Werbung

Nachricht vom 11.09.2017    

Einbrecher trieben in Bad Marienberg ihr Unwesen

Die Polizei sucht Zeugen zu drei Einbrüchen in Bad Marienberg. Aus einem Getränkelager wurden Getränkeflaschen gestohlen, aus einem am Sportzentrum geparkten PKW wurden Geld und Ausweis entwendet und in der Nassauischen Straße scheiterte der Versuch, in ein Wohnhaus einzubrechen. Es blieb hier beim Sachschaden.

Symbolfoto WW-Kurier

Bad MarienbergI. Am Sonntag, 10. September, in der Zeit von 4.20 Uhr bis 4.31 Uhr wurde von unbekannten Tätern in der Bad Marienberger Bismarckstraße die Außenterrasse einer dortigen Speisegaststätte aufgesucht. Die unbekannten Täter verschafften sich hierbei gewaltsamen Zutritt zu dem dort befindlichen Getränkelager und entwendeten mehrere Flaschen Wein, Bier und Cola.

Bad MarienbergII. Am Freitag, 8. September, in der Zeit von 9.40 Uhr bis 11.40 Uhr wurde von unbekannten Tätern in Bad Marienberg, auf dem Parkplatz am Sportzentrum in der Kirburger Straße ein dort abgestellter PKW angegangen. An dem abgestellten grauen PKW Mercedes Benz E 320 wurde von den unbekannten Tätern die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und aus dem Fahrzeuginnenraum eine Geldbörse samt Inhalt(Bargeld in unbekannter Höhe, BPA) entwendet. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mehreren hundert Euro.

Bad MarienbergIII. Am Freitag, 8. September, in der Zeit von 9 Uhr bis 11.30 Uhr wurde von unbekannten Tätern in Bad Marienberg in der Nassauischen Straße ein Mehrfamilienhaus aufgesucht. Durch die vermutlich geöffnete Haustür gelangten die unbekannten Täter in das Gebäudeinnere. Hier versuchten sie erfolglos das Türschloss einer Wohnungstür aufzubrechen und verließen dann ohne Beute den Tatort. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 100 Euro.

Hinweise in allen Fällen bitte unter Telefon: 02662/95580 oder per E-Mail PIHachenburg@Polizei.rlp.de an die Polizei Hachenburg.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei Hachenburg: Schöpfen Sie Verdacht, wenn sich unbekannte Personen auffällig an örtlichen Objekten und abgestellten Fahrzeugen umsehen. Notieren Sie wenn möglich festgestellte Kennzeichen und halten Sie Personenbeschreibungen, besondere Merkmale dieser Menschen und/oder Ihrer Fahrzeuge schriftlich fest. Teilen Sie verdächtige Beobachtungen umgehend der Polizei über Notruf "110" mit, denn in vielen Fällen gelingt es der Polizei nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Straftaten aufzuklären. Wie Sie Diebe rechtzeitig ausbremsen, erfahren Sie zudem im Internet unter www.polizeiberatung.de.
(PM Polizeidirektion Montabaur)



Aktuelle Artikel aus der Region


Ferienangebot für Kinder: „Robonauten-Camp" in Bad Marienberg

Koblenz/Bad Marienberg. Unter der pädagogischen Leitung von Studierenden der Universität Koblenz-Landau haben die jungen ...

Westerwälder Feuerwehren trainierten in Brandsimulationsanlage

Westerwaldkreis. 130 Frauen und Männer der Feuerwehren aus dem Westerwaldkreis trainierten jüngst wieder an zwei Tagen die ...

Hannah Kreymann bekommt Herbert-Rütten-Stipendium

Koblenz. Hanna Kreymann ist gelernte Köchin und arbeitet seit vier Jahren im Restaurant Lido in Düsseldorf. Sie hat sich ...

Elses Enkel melden sich mit Appell an

Region. Die Rubrik „Else“ in den Kurieren hat Zuwachs bekommen. Entstanden ist Else ja vor geraumer Zeit, mit der Intention ...

IHK Koblenz zeichnet die Besten für hervorragende Leistungen aus

Koblenz. Mehr als tausend Gäste, darunter auch Verantwortliche aus den Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen, kamen zur ...

Herbstmarkt in Dierdorf lockt am Sonntag, den 24. September

Dierdorf. Marktbesucher dürfen sich auf einen unterhaltsamen Tag mit vielfältigem Angebot der Marktstände und der Leistungsfähigkeit ...

Weitere Artikel


Die größte Bettlerin des Jahrhunderts

Rennerod. Der ehemalige Bundespräsident Gustav Heinemann hat Charlotte Petersen einmal anerkennend die „größte Bettlerin ...

Ein aufregendes Konzert – nicht nur für Barockfreunde

Westerwaldkreis. Jens Schawaller ist zufrieden: „Jetzt swingt’s“, sagt er und lächelt. Er spürt: Die Kantorei ist für das ...

„Windkraftindustrie und Naturschutz sind nicht vereinbar“

Quirnbach. Ein industrieller Komplex schickt sich im Zeichen der „Klima- und Weltrettung“ an, flächendeckend genau das zu ...

Viereck-Übung im „roten Haus“ ein voller Erfolg

Weitefeld. Am Freitag, den 8. September, fand die alljährliche Alarmübung der Einheiten Weitefeld, Neunkhausen, Langenbach ...

Reinhard Pabst: Auf der Suche nach Elena Ferrante

Montabaur. Die Weltbestseller-Autorin Elena Ferrante alias Anita Raja hat einen Frankfurter Hintergrund: Ihre reale Mutter, ...

Nüchtern fahren macht Schule

Montabaur. Die Einsätze der „DDAD Academy" stehen 2017 unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, Verkehr, ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige