Werbung

Nachricht vom 13.05.2018 - 13:42 Uhr    

Crowdfunding ermöglichte Anschaffung neuer Trikots

Über die Crowdfunding-Plattform der Westerwald Bank sammelte die TTG Mündersbach-Höchstenbach Spenden für die Ausstattung der Aktiven mit neuen Trikots. 302 Unterstützer spendeten insgesamt 1.510 Euro. Weitere 3.000 Euro kamen von der Westerwald Bank, denn für jeden so genannten Erstspender, der mindestens 5 Euro spendet, spendet die Bank zusätzlich 10 Euro.

Das Crowdfunding-Projekt der Westerwald Bank ermöglichte der TTG Mündersbach-Höchstenbach die Anschaffung neuer Trikots. Stephan Zorn (links), Marktbereichsleiter der Bank in Hachenburg, über-gab den Symbolischen Scheck. (Foto: Westerwald Bank)

Mündersbach/Höchstenbach. So könnten die Vereinsmeisterschaften wohl öfter starten: Mit einem Scheck über 4.510 Euro. Der Betrag dient der TTG Mündersbach-Höchstenbach zur Anschaffung neuer Trikots für alle Spieler. Stephan Zorn, Marktbereichsleiter der Westerwald Bank in Hachenburg, übergab einen symbolischen Spendenscheck anlässlich der Jugendvereinsmeisterschaften an Kassen-wart Christian Schäfer.

Über die Crowdfunding-Plattform der Bank (https://westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de) hatte der Verein von Dezember 2017 bis März 2018 kräftig die Werbetrommel gerührt, das Spendenprojekt vorgestellt und so am Ende 302 Unterstützer gefunden, die insgesamt 1.510 Euro für die Anschaffung neuer Trikots gespendet haben. 3.000 Euro kamen zudem von der Westerwald Bank. „Denn für jeden so genannten Erstspender, der mindestens 5 Euro spendet, spendet die Bank zusätzlich 10 Euro“, erläuterte Zorn.

Die TTG Mündersbach/Höchstenbach hat in den vergangenen Jahren sehr viele Anstrengungen in die Intensivierung der Jugendarbeit gesteckt. Mittlerweile nehmen fast 50 Kinder und Jugendliche am Trainings- und Spielbetrieb teil. Sieben Jugendmannschaften sind in regelmäßigen Mannschaftsspielen aktiv. Die Anstrengungen wurden belohnt: Mehrere Jugendliche machen mit starken Leistungen auf sich aufmerksam und werden in den Herrenspielbetrieb integriert. Und um ein einheitliches Auftreten zu gewährleisten, sollten neue Trikots angeschafft wer-den.

Beim Crowdfunding setzt man auf Unterstützung vieler kleiner Beiträge aus der Masse (Crowd). Über die Plattform www.westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de stellen Initiatoren ihre Projekte ausführlich vor und bewerben sie. Finden sich genügend Fans, geht es in eine dreimonatige Finanzierungsphase. Außerdem wird je nach Spendenhöhe für jeden Spender ein Dankeschön ausgelobt – bei der TTG gibt es zum Beispiel eine Tischtennis-Trainingsstunde für eine 50-Euro-Spende oder eine Einladung zu einem Heimspiel der ersten Mann-schaft für eine 20-Euro-Spende. Bei der Bank setzt man gezielt auf das Engagement der Akteure vor Ort, damit steige die Identifikation mit einem Spendenprojekt, so Stephan Zorn. Der Spendenanteil der Westerwald Bank fließe übrigens auch dann an den Projekt-Initiator, wenn die angepeilte Gesamtsumme nicht zustande kommt.

Insgesamt 38 Projekte haben seit dem Start der Plattform im Frühjahr 2015 die jeweils als Ziel gesetzte Finanzierung geschafft. Rund 155.000 Euro an Spenden kamen dabei bisher zusammen. Die technischen Hürden sind gering, außerdem gibt es Unterstützung durch das Crowdfunding-Team der Westerwald Bank. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Crowdfunding ermöglichte Anschaffung neuer Trikots

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ausstellung im Kreishaus: Jüdisches Leben in Deutschland heute

Montabaur. Vom 22. bis 29. Oktober ist die Wanderausstellung „Jüdische Lebenswelten in Deutschland heute“ im Foyer des Kreishauses ...

Blutspender wird zum Lebensretter

Westerburg/Region. „Menschen helfen!“ Nicht mehr und nicht weniger. Das ist das Ziel von Nikolai Junk, wenn er beim DRK Blut ...

Bericht aus Rom: Katharina Kasper ist die erste Heilige des Bistums Limburg

Rom/Dernbach. Mehr als 70.000 Menschen sollen da gewesen sein auf dem Petersplatz am Sonntagvormittag (14. Oktober). Viele ...

Braucht die VG Hachenburg eine Katzenschutzverordnung?

Hachenburg. Die Verbandsgemeinde Hachenburg prüft derzeit den Erlass einer Katzenschutzverordnung. Um dieses Thema zu diskutieren, ...

Bestmögliche Behandlung für ältere Patienten im Westerwald

Dernbach. Der demografische Wandel im Land sorgt für einen massiv ansteigenden Bedarf an Alterstraumatologischen Zentren. ...

Gesperrte ICE-Strecke: So fahren die Züge heute und ab Montag

Montabaur. Die Deutsche Bahn hat am heutigen Sonntag (14. Oktober) über den ab Montag, den 15. Oktober, geltenden Pendelverkehr ...

Weitere Artikel


Bauern- und Winzerpräsident für höheren EU-Haushalt

Koblenz. Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, unterstützt das Ziel von EU-Kommissar ...

Die Apotheke im eigenen Garten

Region. Salbei gegen Bauchschmerzen: Schon der Name deutet auf seine Heilkraft hin: Salbei oder Salvia leitet sich ...

Haften Eltern für fahrradfahrende Kinder?

Region. Zwei Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren waren am Schadentag mit ihren Fahrrädern zu einem nahegelegen Spielplatz ...

„Wald und Wasser“ ist Exkursionsthema beim BUND

Hachenburg/Marienstatt. Unter dem Titel „Wald und Wasser“ lädt der BUND alle Naturliebhaber und Freunde des Waldes zu einer ...

Stephan Bach führt weiter die Westerwälder FWG

Wallmerod. Anlässlich der gut besuchten Delegiertenversammlung der FWG Westerwald im Gasthaus „St. Hubertus“ in Wallmerod ...

Infoabend: Was bedeutet der neue Datenschutz für Vereine?

Montabaur. Bei vielen Vereinen herrscht derzeit Unsicherheit: Am 25. Mai treten die europaweiten Vorschriften und Maßgaben ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige