Werbung

Nachricht vom 13.09.2018 - 12:42 Uhr    

Viel zu besprechen: Montabaurer Einwohnerversammlung war gut besucht

Es ging um Montabaur in aktuellen Zahlen und Daten, Entwicklung im Quartier Süd, Neues von Schloss Montabaur, Stadtsanierung und anstehende Projekte in der Altstadt, die neue Stadtbeleuchtung, Entwicklungen rund um den Konrad-Adenauer-Platz und die Hospitalstraße, das Planungsvorhaben zur Sanierung der Bahnhofstraße und, und, und ... Rund 150 Bürger der Stadt Montabaur kamen zur Einwohnerversammlung in der Stadthalle Haus Mons Tabor.

Bei der Einwohnerversammlung nutzten viele Bürger die Gelegenheit, ihre Fragen direkt an die Stadtbürgermeisterin zu stellen. Fragen und Antworten waren stets von allgemeinem Interesse. (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur)

Montabaur. Informationen aus erster Hand, live vorgetragen von der Stadtbürgermeisterin und die Möglichkeit, Fragen zu stellen: Dieses Angebot nutzten rund 150 Bürger der Stadt Montabaur bei der Einwohnerversammlung in der Stadthalle Haus Mons Tabor. Die Themenliste, die Gabi Wieland mitgebracht hatte, war so lang wie bunt. Es ging um Montabaur in aktuellen Zahlen und Daten, Entwicklung im Quartier Süd, Neues von Schloss Montabaur, Stadtsanierung und anstehende Projekte in der Altstadt, die neue Stadtbeleuchtung, Entwicklungen rund um den Konrad-Adenauer-Platz und die Hospitalstraße, das Planungsvorhaben zur Sanierung der Bahnhofstraße, Dorfmoderationen und Veränderungen in den Stadtteilen, neue Baugebiete für Wohnen und Gewerbe, Standortsuche für Feuerwehrwache und Bauhof, Baumaßnahmen im Bereich Kitas, das neue Kultur-Team der Stadt und seine Angebote sowie eine lange Liste von laufenden und bevorstehenden Straßenbauprojekte.

Außerdem beantwortete Wieland zuvor eingereichte Fragen der Bürger zu den Themen ICE-Fahrplan, Bewirtschaftung des Pendlerparkplatzes am ICE-Bahnhof, Mitfahrerparkplatz, günstiges Wohnen in Montabaur, Gründung einer Wohnbaugesellschaft, Trimmpfad, Friedhöfe, Einzelhandel an Allmannshausen, Straßenreinigung und Unkrautbekämpfung sowie Feuerwerk: „Das Kirmesfeuerwerk kann nicht wie ursprünglich angedacht zum Schustermarkt nachgeholt werden. Der Grund: Schloss Montabaur hat für den Sonntag des Schustermarktes zum Tag der offenen Tür eingeladen. Die Vorbereitungen dazu würden sich kreuzen mit den Vorbereitungen für das Feuerwerk, denn dafür braucht man viel Platz.“, so Wieland. Einen anderen Nachholtermin konnte sie nicht nennen.

Neben Wieland nutzte auch Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich von der Verbandsgemeinde Montabaur die Gelegenheit, die Bürger über das wohl prominenteste Bauvorhaben in Montabaur zu informieren: das neue Verbandsgemeindehaus. Richter-Hopprich skizzierte den aktuellen Stand der Planungen, griff dabei einige Fragen und Kritikpunkte auf, die an dem Abend und im Vorfeld geäußert worden waren, und beschrieb, wie die nächsten Schritte in Politik und Verwaltung aussehen. „Das ist alles sehr komplex und jeder Schritt muss gut abgewogen werden“, so Richter-Hopprich. Außerdem gab er einen Überblick über das Thema Mobilität in der Verbandsgemeinde Montabaur, insbesondere über Radwege und Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Viel zu besprechen: Montabaurer Einwohnerversammlung war gut besucht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


HwK-Vollversammlung: Bundespolitik soll Meisterbrief aufwerten

Koblenz. Vor dem Hintergrund einer gesunden Konjunktur und guten Wirtschaftsnachrichten aus den 19.000 Betrieben im Kammerbezirk ...

SPD Wirges wählt Stadtratskandidaten

Wirges. Die SPD Wirges habe nach einer Erneuerung klare kommunalpolitische Akzente gesetzt und mit zahlreichen Veranstaltungen ...

SPD-Ortsverein Wirges ehrte langjährige Mitglieder

Wirges. Schweitzer hob besonders das Wirken von Ursula Rücker hervor, die seit 50 Jahren der SPD angehört. Trotz ihrer hohen ...

SPD wirft VG-Verwaltung Missachtung des Verbandsgemeinderats vor

Westerburg. Konkret sollte die Verwaltung mit dem zuständigen Fachausschuss die unterschiedlichen Modelle von zum Beispiel ...

Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag des Judenpogroms in Hachenburg

Hachenburg. Stadtbürgermeister Stefan Leukel konnte zur Gedenkveranstaltung Mitglieder des Stadtrates, Bürger aus Hachenburg ...

Hendrik Hering zur Ampel in Höhn: Versprechen eingelöst

Höhn. Seit kurzem ist der Landesbetrieb Mobilität (LBM) mit der Errichtung der zugesagten Ampelanlage in Höhn beschäftigt. ...

Weitere Artikel


16 künftige Genossenschaftsbänker bei der Westerwald Bank

Hachenburg/Region. Insgesamt 16 junge Frauen und Männer starteten im August ihre Ausbildungen bei der Westerwald Bank. Die ...

20 Jahre Garden of Delight: Jubiläumskonzert in Wissen

Wissen. Eine ordentliche Prise Polka, drei Becher Country, zwei Esslöffel Gothic, etwas Mittelalter, einen Eimer voll Metal ...

Westerwälder Tourismustag: Fachvorträge und Mitmachaktionen

Hachenburg. Am 19. September findet in der Westerwald Brauerei in Hachenburg der 3. Westerwälder Tourismustag statt, welcher ...

Meldung der Staatsanwaltschaft Koblenz zu Tötungsdelikt in Pottum

Pottum. Am Montag, 10. September rief der Beschuldigte bei der Polizeiinspektion Westerburg an und teilte mit, er habe seine ...

Besucheransturm auf die Foodtruck-Meile im Stöffel-Park

Enspel. Die Foodtruck Meile hat im Stöffel-Park Station gemacht. Und wie beliebt sie besonders bei Jüngeren ist, das konnte ...

Kinder protestieren für Kinderrechte

Höhr-Grenzhausen. Mit einem „Demonstrationszug“ und einem Treffen auf dem „Platz der Kinderrechte“ wollen Kinder und Erwachsene ...

Werbung