Werbung

Nachricht vom 10.10.2017 - 14:24 Uhr    

Wirtschaftsempfang trotz tragischem Unglück

Eigentlich sollte die bekannte Journalistin und Buchautorin Dr. Sylke Tempel einen Gastvortrag beim Westerwälder Wirtschaftsempfang halten. Leider ist sie jedoch vor kurzem durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der Wirtschaftsempfang soll trotzdem stattfinden.

Westerwaldkreis. Der Empfang der Westerwälder Wirtschaft am 18. Oktober im Unternehmen Soprema in Oberroßbach/Hof findet statt. Diese Entscheidung haben die Veranstalter des Empfangs zum Wochenbeginn getroffen. Hintergrund: Schon im Frühjahr des Jahres konnte man die aus Presse, Funk und Fernsehen bekannte Journalistin und Buchautorin Dr. Sylke Tempel als Gastrednerin für diesen Abend gewinnen. Am Abend des 5. Oktober wurde Frau Dr. Sylke Tempel Opfer des Sturms "Xavier" und in Berlin von einem Baum erschlagen. "Ein schreckliches Ereignis, das uns tief erschüttert, sagt dazu der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises, Wilfried Noll, stellvertretend auch für die weiteren Veranstalter und das gastgebende Unternehmen Soprema. Mit Blick auf das tragische Ereignis wird es am diesjährigen Empfang keinen Gastvortrag geben, haben die Veranstalter entschieden.

Mit dem Unternehmen Soprema konnte man für den diesjährigen Empfang einen Gastgeber gewinnen, der für die ausgezeichnete wirtschaftliche Entwicklung im Westerwald steht. Neben dem erst vor rund zwei Jahren in Betrieb gegangenen Bitumenwerk entstand in den letzten Monaten in unmittelbarer Nachbarschaft in Oberroßbach/Hof ein ebenso hochmodernes Produktionswerk für Polyurethan-Dämmstoffe.

Das Programm des Wirtschaftsempfangs beginnt um 18 Uhr. Bereits ab 16 Uhr bietet das gastgebende Unternehmen Soprema Werksbesichtigungen in Form offener Rundgänge an. Interessierte können sich unter vwernecke@soprema.de noch hierzu anmelden.

Anmeldungen zum Empfang ab 18 Uhr sind auch noch möglich unter montabaur@koblenz.ihk.de oder 02602/15630. Informieren, Austauschen und Netzwerken stehen beim diesjährigen Empfang wieder im Mittelpunkt der Veranstaltung. Erwartet werden rund 400 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wirtschaftsempfang trotz tragischem Unglück

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


EVM schließt 158 Ortsgemeinden ans Glasfasernetz an

Montabaur. Exakt 158 Ortsgemeinden wurden im Westerwaldkreis an das Glasfasernetz angeschlossen und surfen jetzt mit Hochgeschwindigkeit ...

Backwarenangebot in Hellenhahn-Schellenberg gesichert

Hellenhahn-Schellenberg. Da Beate Mertens nicht mehr beliefert werden konnte, stand im Raum, dass es in Hellenhahn-Schellenberg ...

Gute Beschäftigungszahlen beim Maschinenbau im Land

Frankfurt/Region. In Rheinland-Pfalz konnten die 718 Maschinenbaubetriebe 2017 ihre Beschäftigtenzahlen um 3,2 Prozent auf ...

Ausbildung abgeschlossen: Jetzt geht es weiter

Hachenburg. Den ersten Abschnitt im Berufsleben haben sie geschafft: Fünf junge Frauen und Männer haben bei der Westerwald ...

Selbst bestimmen, wann und wo man lernt

Koblenz/Region. Die IHK-Akademie Koblenz bietet ab November einen 18-monatigen Blended-Learning-Lehrgang zur Vorbereitung ...

Wasserstoff im Fokus: BUND besucht GFW in Rennerod

Rennerod. „Wie fahren wir in Zukunft Auto, ohne das Klima zu schädigen?“ Mit hoher Wahrscheinlichkeit elektrisch und wahrscheinlich ...

Weitere Artikel


Mit dem Sonderzug zur Agritechnica nach Hannover

Region. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau bietet anlässlich der weltweit größten Fachausstellung für Landtechnik, ...

Sensationsfund: Gottesanbeterin im nördlichen Rheinland-Pfalz entdeckt

Region. Eine sensationelle Entdeckung wurde während einer Exkursion des Naturschutzbund (NABU) Koblenz und Umgebung im NABU-Beweidungsgebiet ...

Bad Marienberger festigen Bindung mit der Bundeswehr

Bad Marienberg. Stadtbürgermeisterin Sabine Willwacher und Leutnant Marc Lumma als Kompaniechef der Ausbildungskompanie des ...

Heizen der Zukunft – smart und elektrisch?

Hartenfels. Der 12. Wissenschaftliche Beirat der Vaillant Group tagte ganz bewusst im neuen Plusenergiehaus von Huf Haus, ...

Naturschutzinitiative fordert Nachbesserung bei Edeka-Bau

Ransbach-Baumbach. „Die NI hält das Ergebnis der artenschutzrechtlichen Bestandsaufnahme, dass „keine wertgebenden Tier- ...

Spanische Musik im Kulturkeller

Montabaur. Unter dem Titel „Al Alva Venid" bringen die beiden international tätigen Künstler Laia Blasco López (Blockflöte ...

Werbung