Werbung

Nachricht vom 14.05.2018 - 17:21 Uhr    

Erfolgreiche Prüflinge der Katharina Kasper Akademie

Geschafft! Sieben Absolventinnen und Absolventen der Katharina Kasper Akademie haben die Prüfung zum „Qualitätsmanagementbeauftragten im Gesundheits- und Sozialwesen“ erfolgreich abgeschlossen. Zwei weitere Absolventinnen und Absolventen dürfen sich nun „Pflegedienstleitung im ambulanten Dienst“ und elf „Praxisanleiter im Gesundheitswesen und der Altenpflege“ nennen.

Erfolgreiche Prüflinge. Fotos: pr

Dernbach/Westerwald. Die Teilnehmer arbeiten unter anderem in Krankenhäusern, stationären und ambulanten Einrichtungen der Kurz-, Tages- und Langzeitpflege sowie in stationären und ambulanten Hospizen, wo sie ihre Kenntnisse nun vertieft einbringen können, um Patienten, Gäste und Angehörige bestmöglich zu begleiten. Dabei sind sie sowohl in der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper tätig, zu der auch die Katharina Kasper Akademie gehört, als auch in externen Einrichtungen.

„Durch den konsekutiven Aufbau von Modulen und sich ergänzenden Inhalten ist es bei uns möglich, einige Weiterbildungen verkürzt anzugehen. Diese Möglichkeit kam auch einem der diesjährigen Teilnehmer zugute, der im letzten Jahr die Weiterbildung zum Qualitätsbeauftragten erfolgreich abgeschlossen hat und die Weiterbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten nun verkürzt angehen konnte“, erklärt Gabriele Heinrich, Bildungsmanagerin der Katharina Kasper Akademie. Knapper werdende Ressourcen und gestiegene Anforderungen im Gesundheitswesen sowie ein größeres Kundenbewusstsein von Patienten, Bewohnern und Angehörigen machen ein effizientes Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen heute unabdingbar. „Die Qualitätssicherung in der Patienten- beziehungsweise Bewohnerversorgung wird außerdem durch gesetzliche Vorgaben gefordert“, erklärt Heinrich. „ Einrichtungen im Gesundheitswesen müssen sich vermehrt internen und externen Qualitätsprüfungen stellen“, beschreibt sie die aktuelle Entwicklung.

Die Leitung eines ambulanten Pflegedienstes ist ebenfalls eine große Herausforderung und verlangt ein hohes Maß an vernetztem Denken im Arbeitsfeld. Neben pflegefachlichen Kenntnissen gewinnt unternehmerisches und betriebswirtschaftliches Wissen sowie die Befähigung zu Führungsvermögen zunehmend an Bedeutung. „Die Prüfungen in dieser Weiterbildung waren sehr spannend. Ein Teilnehmer hat eine neuartige systematische Befragung von Mitarbeitern und eine eigene Evaluation mit Anlehnung an Personalentwicklungspotentiale erstellt, die nun in seiner Einrichtung genutzt werden kann“, berichtet Gabriele Heinrich über den Prüfungstag.

Eine Einrichtung lebt von gut qualifizierten und engagierten Mitarbeitern. Von jeher genießt demzufolge die Ausbildung der Kranken- und Altenpflegeschüler sowie die Einarbeitung neuer Mitarbeiter einen hohen Stellenwert. Gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel in der Pflege ist diese Aufgabe nicht zu unterschätzen. „Die Gruppe der Praxisanleiter war eine sehr kreative und wissbegierige Gruppe“, erinnert sich die Bildungsmanagerin und nennt eine weitere Besonderheit: „Außerdem ist dies eine der ersten Gruppen, die ihre staatliche Anerkennung nun von der Pflegekammer Rheinland-Pfalz erhält. Die Anerkennung ist natürlich trotzdem bundesweit gültig.“

Nach den Prüfungen trennen sich die Wege der Teilnehmer erst einmal, bis sie sich im nächsten Jahr zu einer von der Katharina Kasper Akademie geplanten Jahresfeier wieder sehen.

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Erfolgreiche Prüflinge der Katharina Kasper Akademie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Arbeiten in Caaner Gartenstraße liegen im Zeitplan

Caan. „Es geht voran in der Gartenstraße in Caan“, konnte der verantwortliche Bauleiter Tobias Jung von der GBI-KIG Kommunale ...

Anlieger reden mit: Montabaurer Bahnhofstraße wird neu gestaltet

Montabaur. Die Bahnhofstraße in Montabaur ist von zentraler Bedeutung: Sie verbindet ICE-Bahnhof und Aubachviertel mit der ...

Feuerwehren übten den Ernstfall

Weroth. Nach erster Erkundung und Gesprächen mit einem Mitarbeiter ging der erste Trupp unter Atemschutz zur Rettung der ...

50 Wäller Jugendliche besuchten den Europa-Park

Hachenburg/Montabaur. Ende September war es endlich so weit: Die lange ersehnte Fahrt des Jugendzentrums Hachenburg in Kooperation ...

Die Verbraucherzentrale in Hachenburg feiert Geburtstag

Hachenburg. Auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit in Hachenburg kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem Jahr zurück ...

NABU-Gruppen aus Hadamar und Hundsangen besuchten den Taunus

Hadamar/Hundsangen. Die NABU-Gruppen Hadamar und Hundsangen besuchten gemeinsam mit dem Bus zunächst einen alternativ geführten ...

Weitere Artikel


„Auf alten Pilgerwegen“ von Friesenhagen nach Marienstatt

Marienstatt. Am ersten Tag führen rund 30 Kilometer zu einigen traditionsreichen Kapellen im Wildenburger Land und dann weiter ...

Krankenpflege-Schüler besuchen Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. Nach der Begrüßung durch die Pflegedirektorin Sabine Schmalebach besichtigten die elf Schüler/innen mit ...

Erste „Nacht der offenen Kirchen“: Neugier auf Mehr wecken

Westerburg. Angefangen von sprachorientierten Veranstaltungen von Autorenlesung, Bibliolog und Kirchenkabarett über Basteln ...

Gudrun Höpker: „Es könnte so schön sein”

Höhr-Grenzhausen. Es könnte so schön sein. Blühende Pflanzen auf der Dachterrasse, Freunde, die einem sofort Hühnersuppe ...

Erlebnisbad Herschbach hat einiges geplant

Herschbach. Selbstverständlich bietet das Team für die Badegäste auch wieder Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene sowie ...

Höhr-Grenzhäuser Wochenmarkt legt Top-Start hin

Höhr-Grenzhausen. Die ersten Ausgaben des Wochenmarktes in Höhr-Grenzhausen sind bereits „Geschichte“. Und das, was vor den ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige