife für die Stadt verabschiedet und damit festgelegt, dass das Parken ...

1.000 Euro für die Kreisjugendfeuerwehr

Wirges. 80 Jugendliche aus 15 Jugendfeuerwehren im Westerwaldkreis nahmen am diesjährigen Schwimmwettbewerb der Westerwälder ...

E-Commerce-Day bei der IHK: 120 Unternehmer tauschen sich aus

Koblenz/Region. Ihre Kunden treffen Unternehmen heute nicht nur im Geschäft vor Ort, sondern immer häufiger auch im Internet. ...

Klagewelle der Krankenkassen gegen Krankenhäuser gefährdet Versorgungslage

Dierdorf/Selters. Die Verkürzung der Verjährungsfrist hatte zur Folge, dass die meisten Krankenkassen sämtliche strittigen ...

Tourist-Information Hachenburger Westerwald mit neuer Leiterin

Hachenburg. Ihre Nachfolgerin wird die 25-jährige Lisa Effert, die sich im Tourismus in der Region bereits bestens auskennt. ...

Weitere Artikel


"Hier wächst Zukunft": Westerwälder Holztage kommen

Herschbach. Gleich am Freitag, 28. September, starten die Holztage in Herschbach im Oberwesterwald mit der Fachtagung „Die ...

Rhetorikseminar: Junge Union schult Mitglieder

Dieblich/Region. Mitglieder aus dem gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz folgten dem Angebot der Jungen Union (JU) Koblenz-Montabaur, ...

Afrikanische Schweinepest in Belgien: Westerwaldkreis ist gerüstet

Montabaur. Die Feststellung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei zwei verendeten Wildschweinen in Südbelgien hat auch ...

„The Sound of Classic Motown“: Das furiose Spiegelzelt-Finale

Altenkirchen. Danke an Helmut Nöllgen, danke an das Team vom Felsenkeller in Altenkirchen. Ihr habt allen einen unvergesslichen ...

Farmers reisen zum letzten Saisonspiel nach Nürnberg

Montabaur. Dass die Favoritenrolle an die Franken geht, wird niemanden ernsthaft überraschen. Dass Montabaur die Rams im ...

Wenn Inklusion zum Motor für Unternehmen wird

Montabaur. Wirtschaft und ethisches Handeln haben oft nur wenig miteinander zu tun. Zumindest lassen das die Arbeitsmarktstatistiken ...

Werbung