Werbung

Nachricht vom 14.06.2018 - 16:16 Uhr    

Trickbetrüger tauschte wertlosen Ring gegen 50 Euro Bargeld

Eine Notlage vorgetäuscht, ein falsches Schmuckstück gegen Bargeld getauscht. Das war die Masche, auf die ein Autofahrer in der Nahe von Hattert hereingefallen ist. Die Polizei warnt vor dieser Betrüger-Methode, die derzeit offensichtlich öfter in der Region angewendet wird, und sucht den Trickbetrüger.

Hattert. Die Polizei meldet einen Trickbetrug durch falschen Goldschmuck aus Hattert. Offensichtlich kam die geschilderte Betrugsmasche bereits öfter zum Einsatz. Am gestrigen Dienstag (12. Juni) befuhr demnach ein Autofahrer gegen 17 Uhr die Bundesstraße B 413. In Höhe der Abfahrt Hattert wurde er von einem Mann mit südosteuropäischem Aussehen angehalten. Dieser gab vor, in einer Notlage zu sein und Bargeld zu benötigen, um Kraftstoff für sein Fahrzeug kaufen zu können. Im Zuge dessen bot er an, dass man rumänisches Bargeld in Euro-Banknoten umtauschen könne. Als der später Geschädigte dies ablehnte, wurde ihm ein vermeintlicher Goldring zum Tausch gegen 50 Euro Bargeld angeboten. Dieses Geschäft ging der Geschädigte ein. Im späteren Verlauf kamen ihm Zweifel, er meldete sich bei der Polizei.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen Mann im Alter von etwa 45 bis 50 Jahren mit Haarkranz handeln, er ist 1,70 bis 1,80 Meter groß und vermutlich osteuropäischer Herkunft. Die weitere Beschreibung laut Meldung Polizei: stoppelig rasiert, dunkle Hautfarbe, kräftige Statur, Goldzähne. Er trug Goldkettchen sowie mehrere Goldringe an den Händen. Der Trickbetrüger benutzte einen silbernen PKW Kombi mit vermutlich rumänischem Kennzeichen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal vor dieser Vorgehensweise, wo zum wiederholten Male unter Vortäuschung einer Notlage erfolgreich versucht wurde, im Tausch mit wertlosem Schmuck an Bargeld zu gelangen. Rückfragen und Zeugenhinweisen gehen an die Polizeidirektion Montabaur (Tel. Telefon: 02602-92260). (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Ausstellung im Kreishaus: Jüdisches Leben in Deutschland heute

Montabaur. Vom 22. bis 29. Oktober ist die Wanderausstellung „Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“ im Foyer des Kreishauses ...

Blutspender wird zum Lebensretter

Westerburg/Region. „Menschen helfen!“ Nicht mehr und nicht weniger. Das ist das Ziel von Nikolai Junk, wenn er beim DRK Blut ...

Bericht aus Rom: Katharina Kasper ist die erste Heilige des Bistums Limburg

Rom/Dernbach. Mehr als 70.000 Menschen sollen da gewesen sein auf dem Petersplatz am Sonntagvormittag (14. Oktober). Viele ...

Braucht die VG Hachenburg eine Katzenschutzverordnung?

Hachenburg. Die Verbandsgemeinde Hachenburg prüft derzeit den Erlass einer Katzenschutzverordnung. Um dieses Thema zu diskutieren, ...

Bestmögliche Behandlung für ältere Patienten im Westerwald

Dernbach. Der demografische Wandel im Land sorgt für einen massiv ansteigenden Bedarf an Alterstraumatologischen Zentren. ...

Gesperrte ICE-Strecke: So fahren die Züge heute und ab Montag

Montabaur. Die Deutsche Bahn hat am heutigen Sonntag (14. Oktober) über den ab Montag, den 15. Oktober, geltenden Pendelverkehr ...

Weitere Artikel


40 Jahre Getränke Müller: Das wird gefeiert

Oberwambach. Der Getränkehandel Müller in Oberwambach wird 40 Jahre. Aus diesem Anlass gibt es am 23. Juni eine Feier auf ...

E-Junioren Mini-WM - JSG Altenkirchen belegte 3. Platz

Altenkirchen. Gekonnte Ballpassagen, Dribblings und technische Kabinettstückchen begeisterten die Zuschauer. Es wurde ein ...

Vorstandstreff im Fußballkreis WW/Sieg in Alpenrod

Alpenrod. Sebastian Reifferscheid hatte die technischen Vorbereitungen getroffen und Denis Gronau referierte per Powerpoint-Vortrag ...

Kreis, Land und Verbände informieren über Wolfsmanagement

St. Katharinen. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 19. Juni um 19 Uhr im Bürgerhaus St. Katharinen statt. Sie richtet ...

Azubis berichten Schülern aus ihrem Berufsalltag

Koblenz/Region. Den Schulabschluss fast in der Hand, stehen Jugendliche oft vor einem Berg von Fragen: Ist eine Ausbildung ...

Bienen, Hummeln und Hornissen sind besonders geschützt

Montabaur. In diesem Jahr ruft das schöne Wetter schon sehr früh Bienen, Hummeln, Hornissen und Wespen auf den Plan. Nun ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige